+
Turner unter Föhring: Oliver Bircks und seine Teamgefährten wollen gegen Schlusslicht TG Pfalz den zweiten Saisonsieg einfahren.

Drittligist hat den Klassenerhalt sicher, selbst wenn er das Saisonfinale verlieren

Unterföhringer Turner: Noch einmal schwitzen vor der Party

  • schließen

Die Nachricht vom Klassenerhalt erreichte die Drittliga-Turner des TSV Unterföhring beim gemeinsamen Abendessen. Das Team hatte zuvor mit 22:48 bei der TSG Backnang verloren, weshalb es nun eine Niederlage des Tabellenletzten TG Pfalz brauchte, um einen Wettkampf vor Saisonende den Ligaverbleib unter Dach und Fach zu bringen.

Unterföhring – Die TSV-Turner seien „schon etwas erleichtert“ gewesen, sagt Trainer Benedikt Böhm, als sie via Smartphone erfuhren, dass den Pfälzern gegen Straubenhardt kein Sieg gelungen war. Allzu überschwänglich gefeiert wurde aber nicht. „Dazu war das weder die richtige Location noch der richtige Zeitpunkt“, sagt der Coach. „Aber das werden wir am Samstag mit unseren Fans nachholen.“ Dann empfängt Unterföhring um 18 Uhr zum Saisonabschluss eben jene TG Pfalz, die unabhängig vom Ausgang dieses Wettkampfes absteigen wird – während der TSV weiter in der 3. Bundesliga Süd bleibt.

Für den Aufsteiger von 2017 ist das ein Erfolg, und dennoch war das zweite Jahr in der dritthöchsten Liga kein leichtes für den Verein. So mussten die Unterföhringer die komplette Saison auf ihren Import-Turner Ryan Owen verzichten. Der Engländer – im Vorjahr einer der besten Punktesammler der Liga – laborierte an einer Schulterverletzung und konnte daher zu keinem einzigen Wettkampf eingeflogen werden. Überdies fehlte Lukas Burger die ganze Saison, und mehrere seiner Kollegen wie Neuzugang Kevin Hindermann und Maximilian Sondermayer konnten wegen diverser Blessuren nicht an allen Geräten eingesetzt werden. „Dieses Verletzungspech hat sich durch die ganze Saison gezogen“, bedauert Trainer Böhm.

Zudem schrammte sein TSV gleich zweimal nur hauchdünn am Sieg vorbei – beim 37:40 gegen Wangen-Eisenharz und beim 34:35 gegen Ludwigsburg. „Diese beiden Wettkämpfe hätten genau so gut andersrum ausgehen können, dann stünden wir jetzt auf Tabellenplatz vier“, sagt Böhm. Was seinen Turnern aber letztlich zum Verhängnis wurde, war ihre Schwäche an zwei Geräten, dem Pferd und den Ringen. Hier konnte Unterföhring bei den zwei knappen Niederlagen insgesamt bloß 13 Punkte holen – die Gegner dagegen 38.

Angesichts der schwierigen Ausgangslage sei er mit den gezeigten Leistungen in dieser Saison aber „im Großen und Ganzen zufrieden“, sagt Böhm. Einen starken Eindruck hinterließ der Deutsche Jugendmeister im Mehrkampf, Valentin Zapf, der aktuell unter den besten zehn Punktesammlern der Liga rangiert – und das, obwohl bei ihm die Vorbereitung auf internationale Wettkämpfe stets vorgeht. Auch an diesem Samstag gegen die TG Pfalz werde der 17-Jährige vermutlich nur an ausgewählten Geräten starten, sagt Böhm. Der Grund: Eine Woche später nimmt Valentin Zapf am renommierten Future Cup in Linz teil.

Und dennoch wollen die Unterföhringer zu Hause gegen das Schlusslicht ihren zweiten Saisonsieg einfahren, wodurch sich der TSV noch auf Tabellenplatz sechs schieben könnte. Zudem wäre ein Erfolg sicher hilfreich für die anschließende Klassenerhaltsparty.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hachings Volleyball-Talente nutzen den Heimvorteil
Kreismeisterschaft:  Volleyball-Talente  des TSV Unterhaching  nutzen den Heimvorteil
Hachings Volleyball-Talente nutzen den Heimvorteil
TSV Hohenbrunn übernimmt die Spitze
Hohenbrunn – Die Damen des TSV Hohenbrunn sind in der Volleyball-Landesliga Südost das Team der Stunde. Durch den 3:2 (25:18, 10:25, 25:20, 15:25, 15:11) beim MTV …
TSV Hohenbrunn übernimmt die Spitze
Riemerlinger Haie sind nach dem Landesfinale für die Saison gerüstet
Die Schwimmer des TSV Hohenbrunn-Riemerling sind für die Saison gerüstet.
Riemerlinger Haie sind nach dem Landesfinale für die Saison gerüstet
Hachinger Volleyball-Held kehrt zurück
Auf ein ganz besonderes Wiedersehen dürfen sich alteingesessene Unterhachinger Volleyball-Fans am Mittwoch  im CEV-Cup-Spiel der Hypo Tirol Alpenvolleys Haching gegen …
Hachinger Volleyball-Held kehrt zurück

Kommentare