1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Schongau

Nicht nach Peiting, nicht nach Füssen - zu diesem Verein geht Jason Lavallee

Erstellt:

Von: Roland Halmel

Kommentare

Umzug in die Nachbarschaft: Jason Lavallée zieht von Schongau nach Landsberg weiter. Angebote weiterer Oberliga-Klubs
Umzug in die Nachbarschaft: Jason Lavallée zieht von Schongau nach Landsberg weiter. Angebote weiterer Oberliga-Klubs © halmel

Bei den „Mammuts“ der EA Schongau hat Jason Lavallee so richtig eingeschlagen. Nun steht fest, zu welchem Oberliga-Klub der Topscorer aus Kanada wechselt.

Schongau – Nachdem die Nachricht raus war, dass Jason Lavallée die EA Schongau verlassen wird, brodelte es in der Gerüchteküche. Zieht es den Topscorer der „Mammuts“ vielleicht nach Peiting oder zum EV Füssen? Jetzt steht fest, dass der Kanadier in die Oberliga wechselt, aber nicht zu den beiden vorgenannten Klubs.

Der 26-jährige Stürmer, der in der abgelaufenen Bayernliga-Saison in 29 Spielen 54 Scorerpunkte (33 Tore, 21 Vorlagen) sammelte, bleibt aber in der Nachbarschaft. Er geht zukünftig für den HC Landsberg aufs Eis.

Jason Lavallee wechselt in die Oberliga

„Wir haben Jason bereits in einigen Bayernliga-Spielen beobachtet und hatten ihn nach dem Ende der letzten Saison im Mannschaftstraining auf dem Eis. Er ist schnell, bissig und hat einen super Schuss“, lobte Landsbergs Coach Sven Curmann den kanadischen Neuzugang. „Ich bin mir sicher, dass er sich auch eine Liga höher durchsetzen wird. Die Art und Weise, wie in der Oberliga gespielt wird, kommt ihm dabei sicher entgegen“, so Curmann.

Schongau-Newsletter: Alles aus Ihrer Region! Unser Schongau-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Region Schongau – inklusive aller Neuigkeiten zur Corona-Krise in Ihrer Gemeinde. Melden Sie sich hier an.

„Jason hatte auch Angebote anderer Oberligisten, deshalb sind wir sehr froh, dass er sich für unser Angebot entschieden hat. Er ist ein netter Kerl, der sich aber auf dem Eis in Richtung Tor nur schwer aufhalten lässt. Genau das ist das, was wir für diese Saison im Sturm verbessern wollen“, freut sich auch Teammanager Michael Oswald über die Zusage von Lavallée.

Der Kanadier ist ebenfalls guter Dinge. „Ich freue mich schon total auf die nächste Saison und auf Landsberg. Ich konnte die Jungs zum Teil ja schon kennenlernen und ich glaube, dass wir wirklich eine gute Mannschaft zusammen haben“, sagte Lavallée, der sich im Sommer in seiner kanadischen Heimat intensiv auf die neue Saison vorbereitet, um fit in die Oberliga starten zu können.

Auch interessant

Kommentare