1 von 2
Das Siegertrio bei den Männern: (v.l.) Christian Scholz, Thomas Steinsberger und Lukas Holzer.
2 von 2
Die Schnellste Frau: Sabine Nagel überquert mit Dirk van Hettinga die Ziellinie.

Ammer-Trail-Run

Athleten blieben vom Schnee verschont

  • schließen

Beim „Ammer-Trail-Run“ in Bad Bayersoien waren die Teilnehmer flott unterwegs. Bei den Männern gewann Thomas Steinsberger, bei den Frauen lief Sabine Nagel vorneweg.

Bad Bayersoien In den vergangenen Jahren kamen die Teilnehmer beim „Ammer-Trail-Run“ in Bad Bayersoien bei meist angenehmen Temperaturen noch ordentlich ins Schwitzen. Bei der vierten Auflage waren Handschuhe und lange Ärmel angesichts von nur sechs Grad durchaus angesagt. Der angekündigte Schneefall bis auf 800 Meter blieb aber aus. Das Ziel auf dem Aubichl, der immerhin 870 Meter misst, präsentierte sich im Gegensatz zu den überzuckerten höheren Bergen in der Nachbarschaft ohne weiße Pracht. Die kühlere Witterung wirkte sich auf die Teilnehmerzahl aus. Das Rekordfeld des Vorjahres mit 220 Startern schrumpfte auf knapp 130 Kinder, Jugendliche und Erwachsene.

Auch die Vorjahressieger fehlten aus verschiedenen Gründen. Damit konnten sich andere beweisen auf dem 8,5 Kilometer langen, hügeligen Kurs mit Start am ESV-Sportplatz, einem Abstecher zur Ammer und dem Ziel Aubichl. Insgesamt waren 270 Höhenmetern zu überwinden.

Bad Bayersoien: Athleten blieben vom Schnee verschont

Den Sieg bei den knapp 50 angetretenen Herren holte sich Thomas Steinsberger. Der Unterammergauer, der erstmals beim Ammer-Trail-Run dabei war, ließ der Konkurrenz in einer überragenden Zeit von 35:56,2 Minuten überhaupt keine Chance. Zum Vergleich: 2018 benötigte der Sieger Jonas Heiland 36:33 Minuten bei deutlich besseren Bedingungen. „Die richtige Einteilung ist das A und O bei diesem sehr schönen und technisch anspruchsvollen Lauf“, erklärte Steinsberger kurz nach seiner Zielankunft ganz entspannt und ohne, dass man ihm die Anstrengungen groß angesehen hätte. „Ich hatte am Ende noch genügend Körner“, ergänzte Steinsberger zufrieden.

Platz zwei ging an den erst 16-jährigen Lukas Holzer aus Rottenbuch, der das Ziel angefeuert von den zahlreichen Zuschauern in 37:59,6 Minuten erreichte. Rang drei sicherte sich Christian Scholz in 38:14,6 Minuten. „Ich hatte Probleme mit der Luft, mein Hals war zu“, bekannte der Peitinger Routinier, der für den SVO Germaringen startet.

Sabine Nagel war die schnellste Frau

Wie im Vorjahr landete Peter Vogt (TSV Rottenbuch) auf Rang vier vor dem Peißenberger Josef Streicher, der sich trotz eines Sturzes, der einige Schürfwunden zur Folge hatte, Rang fünf sicherte.

Schnellste unter den zehn Frauen war Sabine Nagel (TriTeam Schongau). Mit ihrer Zeit von 42:56,2 Minuten unterbot sie die Leistung der Vorjahressiegerin Annika Hack (45:17), die verletzungsbedingt nicht am Start war, deutlich. Platz zwei bei den Frauen ging an Gabi Lengauer, die Heidi Höfler auf Rang drei verwies. Vor dem Hauptlauf beteiligten sich knapp 70 Kinder am kürzeren Geländelauf am Sportplatz des ESV mit einem Parcour aus Heuballen, Stangen und weiteren Hindernissen.

Lesen Sie außerdem:

Thomas Mayr verlässt den SV Wildsteig: „Das passt nicht mit uns“

Böbinger Schützen marschieren in die Bayernliga durch

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Bernbeuren am Kreithlift neun Mal auf dem Podest
Der TSV Bernbeuren hat beim zweiten Kreiscup-Rennen der Saison ordentlich abgeräumt. In der Vereinswertung liegt dennoch eine andere Mannschaft vorn. 
Bernbeuren am Kreithlift neun Mal auf dem Podest
Katharina Vogl und ihr Weitsprung-Coup in der Werner-von-Linde-Halle
Katharina Vogl hat für einen Coup gesorgt: Bei der bayerischen Hallenmeisterschaft holte sie Silber im Weitsprung - mit einer Weite, die sie selbst im Freien noch nie …
Katharina Vogl und ihr Weitsprung-Coup in der Werner-von-Linde-Halle
Senioren liefern turbulentes Finale ab - und der Kreis-Vorsitzende holt Gold
Da war was los bei den Endläufen der Senioren: Die Sportkegler im Kreis „Zugspitze“ lieferten sich in Eberfing spannende Wettkämpfe, bei denen das Feld durcheinander …
Senioren liefern turbulentes Finale ab - und der Kreis-Vorsitzende holt Gold
Nervenstark im Finalturnier: Gold und Silber für Schwarz-Gelb
In Ligaspielen mussten Schongaus Kegler in dieser Saison diverse Niederlagen einstecken. Bei der Einzelmeisterschaft war ein Schwarz-Gelb-Duo nun obenauf.
Nervenstark im Finalturnier: Gold und Silber für Schwarz-Gelb