1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Schongau

Finale der Auflage-Runde: Nach zweimal Rang drei nun ganz vorn

Erstellt:

Von: Paul Hopp

Kommentare

Sie sorgten für einen spannenden Wettkampf: die Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Finale der Auflage-Runde. Für die Mannschaften gab es bei der Siegerehrung jeweils einen Brotzeitkorb.
Sie sorgten für einen spannenden Wettkampf: die Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Finale der Auflage-Runde. Für die Mannschaften gab es bei der Siegerehrung jeweils einen Brotzeitkorb. © Schützengau Schongau

Das Finalschießen der Auflage-Runde im Gau Schongau verlief hochspannend. Am Ende gewann ein Team, das in der Vergangenheit stets den dritten Platz belegt hat.

Bernbeuren – Zweimal gab es das Finalschießen der Auflage-Schützen im Gau Schongau bislang. Und zweimal hatte die Mannschaft des SV Schnalz Böbing den dritten Platz belegt. Bei der dritten Austragung nun triumphierten die Böbinger – und verhinderten damit auch einen Hattrick des SV Schwabniederhofen, der 2020 und 2021 gewonnen hatte.

„Das Finale war an Spannung nicht zu überbieten“, berichtete Evelyn Baab, die im Schützengau für die Auflage-Runde zuständig ist. Die vier Mannschaften, die sich für die Endrunde qualifiziert hatten, lagen nur wenige Zehntelringe auseinander. Pro Team traten vier Schützen an den Stand, die jeweils 30 Schuss auf eine Zehntel-Wertung abgaben.

Auflage-Finale: Teams liegen nur Zehntel-Ringe auseinander

Das Böbinger Quartett (Helmut Mayer, Barbara Schwarz, Walter Gretschmann, Resi Gretschmann) kam auf 296,0 Ringe. Damit gewannen die Schnalz-Schützen vor Schwabniederhofen (Brigitte Pitzl, Willi Pitzl, Hans Meßmer, Markus Demmler/295,6) und Epfach (Georg Volk, Edi Schweiger, Jürgen Malley, Angelika Schlaffer/295,1). Den vierten Platz belegte die Mannschaft aus Hohenpeißenberg (Karl-Heinz Diehl, Wendl Osterried, Albert Koller, Andreas Mayr/294,5). Die Equipe vom Rigi war zum ersten Mal beim Finale dabei.

In der Einzelwertung war in Bernbeuren der Böbinger Walter Gretschmann eine Klasse für sich. In den drei Serien kam er auf insgesamt 312,4 Ringe. Der dritte Durchgang (105,3) geriet ihm am besten. Damit distanzierte er die nächstbesten Schützen deutlich. Hans Meßmer (Schwabniederhofen) kam auf 307,6 Ringe. Edi Schweiger (Epfach) erreichte 306,6 Ringe.

Dem Finale war eine Vorrunde mit insgesamt acht Mannschaften vorausgegangen. In der Gruppe Süd belegten Böbing (12 Punkte) und Hohenpeißenberg (8) die ersten beiden Plätze. Das Team „Bernbruck“ – ein Zusammenschluss von Schützen aus Bernbeuren und Schwabbruck – verpasste als Dritter mit sieben Punkten knapp die Qualifikation fürs Finale. Vierter wurde Prem (3).

Weilheim-Penzberg-Newsletter: Alles aus Ihrer Region! Unser Weilheim-Penzberg-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Region Weilheim und Penzberg – inklusive aller Neuigkeiten zur Corona-Krise in Ihrer Gemeinde. Melden Sie sich hier an.

In der Gruppe Nord landete Schwabniederhofen mit dem Optimum von zwölf Punkten und dem besten Schnitt aller Mannschaften (932,3 Ringe) ganz vorn. Das Team aus Epfach (9) sicherte sich auch souverän die Qualifikation fürs Finale. Die weiteren Plätze belegten Apfeldorf (5) und Kinsau (4). In der Einzelwertung der Vorrunde war einmal mehr Walter Gretschmann der Beste von insgesamt 41 Frauen und Männern: Der Schnalz-Schütze kam auf einen Schnitt von 315,0 Ringen. Zur besten Schützin avancierte Maria Haertel (Schwabniederhofen) mit durchschnittlich 309,8 Ringen.

Schongau-Newsletter: Alles aus Ihrer Region! Unser Schongau-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Region Schongau – inklusive aller Neuigkeiten zur Corona-Krise in Ihrer Gemeinde. Melden Sie sich hier an.

Die nächste größere Veranstaltung im Gau Schongau steht demnächst auf dem Programm. Von Freitag, 17. Juni, bis Sonntag, 26. Juni, steigt in Peiting das Gauschießen in den Disziplinen „Luftgewehr“ und „Luftpistole“. Preisverteilung ist am Donnerstag, 30. Juni.

Auch interessant

Kommentare