1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Schongau

Fend rast zum Vize-Titel

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Thomas Fritzmeier

Kommentare

Abfahrt zum Vize-Titel: Mountainbikerin Leonie Fend (RC 72 Peiting) hat bei den Bayerischen Meisterschaften (U17) Platz zwei belegt.  Foto: fkn
Abfahrt zum Vize-Titel: Mountainbikerin Leonie Fend (RC 72 Peiting) hat bei den Bayerischen Meisterschaften (U17) Platz zwei belegt. Foto: fkn

Peiting - Mountainbikerin Leonie Fend gewinnt bei den Bayerischen Meisterschaften (U17) Silber, macht auch in der Liga eine gute Figur. Ihre Teamkollegen schaffen es beim MTB-Isar-Cup und dem Auerberg Marathon aufs Podest.

Die Nachwuchsmountainbiker des RC72 Peiting geben in dieser Saison richtig Gas. Leonie Fend, Jonas Mock und Johannes Bumeder (alle U17) haben in den bisherigen Bayern- und Bundesliga-Rennen zahlreiche Top-Platzierungen eingefahren, der nationalen Konkurrenz Paroli geboten. Den größten Erfolg des Trios feierte Fend, die bei den Bayerischen Meisterschaften in Obergessertshausen auf Platz zwei raste. Die RC72-Starterin meisterte den fahrtechnisch anspruchsvollen Kurs mit Bravour und sicherte sich verdient den Vize-Titel. Johannes Bumeder und Jonas Mock verpassten das Podest, schafften es aber in die Top-15 und beendeten das Rennen der Buben auf den Plätzen sieben und 14.

Auch im Ligabetrieb überzeugt das Peitinger Trio in diesem Sommer mit guten Platzierungen. Fend setzte gleich zum Auftakt ein Ausrufezeichen, gewann den Bayernliga-Wettbewerb in Schneckenlohe mit einer Minute Vorsprung. Bei den Rennen in Wombach und Grafenau schaffte es die Peitingerin ebenfalls aufs Podest, wurde jeweils Dritte. In der Gesamtwertung der Bayernliga U17 liegt sie aktuell mit 119 Punkten auf Platz zwei. Erste ist Franziska Blass (BSB Bayreuth/139 Punkte). In der Bundesliga-Wertung kämpfte sie sich in Wombach von der vorletzten Startposition auf Rang sieben nach vorne, in Böhringen wurde sie Achte.

Noch nicht ganz für die Top-10 im Bundesligabetrieb hat es für Bumeder und Mock gereicht: In Wombach belegten sie die Plätze 41 und 49, in Böhringen kamen sie als 26. und 40. ins Ziel.

In der Bayernliga haben die Buben derweil schon einige starke Platzierungen aufzuweisen, gehören in der Gesamtwertung zu den besten 15. Bumeder liegt mit 63 Punkten auf dem neunten Platz der Rangliste, Mock, der im Frühjahr aufgrund eines Infekts lange nicht trainieren konnte, ist Zwölfter (46).

Ihre erfolgreichsten Auftritte hatten die Buben beim Auerberg-Marathon und dem MTB-Isar-Cup. Bumeder kam bei beiden Rennen als Zweiter ins Ziel, Mock wurde jeweils Dritter.

Auch interessant

Kommentare