1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Schongau

Filser zurück im Schnee

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Daumen hoch: Andrea Filser steht nach einer sechsmonatigen Verletzungspause wieder auf Skiern. © Privat

Wildsteig - Sie ist wieder da: Nach sechs Monaten Pause hat Skifahrerin Andrea Filser erstmals wieder im Schnee trainiert. Die Wildsteigerin hofft auf ein Comeback im Herbst.

Andrea Filser lächelt in die Kamera. Ihre Augen sind hinter einen dicken Skibrille versteckt. Das Strahlen ist trotzdem zu erkennen. Ihr rechter Ski geht gen Himmel. Der linke Daumen zeigt nach oben. Alles super, scheint die Skifahrerin der Welt sagen zu wollen. Am Samstag hat die Wildsteigerin dieses Bild (siehe rechts) – aufgenommen am Stubaier Gletscher – auf der Social-Media-Plattform Facebook eingestellt, mit ihren Fans geteilt. „Back On Track. Nach 6 langen Monaten glücklich zurück auf Schnee“ hat die Wildsteigerin dazu geschrieben. Dahinter noch ein kleines Herzchen gepostet. Die einfach Botschaft, die sich dahinter versteckt: Nach sechs Monaten Verletzungspause ist die Weltcupfahrerin zurück im Schnee, bereitet sich auf ihr Comeback vor. „Ich bin überglücklich wieder auf der Piste zu sein“, sagt Filser auf Nachfrage der Schongauer Nachrichten. „Es war ein schönes Gefühl.“

Rückblick: Kurz vor Weihnachten stürzt Filser im Vorfeld der Europa-Cup-Abfahrt in St. Moritz (Schweiz) schwer, bricht sich das linke Schienbein. Direkt nach dem Unfall wird sie per Hubschrauber ins Unfallklinikum Murnau geflogen, noch am gleichen Abend operiert. Die Ärzte fixieren das lädierte Schienbein mit einem Nagel. Die Saison ist für die 21-Jährige frühzeitig beendet. Es folgt eine wochenlange Pause, danach Reha und Aufbautraining.

Jetzt ist Filser zurück im Schnee, greift wieder an und schuftet für ihre Rückkehr in den Renn-Zirkus. „Skitraining ist momentan aber nur sehr dosiert möglich. Mein Schienbein muss sich erst wieder an den Druck im Skischuh gewöhnen. Das dauert seine Zeit“, sagt die Wildsteigerin. „In den kommenden Wochen werde ich, immer mit ausreichend Pause dazwischen, einzelne Tage auf der Piste verbringen.“ Im Vordergrund stünden aktuell aber Konditions-Einheiten.

Läuft alles rund, wird Filser Mitte Juli ins Schnee-Mannschaftstraining einsteigen, sich gemeinsam mit ihren Kolleginnen auf die kommende Saison vorbereiten. „Man muss aber abwarten, wie sich alles entwickelt. Man kann nichts erzwingen“, sagt sie. „Aber ich bin optimistisch, dass ich bis Herbst fit bin.“

Thomas Fritzmeier

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion