1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Schongau

Sensationssiege für Soien und Denklingen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Thomas Fritzmeier

Kommentare

null

Schongau - Zwei faustdicke Überraschungen sind den Bezirksligisten aus Bad Bayersoien und Denklingen gelungen. Auch Lechbruck überraschte - aber im negativen Sinne. Alle Ergebnisse der heimschen Teams:

Bezirksliga Süd

Soien schlägt Schongau

Was für ein Sieg: Die Spielgemeinschaft des ESV Bad Bayersoien/ EC Peiting hat das Derby in der Eishockey-Bezirksliga Süd bei der zweiten Mannschaft der EA Schongau mit 6:3 gewonnen. „Es war ein hochverdienter Sieg unserer Mannschaft“, sagt ESV-Abteilungsleiter Felix Utschneider. Dieser Aussage wollten und konnten auch die Schongauer nicht widersprechen. „Der Soier-Sieg war auch in der Höhe in Ordnung“, heißt es in einer Mitteilung der Mammuts.

Bad Bayersoien startete perfekt und konnte bereits in der vierten Minute durch Klaus Müller in Führung gehen. Simon Fend legte in der zehnten Minute nach, ehe Schongau durch Martin Resch (15.) in Überzahl zum Anschlusstreffer kam. Unbeeindruckt davon startete der ESV zum Sturmlauf. Nach einem Doppelschlag in der 18. Minute von Roman Bauer und Florian Ferkau lagen die Gäste mit 4:1 in Front.

Auch ins zweite Spieldrittel starteten die Gäste besser. Nach dem Treffer zum 5:1 (24.) durch Klaus Müller konnten die Zuschauer schon ahnen, wer an diesem Abend als Sieger vom Eis gehen würde. Florian Höfler machte in der 26. Minute sogar das halbe Dutzend voll.

Danach wechselte die EAS den Torhüter, stellte den jungen Patrick Dietl zwischen die Pfosten. Die Aktion zeigte zumindest ein bisserl Wirkung. Die Schongauer agierten nach dem Torwart-Tausch strukturierter, kamen durch Marius Klein (30.) und Resch (60.) zu zwei weiteren Toren. Der Sieg der Bayersoier, die jetzt wieder Anschluss an die Spitzenplätze haben, geriet aber nicht mehr in Gefahr.

Hohenfurch verliert erneut

Nach der 2:6-Niederlage gegen die SG Miesbach/Schliersee – es war die 12. Pleite im 13. Spiel – müssen sich die Eishockey-Spieler des SV Hohenfurch wohl damit abfinden, dass sie die diesjährige Bezirksliga-Saison auf dem letzten Platz beenden werden. Eines muss man dem SVH aber lassen: Trotz der aussichtslosen Tabellenposition geben sie an jedem Spieltag alles. In Miesbach zeigten die Hohenfurcher wieder einmal vollen Einsatz, lagen bis zur 55. Minute nach Toren von Maximilian Wurm (10.) und Felix Brahmer (13.) nur mit 2:3 zurück. Dann schwanden aber die Kräfte, und die Gastgeber legten in den verbleibenden fünf Minuten noch drei Treffer nach. „Die Niederlage ist zu hoch ausgefallen“, sagt SVH-Sprecher Stefan Storf. „Kompliment an Andi Riedl, der sehr gut gehalten hat.“

Bezirksliga West

Denklingen schafft Sensation

Denklingen feiert, Königsbrunn staunt: Der Spielgemeinschaft Denklingen/Landsberg ist ein sensationeller 7:3-Erfolg gegen Spitzenreiter Königsbrunn geglückt. Damit fügten die Denklinger dem Tabellenführer die erste Saison-Niederlage in der Bezirksliga West zu. „Wir haben diszipliniert gespielt, unsere Chancen ausgenutzt“, sagt SG-Sprecher Daniel Huber. Nach Treffern von Jakob Schwarzfischer (10.) und Werner Kößl (24.) führten die Denklinger bereits mit 2:0, ehe den Gästen mit zwei schnellen Toren der Ausgleich gelang. Bis zur Pause schossen Martin Kößl (31./39.) und Heribert Maier (34.) die Gastgeber wieder in Front – 5:2. Im letzten Abschnitt konnte Königsbrunn noch einmal verkürzen. Schwarzfischer (53.) und Guggenmos (55.) machten den Sensationserfolg dann endgültig perfekt.

Lechbruck kassiert Niederlage

Jetzt hat es auch mal wieder den ERC Lechbruck erwischt: Nach zuletzt fünf Partien ohne Niederlage in der Eishockey-Bezirksliga West verloren die Lechbrucker überraschend mit 1:3 gegen den Tabellenvorletzten aus Bad Wörishofen 1b. „Wir konnten nicht an die Leistungen aus den vergangenen Partien anknüpfen. Deshalb war die Niederlage nicht unverdient“, teilte das Trainer-Duo Michael Völk und Michael Köpf mit. Bei schwierigen Bedingungen (Schneegestöber) brachte Dominik Kösl die Brucker zunächst mit 1:0 (3.) in Führung. Wenig später gelang Bad Wörishofen das 1:1 (6.). Im zweiten Abschnitt hatten die Gastgeber zahlreiche Chancen, brachten die Scheibe aber nicht über die Linie. Das rächte sich im Schlussabschnitt: Wörishofen konterte und erzielte zwei Treffer (46./53.).

tf

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion