+
Fritz Dopfer gelang nach Langem mal wieder eine Platzierung im Weltcup.

Fritz Dopfer landet in Slovenien auf den Plätzen 25 und 27

  • schließen

Endlich mal wieder zwei Weltcup-Ergebnisse für Fritz Dopfer. In Kranjska Gora landete der Schongauer auf Rang 25 und 27.

Für Fritz Dopfer ist es bisher kein einfacher Winter. Es läuft einfach nicht beim Skirennläufer aus Schongau. Im slowenischen Kranjska Gora gelang ihm nun aber ein gutes Ergebnis. Er wurde beim Riesenslalom 25, im Slalom 27.

Damit holte Dopfer seine ersten Weltcup-Platzierungen seit Anfang Dezember. Damals landete er im französischen Val d’Isere auf Rang 22. Seitdem klappte nicht mehr viel, Dopfer schied mehrfach aus oder war zu langsam, um sich für den zweiten Lauf zu qualifizieren. 

Am Samstag in Kranjska Gora stand Dopfer nach dem ersten Lauf auf Rang 29. Danach machte er noch vier Plätze gut. Insgesamt hatte er 2,30 Sekunden Rückstand auf den Sieger Henrik Kristoffersen (Norwegen).

Am Sonntag qualifizierte er sich als 26. im ersten Durchgang. Auf den Schnellsten Ramon Zenhäusern (Schweiz) fehlten 4,42 Sekunden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

WM-Kader stehen fest - Peitingerin mit besonderer Rolle
Die WM im Eisstockschießen rückt immer näher. Nun fand auch der letzte Ausscheidungslehrgang des DESV statt. Einer Peitingerin wird eine besondere Ehre zuteil. 
WM-Kader stehen fest - Peitingerin mit besonderer Rolle
TTC Birkland gewinnt spannendes Spitzenspiel
Das Spitzenspiel der Tischtennis-Oberliga Bayern hielt, was es versprach. Am Ende setzte sich Birkland 8:5 gegen Thannhausen durch. 
TTC Birkland gewinnt spannendes Spitzenspiel
Neues Jahr, neues Glück - und ein neuer Titel für Franca Henseleit
Franca und Simon Henseleit haben auch in diesem Jahr Großes vor. Die beiden Triathleten trainieren deshalb eifrig. Und haben nun auch ihren ersten Wettkampf 2020 …
Neues Jahr, neues Glück - und ein neuer Titel für Franca Henseleit
Unverständnis bei Stockschützen - Schiedsrichter ziehen Eisstöcke ein
Große Probleme gab es zuletzt im Eisstockschießen. Zahlreiche Stöcke entsprachen nicht den Regularien. Die Internationale Eisstocksport Föderation hat reagiert.
Unverständnis bei Stockschützen - Schiedsrichter ziehen Eisstöcke ein

Kommentare