Marcel Schrötter
+
So sieht man in sonst: Marcel Schrötter auf zwei Rädern unterwegs.

MOTORSPORT

Ungewohntes Bild von Marcel Schrötter - Autorennen zur Vorbereitung auf Le Mans

  • Phillip Plesch
    vonPhillip Plesch
    schließen

Mit dem zehnten Saisonrennen in Frankreich starten für die Moto2-Piloten die nächsten drei Rennen am Stück. Marcel Schrötter wählte eine ungewohnte Vorbereitung.

Vilgertshofen/Le Mans – Ungewohnte Bilder gab es am vergangenen Wochenende von Marcel Schrötter zu sehen. Während die meisten seiner Rennkollegen der Moto2 das freie Rennwochenende vor dem Frankreich-Grand Prix an diesem Sonntag (14.30 Uhr) in Le Mans genossen haben, war der 27-Jährige ausnahmsweise mal nicht auf zwei, sondern auf vier Rädern unterwegs. Auf Einladung von Liqui Moly und Hyundai Deutschland startete der Vilgertshofener beim letzten Saisonevent der ADAC GT Masters-Serie auf dem Sachsenring.

„Es war eine interessante und aufregende Sache, weil ich in kurzer Zeit sehr vieles lernen musste“, sagte Schrötter. „Ich denke aber, dass ich mich anständig geschlagen habe.“ Nach Platz sechs im zweiten Rennen kann der Moto2-Fahrer das wohl mit Fug und Recht behaupten. An diesem Wochenende geht es für den Kalex-Piloten zurück aufs gewohnte Gefährt und für das Rennen auf dem Bugatti Circuit in Frankreich hat er ein klares Ziel.

„Wir müssen uns im Qualifying eine gute Startposition sichern, weil dann, denke ich, können wir im Rennen um das Podium kämpfen“, sagt Schrötter, der in der WM-Gesamtwertung derzeit Platz elf belegt. „Die Top-Fünf sollten eigentlich immer in Reichweite sein.“ Dabei gehörte die Rennstrecke in Le Mans in der Vergangenheit nicht gerade zu Schrötters Lieblingen im Rennkalender. „Seitdem die Piste neu asphaltiert worden ist – das war vor zwei oder drei Jahren – komme ich dort gut zurecht“, berichtet er. Auf dem neuen Belag sei das Fahren ganz anders, es mache jetzt viel mehr Spaß.

In den freien Trainings am Freitag lief es noch nicht so rund. Im verregneten ersten Training belegte der Vilgertshofener den 17. Platz. Die zweite Trainingseinheit beendete er mit der neuntbesten Zeit. Die beiden Qualifyingsessions sind diesen Samstag für 15.10 Uhr und 15.35 Uhr angesetzt.

Auch interessant

Kommentare