Frontalzusammenstoß auf Flughafen-Tangente: vier Verletzte - darunter ein Baby

Frontalzusammenstoß auf Flughafen-Tangente: vier Verletzte - darunter ein Baby
+
Der Kirchheimer SC hat nach zwei Niederlagen in Serie im Heimspiel gegen Kastl wieder ein Erfolgserlebnis gefeiert.

Landesliga Südost kompakt

SEF-Tormaschine stottert - KSC und Grünwald melden sich zurück

  • schließen

Freising verliert überraschend zuhause gegen Töging. Hallbergmoos verbessert sich auf Rang drei. Kirchheimer und Grünwald sind wieder in der Erfolgsspur. 

München – Nicht einmal ein Drittel der Punktspiele in der Landesliga Südost sind absolviert und schon gibt es die ersten Trainerentlassungen. So übernahm beim Bayernliga-Absteiger TuS Holzkirchender technische Leiter Joso Ereiz das Kommando für Jens Eckl. Beim TSV Ampfing ersetzte Claus Seidel den Aufstiegstrainer Jochen Reil.

Der SV Erlbach rückte mit dem 4:0 bei SB DJK Rosenheim auf Rang 1, dabei gelang Sebastian Hager ein Hattrick. Der ambitionierte Klub aus dem Landkreis Altötting profitierte aber auch von den Ausrutschern der anderen Spitzenteams. So verlor Eintracht Karlsfelddas „Nordderby“ gegen den FC Unterföhringmit 0:2. Die Treffer der Gäste erzielten dabei Leo Mayer (58.) und Marko Tomosic (84.). Die Gastgeber haben somit in den letzten neun Duellen gegen Unterföhring keinen einzigen Sieg erzielt. „Das war unsere beste Saisonleistung“, freute sich FCU-Coach Simikic. BeimSportclub Eintracht Freising ist die Tormaschine völlig ins Stocken geraten. Dem blamablen 0:4 in Traunstein folgte jetzt die überraschende 0:2-Heimpleite gegen Töging. Bei den Innstädtern schnürte Martin Stefzak (5. und 19.) einen Doppelpack. Da wollte dann Freisings Trainer Alex Plabst nichts beschönigen: „Wir sind aktuell in einer schlechteren Verfassung, aus diesen Niederlagen muss man schnell etwas lernen.“

Hallbergmoos macht Boden auf Spitze gut

Durch die Heimpleiten der Konkurrenz rückte der VfB Hallbergmoosnäher an das Spitzenduo heran. Das in dieser Saison bisher recht instabile Team von Trainer Gediminas Sugzda gewann verdient mit 3:0 beim 1.FC Passau. Andreas Kostorz (35.) und Fabian Diranko (87.) trafen für die Gäste, dazu kam ein Eigentor der Passauer.

Auch der Kirchheimer SCkehrte in die Erfolgsspur zurück und siegte mit 4:2 gegen den TSV Kastl. Die Tore für die Mannschaft von Spielertrainer Steven Toy erzielten Ricardo Jacobi (50.), Noel Pfeiffer (54.), Samuel Kaltenhauser (71.) und Marco Koblicek in der 90. Minute per Elfmeter. „Nach zwei Niederlagen sind wir ruhig geblieben“, freute sich Toy über die Trendwende.

Schmidt trifft für Dachau zum Ausgleich

Tristesse herrschte zuletzt beim TSV Grünwaldnach zwei Niederlage und dem deprimierenden Torverhältnis von 0:9. Jetzt konnte sich das Team von Trainer Pero Vidak mit dem 4:1 gegen TSV Waldkirchen rehabilitieren. Die in den beiden letzten Spielen so gebeutelten Grünwalder agierte diesmal konzentriert und engagiert. Marin Mair (11.), Nikola Negic (57.), Luca Tschaidse (70.) und Markus Baki (80.) machten den verdienten Heimsieg perfekt.

Keinen Sieger gab es beim Kellerduell zwischen dem TSV Ampfing und dem ASV Dachau. Nach dem Remis läuten in beiden Lagern weiter die Alarmglocken. Daniel Hofstetter brachte die Gastgeber nach 22 Minuten in Führung, der eingewechselte Dachauer „Joker“ Philipp Schmidt erzielte in der 53. Minute den Ausgleich.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Aktionsplan für den Amateurfußball: Die Initiative kommt (zu) spät
Viel besser hätte die Woche nicht beginnen können. Seit Montag nämlich wird alles gut, zumindest für Münchens Fußball-Amateure. Schon bald wird der Ball auch in der …
Aktionsplan für den Amateurfußball: Die Initiative kommt (zu) spät
BFV und OB Dieter Reiter stellen Aktionsplan für den Amateurfußball vor
Als „großen Wurf für den Münchner Amateurfußball“ bezeichnete Rainer Koch das am Montag präsentierte Maßnahmenpaket. Gemeinsam mit OB Dieter Reiter und Stadtschulrätin …
BFV und OB Dieter Reiter stellen Aktionsplan für den Amateurfußball vor

Kommentare