Eisstockschütze Michael Lindner vom TSV Peiting in der Champions League
+
Nach langer Pause wieder im Einsatz: Die erste TSV-Mannschaft der Männer (hier Michael Lindner beim Champions-League-Turnier 2019) feiert mit dem Bundesliga-Heimspiel gegen Windorf am Samstag die Rückkehr in den Wettkampfbetrieb.

STOCKSCHIESSEN

TSV Peiting: Bundesliga-Auftakt auf heimischer Bahn

  • Stefan Schnürer
    vonStefan Schnürer
    schließen
  • Roland Halmel
    Roland Halmel
    schließen

Lange mussten sich die Stockschützen gedulden, jetzt herrscht Klarheit: Der Spielbetrieb soll in der Sommersaison zumindest in einigen Bereichen stattfinden. Der TSV Peiting legt am Wochenende los.

Peiting – Lange mussten sich die Stockschützen gedulden, jetzt herrscht Klarheit: Der Spielbetrieb soll in der Sommersaison zumindest in einigen Bereichen stattfinden. Das beschloss die Technische Kommission der Fachsparte „Eisstocksport“ im Bayerischen Eissport-Verband (BEV). Demnach soll die Jugend vollumfänglich spielen, bei den Erwachsenen tragen die Frauen die 1. Bundesliga und die Herren die 1. sowie 2. Bundesliga aus. Auf- und Abstieg gibt es nicht, die Bundesligen dienen aber der Qualifikation für die deutsche Meisterschaft, die in einem Turnier über die Bühne geht.

In der 1. Bundesliga Süd, die in vier Gruppen zu je vier Teams aufgeteilt ist, spielen die Männer des TSV Peiting in der Gruppe C gegen den FC Ottenzell, den EC Hauzenberg und den EC Altwasser Windorf, gegen den es am morgigen Samstag mit dem Heimspiel in der Dreifachhalle am Birkenried auch losgeht (16 Uhr). Weitere Heimspiele sind für den 26. Juni (gegen Ottenzell) und am 17. Juli (gegen Hauzenberg) angesetzt. Für das Viertelfinale, am 31. Juli qualifizieren sich die zwei erstplatzierten Mannschaften jeder Gruppe.

TSV Peiting holte im Jahr 2019 DM-Bronze

Bei der deutschen Meisterschaft 2019 kamen die Peitinger zu Medaillenehren. Das TSV-Team mit Alexander Vöst, Christopher Schwaiger, Mathias Adler, Thomas Baumgartner und Michael Lindner erreichte nach herausragenden Leistungen in der Bundesliga das Endturnier in Passau. Nach einer Niederlage gegen den gastgebenden Topfavoriten und späteren Gewinner, den EC Passau-Neustift, reichte es am Ende noch zu Platz drei.

Der TSV Peiting II schaffte mit dem Gewinn der Bayernliga-Meisterschaft im Jahr 2019 den Sprung in die 2. Bundesliga. In der Gruppe D trifft die TSV-Zweite auf den SV Mühlhausen, den SSC Gachenbach und Mitaufsteiger TSV Kühbach II, gegen den am morgigen Samstag in der Peitinger Halle (11 Uhr) auch die Auftaktpartie steigt.

Gute Nachrichten gibt es auch für alle Stocksport-Klubs in der Region: Da die Corona-Regeln weitreichend gelockert wurden, sind Vereinsturniere wieder erlaubt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare