+
Die Führungsriege des EC Peiting wurde bei der Jahreshauptversammlung von den anwesenden Mitgliedern bestätigt. Selbst zeigten sich die Verantwortlichen zufrieden mit der vergangenen Spielzeit. 

Jahreshauptversammlung

EC Peiting: Positive Bilanz nach ereignisreicher Saison

  • schließen

Sportlich lief es vergangene Saison ziemlich rund für den EC Peiting. In der Jahreshauptversammlung wurde nun vor zahlreichen Gästen das Drum -herum dazu vorgestellt.

Peiting – Normalerweise zieht der EC Peiting im Juli Bilanz bei der Hauptversammlung. In diesem Jahr fand die Zusammenkunft in der Stadiongaststätte „Overtime“ etwas später statt. Trotz des Termins zu Beginn der Sommerferien war das Interesse an den Zahlen und Fakten beim Oberligisten aber sehr groß.

60 Anwesende und damit deutlich mehr als im Vorjahr, als ein Führungswechsel auf dem Programm stand, verfolgten die Ausführungen des Vorstandsteams. Dieses bleibt auch unverändert bestehen. Bei den Wahlen einiger Führungspositionen bekamen die Amtsinhaber einhellig erneut das Vertrauen ausgesprochen. „Hinter uns liegt eine Saison, die geprägt war von vielen spannenden und hochklassigen Spielen, in der die Mannschaft herausragende Arbeit leistete und Peiting eindrucksvoll in der Eishockeywelt präsentierte“, bilanzierte Vorstand Thomas Zeck nach seinem ersten Jahr im Amt zufrieden.

EC Peiting verzeichnet ein Minus von 2000 Euro

„Das ist der Lohn harter Arbeit, dafür möchte ich mich bei allen Beteiligten, aber auch der Gemeinde herzlich bedanken“, ergänzte Zeck. „Es war kein leichtes, aber auch ein ereignisreiches und erfolgreiches Jahr“, sagte Schatzmeister Werner Wiedemann-Mozart bei seinem Finanzbericht. „Es ist aufgegangen“, urteilte er. Ein kleines Minus von 2000 Euro blieb am Ende. „Bei einem Gesamtetat mit Ausgaben von fast 640 000 Euro ist das okay“, ergänzte Wiedemann-Mozart.

Gut lief es aus seiner Sicht vor allem bei den Zuschauereinnahmen, die um 25 000 Euro auf 125 000 Euro gesteigert werden konnten. Der Besucherschnitt stieg auch: von 636 in der Saison davor auf 724 an. Einnahmen aus Sponsoring, der Gewerbeschau und Spenden brachten zusammen rund eine Viertelmillion Euro. Großen Anteil daran hatte Geschäftsführer Peter Gast, den der Finanzchef ausdrücklich für sein herausragendes Engagement bei der Sponsorengewinnung hervorhob. „Schade ist das nachlassende Interesse bei der Altpapiersammlung“, fand Wiedemann-Mozart aber auch kritische Worte.

Überzeugt von Peitinger Neuzugängen

Für die kommende Saison rechnet der Schatzmeister mit Ausgaben und Einnahmen in ähnlichen Größen von gut 600 000 Euro. Der Kader der kommenden Spielzeit wird etwas kleiner, wie Gast bei der Vorstellung der Mannschaft ausführte. „Von den vier Abgängen werden wir nur drei ersetzen“, erklärte der Geschäftsführer. Er freut sich besonders auf den ersten Niederländer im Trikot des ECP, Nardo Naagtzam, der von Tilburg in den Pfaffenwinkel wechselt. „Er kommt nicht mit dem Wohnwagen, sondern mit dem Zug“, berichtete Gast mit einem Schmunzeln.

Auch von den beiden anderen Neuzugängen, Max Schäffler („ein Super-Typ“, so Gast) und Liam Hätinen („der ist fit und gut ausgebildet“), ist er überzeugt. Die Mannschaft von Coach Sebastian Buchwieser, der aktuell zur Weiterbildung bei den Adler Mannheim weilt, wird nach Meinung des Geschäftsführers in der Oberliga wieder eine gute Rolle spielen. „Ich bin mir sicher, dass es wieder eine erfolgreiche Saison geben wird, auch wenn die letzte schwer zu toppen ist“, sagte Gast vorausblickend.

Peitings Bürgermeister findet lobende Worte

Lobende Worte gab es im Anschluss auch von Bürgermeister Michael Asam bei seinem letzten Grußwort in seiner Amtszeit. „Der ECP schreibt eine Erfolgsgeschichte wie kein anderer Verein in Peiting. Was er in der Oberliga leistet, macht mich stolz“, bekannte das Gemeindeoberhaupt. Die anschließenden Wahlen, die TSV-Vorstand Günther Neureuther durchführte, gingen schnell und reibungslos vonstatten. Stefan Stets (stellv. Vorsitzender und Schriftführer), Wiedemann-Mozart (Schatzmeister) sowie die Beisitzer Adi Kapfer, Andreas Hebelt und Simon Fritzenschaft wurden von den Mitgliedern im Amt bestätigt.

Infos und Fotos zu den Schongauer Nachrichten gibt es jetzt auch auf Instagram. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Peiting in der Champions League weiter ungeschlagen
Zwei Spiele musste der TSV Peiting in Südtirol innerhalb von zwei Tagen absolvieren. Beide endeten mit dem gleichen Ergebnis: Unentschieden.
Peiting in der Champions League weiter ungeschlagen
Außenseiter gewinnen beim Gauschießen in Schwabniederhofen
Das Gauschießen in Schwabniederhofen hat am Mittwoch seine Sieger gefunden. Dabei setzten sich vor 500 Zuschauern nicht die Favoriten durch.
Außenseiter gewinnen beim Gauschießen in Schwabniederhofen
Finale beim Gauschießen in besonderer Atmosphäre
Elf Schießtage standen die Schützen des Gaus Schongau in Schwabniederhofen bereits an den Ständen. Am Mittwoch werden nun die Sieger ermittelt.
Finale beim Gauschießen in besonderer Atmosphäre

Kommentare