+
Von Links: Benedikt Wurmer, Pascal Weber und Marcel Weber vom TSV Kronwinkl

E-Sportler vom TSV Kronwinkl im Interview

Pascal Weber: „RoadToGlory“ anstatt „PayToWin“

Pascal Weber tritt bei der eFootball-League des BFV an. Er ist E-Sportler und Kapitän des TSV Kronwinkl. Wir haben ihn im Interview.

Welchen Spieler wolltest du unbedingt in deinem Team haben und warum? 

Meinen Zwillingsbruder und seinen besten Freund! Wir drei spielen schon seit FIFA 14 zusammen den Modus “UltimateTeam“. Ich weiß einfach, dass die beiden über eine sehr starke individuelle Klasse verfügen und mich dadurch sehr gut an der Konsole verstärken können. 

Wie konntest du sie überzeugen? 

Ich musste beide gar nicht überreden, weil sie jeweils sehr leidenschaftliche FIFA-Schwitzer sind und daher schon genug Ansporn hatten, um mitzumachen.

Spielen deine Angstgegner in der Bayernliga mit?

Angstgegner in dem Sinne haben wir nicht. Wir nehmen die Herausforderung an und geben in jedem Spiel unser Bestes. Dann zeigt sich, ob es reicht oder nicht. Aber ich rechne uns gute Chancen aus, da ich bei den letzten BFV eChampionship Qualifier einen guten 9. Platz belegen konnte und meine beiden Mitstreiter im Doppel letztes Jahr ins GrandFinal des BFVeSportsCups gekommen sind und im WildcardTurnier im Finale die eSportler der Spvgg Greuther Fürth schlagen konnten.

Alle E-Sport-Zocker der Bayernliga Süd im Interview

Wie viel Stunden trainiert ihr am Tag, um euren Verein würdig zu vertreten?

Wir trainieren eigentlich nicht speziell für das Turnier. Wir spielen ausschließlich „UltimateTeam“ zur Vorbereitung und haben uns schlechte Teams gebaut, damit wir im Spiel selber einen spürbaren Nachteil haben, gegen den wir dann "ankämpfen" müssen. So werden wir kontinuierlich besser. 

Wie viel Selbstdisziplin ist nötig, um neben der Fußball-Karriere noch eSport und die Freundin unter einen Hut zu bekommen?

Mittlerweile habe ich mehr Zeit, da ich seit geraumer Zeit wieder Single bin. Aber auch davor war es für mich eigentlich immer relativ einfach, alles unter einen Hut zu bringen. Nebenbei habe ich letztes Jahr sogar noch mein Abitur bestanden. FIFA spiele ich meistens abends oder am Nachmittag. Aber selbstverständlich nur dann, wenn kein Fußballtraining oder Spiel ansteht. Der echte Fußball hat bei mir immer noch klare Priorität.

Reicht tägliches FIFA-Zocken, um in einem Liga-Betrieb bestehen zu können?

Ich finde "zocken" ist der falscher Begriff. Wenn ich ein Spiel gespielt habe, nehme ich mir mindestens eine halbe Stunde Zeit, um das Spiel aufzuarbeiten und Fehler zu erkennen. Dann vermeide ich diese im nächsten Spiel. 

Mit welchen Formationen und Taktiken holt ihr den Titel?

Meine persönliche Formation und Taktik wird sein, dass ich mit der engen Raute ins Rennen gehe. Ich spiele die „4-1-2-1-2-Formation“. Ich werde versuchen, vorne früh Druck zu machen, um den Gegner dadurch zu Fehlern zu zwingen. So kann ich im Angriff dann schnell umschalten. Mit der Spielerüberzahl in der Mitte versuche ich dann durch schnelles Kombinationsspiel die Abwehrreihen zu überspielen. Natürlich habe ich noch Taktiken für die verschiedensten Szenarien im Spielverlauf parat, falls ich am Ende knapp vorne oder knapp hinten liege.

„RoadToGlory“ anstatt „PayToWin“

Wie viel Geld hast du bisher ausgegeben? Investiert euer Verein in Packs?

Wir sind die sogenannten "RoadToGlory"-Spieler. Das bedeutet, dass wir bis auf den Kauf des Spiels „FIFA 20“ noch kein Geld in FIFA-Points investiert haben. Unsere Budget in FIFA erarbeiten wir uns durch das Erreichen guter Platzierungen in der WeekendLeague oder auch durch "Traden" und über den Abschluss der "SBCs". 

Was regt dich am meisten an FIFA auf und welche Szenarien drohen dem Liga-Betrieb?

Im Liga-Betrieb kann es durchaus dazu kommen, dass es wieder zu klassischen FIFA 20 Szenarien kommt. Es kommt vor, dass ein Spieler einem freien Mitspieler aus fünf Meter den Pass nicht zuspielen können. Oder dass der Gegner den Ball auf die komischste Art und Weise bekommt, einen Konter fährt und dann in der 90. Minute mit seinem ersten Torschuss das 1:0 erzielst. Zuvor hast du mit über zehn Torschüssen nicht ein Tor erzielen können. Aber dann zählt es, einen kühlen Kopf zu bewahren. Denn wenn du merkst, dass FIFA 20 gerade gegen dich spielt, ist es immer wichtig, sich nicht aufzuregen, sondern konzentriert zu bleiben und sein Spiel runterzuspielen. Wenn du dich selber im Kopf kaputt machst, dann kannst du das Spiel direkt abschreiben.

Ist die eSport-Bayernliga das Sprungbrett, um MoAubameyang zu beerben?

Ich bin in meiner eSports-Karriere erst am Anfang. Aber jedes Turnier und jedes eSports-Spiel bringt mich auf meiner Karriereleiter eine Stufe nach oben. Ich werde natürlich engagiert dabei sein und alles geben und möglichst weit zukommen. Deswegen sehe ich das Turnier als Sprungbrett, aber nicht, um  gleich MoAuba zu beerben, sondern um ein bis zwei Stufen auf meiner Leiter nach oben zu kommen. Denn es geht immer Step by Step. Man muss immer wissen, wo seine Grenzen liegen und immer diese Grenze ein wenig weiter überschreiten, um ein bisschen besser zu werden!

Auch interessant

Kommentare