+
Immer einen Schritt schneller: Hohenfurchs Dominik Biberger traf im Derby gegen Schongau doppelt. 

Fußball: A-Klasse 8

Hohenfurch schießt Schongau ab, Böbing deklassiert Prem

Weilheim-Schongau – Eine deutliche Klatsche hat Absteiger Schongau im Derby gegen den SV Hohenfurch kassiert. Der zweite Absteiger, der SC Böbing, ist dagegen mit einem Kantersieg in die Saison gestartet. Siege gab’s auch für den TSV Rott, den TSV Burggen und den TSV Steingaden.

SC Böbing - SV Prem 6:0

Tore: 1:0 (22.) Schweiger, 2:0 (25.) Wörmann, 3:0 (68.) Schweiger, 4:0 (71.) Schweiger, 5:0 (80.) Wörmann, 6:0 (85.) Wörmann. Gelb-rote Karte: Prem: A. Lory (84.). Schiedsrichter: Josef Bücherl. Zuschauer: 40

Einen souveränen Sieg hat der SC Böbing gegen Prem eingefahren. „In der ersten Halbzeit war es phasenweise noch ausgeglichen“, so Böbings Coach Georg Schwaller. Auch die Premer erspielten sich Chancen und hatten sogar einen Pfostentreffer zu verzeichnen. In der 22. Minute traf Markus Schweiger nach Doppelpass mit Felix Wörmann zum 1:0. Nur wenig später erhöhte Wörmann selbst auf 2:0 (25.) Nach dem Seitenwechsel schraubte das Sturmduo Wörmann/Schweiger mit jeweils zwei weiteren Treffern das Ergebnis in die Höhe. Coach Schwaller zeigte sich zufrieden: „Das 3:0 nach der Pause war der Knackpunkt, danach hat sich Prem hängen lassen.“

TSV Schongau - SV Hohenfurch 1:5

Tore: 0:1 (37.) Biberger, 1:1 (53.) Geiger, 1:2 (65.) Prinzing, 1:3 (68.) Biberger, 1:4 (75.) Grimm, 1:5 (87.) Grimm. Schiedsrichter: Sebastian Meyer. Zuschauer: 50

Unter die Räder gekommen ist der TSV Schongau gegen Hohenfurch. Coach Michael Junger fand klare Worte zur Leistung seines Teams: „Eine verdiente Niederlage. Dieses Auftreten kann man nicht entschuldigen.“ Dominik Biberger brachte Hohenfurch mit einem Schuss in den Winkel in Führung (37.). Benedikt Geiger glich nach dem Seitenwechsel nach einer starken Einzelaktion aus (53.). Die Hohenfurcher Antwort ließ jedoch nicht lange auf sich warten, Nico Prinzing und Domink Biberger erhöhten innerhalb weniger Minuten auf 3:1. „Wir müssen in vielen Situationen cleverer agieren. Wir stehen teilweise da wie die Schulbuben“, ärgert sich Michael Junger. Hohenfurchs Michael Grimm legte schließlich noch zwei Treffer nach und stellte den 5:1-Endstand her. Michael Junger blickt jetzt nach vorne: „Wir müssen in der spielfreien Woche an unseren Problemen arbeiten. Wir müssen den Druck abzulegen und mit mehr Herzblut zu spielen.“

TSV Burggen - TSV Ingenried 2:1

Tore: 1:0 (48.) Wawrzyniak, 2:0 (73.) Dopfer, 2:1 (83.) Wagner. Schiedsrichter: Markus Schwenk. Zuschauer: 100

Einen Derbysieg landeten die Burggener gegen Ingenried. „Aufgrund der ersten Halbzeit ist der Sieg verdient, wir hätten eigentlich zur Pause schon führen müssen“, konstatierte Burggens Norbert Neureuther. Matthias Wawrzyniak mit einem direkten Freistoß (48.) und Stefan Dopfer (73.) brachten die Burggener auf die Siegerstraße. Der Ingenrieder Anschlusstreffer fiel am Ende einfach zu spät. Wirklich gefährdet war der Burggener Sieg nicht mehr.

TSV Bernbeuren II - TSV Finning II 3:0

Tore: 1:0 (14.) Mallus, 2:0 (60.) Bauer, 3:0 (77.) Lindauer. Schiedsrichter: Stefan Legelli.
Zuschauer: 50

Einen Klassenunterschied bekamen die Zuschauer in Bernbeuren zu sehen. „Der Sieg war völlig verdient, wir waren drückend überlegen“, erklärt Bernbeurens Daniel Deli. In der 14. Minute eröffnete Alessandro Mallus mit seinem Kopfballtreffer die Begegnung. Lukas Bauer per Distanzschuss (60.) und Alexander Lindauer per direktem Freistoß (77.) sorgten für den 3:0-Endstand. Daniel Deli sah eine gute Leistung seines Teams gegen schlecht aufgestellte Gäste: „Die Finninger waren völlig harmlos. Von denen kam sehr wenig.“

TSV Rott - TSV Altenstadt II 3:1

Tore: 0:1 (4.) k.A., 1:1 (45.) Rankl, 2:1 (58.) Hofmann, 3:1 (90.) Storch Schiedsrichter: Max Staltmeier. Zuschauer: k.A.

Kalt erwischt wurden die Rotter zu Beginn der Partie: Bereits nach vier Minuten ging Altenstadt nach einem Eckball in Führung. Kurz vor dem Pausenpfiff gelang den Rottern der Ausgleich: Jonas Rankl hatte einen Rückpass abgefangen und zum 1:1 eingeschoben. In der 58. Minute dann die Führung für die Gastgeber: Lukas Hofmann setzte sich auf der Außenbahn durch und traf im Nachsetzen zum 2:1. Den Schlusspunkt setzte Julian Storch (90.). Rotts Thomas Straub war zufrieden mit dem Auftritt seiner Mannschaft: „Wir hatten deutlich mehr vom Spiel. Vor allem im zweiten Durchgang hätten wir noch mehr Tore machen können.“

SV Apfeldorf - TSV Steingaden 0:2

Tore: 0:1 (82.) Gerold, 0:2 (90.) Wörle. Schiedsrichter: Francesco Bibbo. Zuschauer: 30

Zwei späte Treffer bescherten den Steingadenern einen Dreier in Apfeldorf. Nach einem ausgeglichenen ersten Durchgang übernahmen die Gäste mehr und mehr das Kommando. Für Steingaden waren Christian Gerold im Nachsetzen und Florian Wörle per Foulelfmeter erfolgreich. „Der Steingadener Sieg geht in Ordnung, wir hatten in der zweiten Halbzeit einfach nicht mehr viel entgegenzusetzen“, stellte Apfeldorfs Stefan Schmid fest.

SV Reichling - DJK Schwabhausen 2:3

Tore: 1:0 (34.) Ludwig, 1:1 (42.) Thurner, 2:1 (44.) Quartal, 2:2 (53.) Thurner, 2:3 (76.) Niedermeier Schiedsrichter: Walter Hendlmeier. Zuschauer: 100

Trotz zweimaliger Führung unterlagen die Reichlinger gegen Schwabhausen. Felix Ludwig brachte die Gastgeber mit einem Abstauber zunächst in Front (34.). Nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich traf Fabian Quartal aus 20 Metern zur erneuten Führung (44.). Im zweiten Durchgang bekamen die Reichlinger deutlich mehr Probleme, verloren nach einem Foulspiel im Strafraum auch noch ihren Verteidiger Johannes Mayr aufgrund einer gelb-roten Karte. Den anschließenden Strafstoß vergaben die Schwabhausener zwar, am Ende schenkten sie den Reichlingern noch zwei Treffer ein – 2:3 lautet schließlich der Endstand. Dazu Reichlings Florian Graf: „Die Schwabhausener haben unsere Stellungsfehler konsequent ausgenutzt.“

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Straßenfußball führt zusammen - besonderes Turnier in Herzogsägmühle
Um eine Begegnung und einen Austausch untereinander zu ermöglichen, wird für Bewohner der Wohnungslosen-, Sucht- sowie Flüchtlingshilfe jährlich eine Deutsche …
Straßenfußball führt zusammen - besonderes Turnier in Herzogsägmühle
Rückkehrer gewinnt Rallye Oberland - Organisatoren zufrieden
Die Rallye Oberland wurde heuer bereits das 24. Mal ausgetragen und lockte wieder zahlreiche Fahrer und Zuschauer an. Gewonnen hat die Rallye nach sechs Läufen mal …
Rückkehrer gewinnt Rallye Oberland - Organisatoren zufrieden
2:1 nach 0:1 - FC Greifenberg dreht Partie gegen FC Wildsteig/Rottenbuch II 
Kein Glück hatten die Wildsteiger in Greifenberg.
2:1 nach 0:1 - FC Greifenberg dreht Partie gegen FC Wildsteig/Rottenbuch II 
Als Ehepaar zusammen im Cockpit eines Opel GT
Beate Schwarz-Lang und Andreas Lang starten in der Klasse „Retro“ erstmals bei der Rallye Oberland - als verheiratetes Team. 
Als Ehepaar zusammen im Cockpit eines Opel GT

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion