+
Klassenerhalt perfekt: Auch in der kommenden Saison spielt der TSV Unterhaching II in der 2. Liga. 

Volleyball – 2. Liga

Haching II beweist echte Nervenstärke

  • schließen

Auf beeindruckend souveräne Weise hat Volleyball-Zweitligist TSV Unterhaching II durch ein 3:0 (25:21, 26:24, 25:22) beim SSC Karlsruhe den Klassenerhalt endgültig perfekt gemacht.

Unterhaching – Nach dem Duell der Aufsteiger müssen die Gastgeber aus Baden weiterhin bangen, denn, falls der TSV Herrsching sich freiwillig in die Zweitklassigkeit zurückzieht, bedeutet deren zehnter Platz den Gang in die 3. Liga. Der Bundesliga-Sechste vom Ammersee will seine Entscheidung in zwei Wochen bekanntgeben. Die Hachinger können diese bei sieben Punkten Vorsprung auf Karlsruhe, das nur noch zwei Partien zu absolvieren hat, ab sofort in aller Gelassenheit abwarten. Angesichts der jüngsten Entwicklung wirken die kürzlich noch durchaus berechtigten Abstiegssorgen des TSV im Nachhinein geradezu absurd.

Und doch hatten sich die Hachinger durch drei klare Niederlagen Anfang Februar in eine brenzlige Situation hineinmanövriert, dazu vor allem in den Heimspielen gegen Mainz und Schwaig so schwach präsentiert, dass der Absturz auf den sicheren Abstiegsplatz elf möglich schien. Umso bemerkenswerter, wie sie danach dem Druck standhielten. „Ich bin wirklich stolz auf meine Jungs“, strahlte Kapitän Roy Friedrich in Karlsruhe nach dem dritten Drei-Punkte-Erfolg in Serie. Dabei lieferten die Hachinger nach dem problemlosen 25:21 im ersten Satz im zweiten Durchgang einen deutlichen Beleg ihres fortschreitenden Reifeprozesses, als sie sich weder von einem 6:10-Rückstand noch von einem vorübergehend verspielten 18:14-Vorsprung und einem vergebenen Satzball aus dem Konzept bringen ließen. Am Ende rangen sie die Gastgeber mit 26:24 nieder und ließen anschließend beim 25:22 im dritten Durchgang nichts mehr anbrennen.

Haching II: Friedrich, Paduretu, Sagstetter, Burgos, Dimitrov, Milovancevic, Baur (L); Trogisch, Stankovic, Danielowski, Thom

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Radfahren und Gymnastik statt Schwimmen
Der TSV Hohenbrunn-Riemerling in der Corona-Krise:  Radfahren und Gymnastik statt Schwimmen.
Radfahren und Gymnastik statt Schwimmen
„Der Sport wird ein Jahr darnieder liegen“
Alpenvolleys-Boss Hannes Kronthaler im Interview: „Der Sport wird ein Jahr darnieder liegen.“
„Der Sport wird ein Jahr darnieder liegen“
Maxi Maier radelt auf der Terrasse
In diesen Tagen kann es sein, dass sich der Mountainbiker Maxi Maier auf sein Fahrrad schwingt und ein paar Stunden nur auf der Stelle tritt.
Maxi Maier radelt auf der Terrasse
„Ein Abbruch wäre am vernünftigsten“
Fußballer aus dem südlichen Landkreis München rätseln über den weiteren Saiusonverlauf
„Ein Abbruch wäre am vernünftigsten“

Kommentare