Siegerehrung wie bei den Großen: (v.l) Valentin Kees (2.), Edvard Bidzans (1.) und Julius Mikula (3.) aus Tschechien erreichten in Holzgerlingen das Podest in der Gesamtwertung vom Wochenende.
1 von 2
Siegerehrung wie bei den Großen: (v.l) Valentin Kees (2.), Edvard Bidzans (1.) und Julius Mikula (3.) aus Tschechien erreichten in Holzgerlingen das Podest in der Gesamtwertung vom Wochenende.
Einen heißen Kampf lieferte sich Valentin Kees (li.) mit dem Letten Edvards Bidzans und dem Belgier Sascha Coenen (re.) beim „ADAC MX Junior Cup 85“ in Holzgerlingen.
2 von 2
Einen heißen Kampf lieferte sich Valentin Kees (li.) mit dem Letten Edvards Bidzans und dem Belgier Sascha Coenen (re.) beim „ADAC MX Junior Cup 85“ in Holzgerlingen.

Motocross

Das Beste kommt zum Schluss - Kees feiert großen Erfolg

  • schließen

Beim letzten Saisonrennen des „ADAC MX Junior Cup 85“ in Holzgerlingen schaffte der Motocrossfahrer Valentin Kees (14) aus Schwabniederhofen sein bestes Saisonresultat. Damit erreichte er sein selbst gestecktes Ziel.

Schwabniederhofen/Holzgerlingen– Bisher fünf Rennwochenenden mit je zwei Läufen hatten die Fahrer des „ADAC MX Junior Cup 85“ bereits zurückgelegt. In Holzgerlingen (Baden-Württemberg) stand nun das sechste und letzte Wochenende der Serie auf dem Programm. Der Sieger eines Laufes erhält 25 Punkte (der Zweite 22, der Dritte 20, der Vierte 18, der Fünfte 16). An einem Wochenende sind für einen Fahrer also maximal 50 Punkte machbar. Für Valentin Kees aus Schwabniederhofen standen bisher 35 Punkte an einem Rennwochenende als Saisonbestleistung zu Buche. Diese pulverisierte der 14-Jährige beim Saisonfinale. Mit zwei zweiten Plätzen sammelte er insgesamt 44 Punkte. Alleine Platz zwei in einem Rennen bedeutete für den Schüler in dieser Serie ein Novum. Zuvor war ein dritter Platz für ihn das höchste der Gefühle.

„Mein Team und ich sind unglaublich happy, dass die harte Arbeit doch noch belohnt wurde“, sagte Kees nach den letzten beiden Läufen der Saison. Denn durch sein bestes Saisonresultat erreichte der Schwabniederhofener sein großes Ziel. Mit 185 Punkten schob er sich in der Gesamtwertung vorbei am Tschechen Julius Mikula (180) auf den vierten Platz.

Kees gelingt endlich ein guter Start

Kees kam in Holzgerlingen von Beginn an gut zurecht. Im Qualifying erreichte er die drittschnellste Zeit. „Im ersten Lauf hatte ich dann endlich mal einen vernünftigen Start und fand mich auf der vierten Position wieder“, berichtete er. In der Folge übernahm der KTM-Pilot sogar kurzzeitig die Führung. An der Spitze kam es zu einem Dreikampf zwischen Kees, seinem Kumpel Collin Wohnhas aus Lauterstein und dem Letten Edvard Bidzans, dem Gesamtführenden. Bidzans sicherte sich den Rennsieg und damit vorzeitig den Titel. Dahinter setzte sich Kees gegen Wohnhas durch und fuhr sein bestes Saisonresultat ein.

Beim zweiten Lauf hatte Kees „den besten Start der ganzen Saison“. Er ging in Führung und verteidigte diese für drei Runden. Bidzans und der Belgier Sascha Coenen zogen am Fahrer aus dem Kosak-Racing-Team vorbei. Zwischen diesen beiden entwickelte sich ein Zweikampf. Schließlich kam es an der Spitze zum Zusammenstoß. Bidzans zog davon, Coenen blieb am Boden zurück und Kees rückte kampflos auf den zweiten Platz vor. „Den habe ich dann sicher ins Ziel gebracht“, so der Schwabniederhofener.

Nächste Saison startet Kees mit einer größeren Maschine

Im Ziel war die Freude grenzenlos. „Ich konnte es einfach nicht fassen“, sagte Kees, der besonderen Dank an sein Team, die Betreuer, Mechaniker, seine Eltern und das Team von Herbert Kosak sowie die „ADAC Stiftung Sport“ richtete. In der Gesamtwertung folgten auf Bidzans (269), Tobias Caprani (209) aus Dänemark und der Belgier Coenen (196).

Für Kees ist die Saison nun beendet. 2020 möchte er an der Rennserie „EMX 125“ und am „ADAC MX Junior Cup 125“ teilnehmen. „Ich freue mich wahnsinnig auf das größere Bike“, sagte Kees, „und hoffe, dass ich an die diesjährige Leistung anknüpfen kann.“

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgesehene Fotostrecken

Die besten Bilder zur Rallye Oberland
Die Rallye Oberland wurde heuer bereits das 24. Mal ausgetragen und lockte wieder zahlreiche Fahrer und Zuschauer in die Region. Die besten Bilder gibt es hier. 
Die besten Bilder zur Rallye Oberland
Medaillenflut für Altenstadter beim Saisonhöhepunkt in China - Spannung bis zum Schluss
Spannung bis zum Schluss war bei den Military World Games in China geboten. Die Altenstadter Fallschirmspringer hatten sich Gold in der Gesamtwertung vorgenommen – doch …
Medaillenflut für Altenstadter beim Saisonhöhepunkt in China - Spannung bis zum Schluss
Patrick Stork feiert größten Erfolg nach langer Pause
Bestens in Form präsentierte sich Patrick Stork beim Saisonhöhepunkt. Der Leichtathlet des TSV Peiting war in Nieder-Olm der beste Fünfkämpfer seiner Altersklasse. Nicht …
Patrick Stork feiert größten Erfolg nach langer Pause