+

Handball: Bezirksliga Frauen

Diesmal reicht Schongaus Handball-Frauen die Führung

Seit Anfang Oktober haben die Schongauer Handball-Frauen auf einen Auswärtssieg gewartet. Bis jetzt:

Schongau – Beim TV Waltenhofen II hat das Team um Spielertrainerin Tanja Rösner endlich seine Durststrecke beendet. Mit etwas Glück entführten sie durch einen knappen 32:31(16:13)-Erfolg die Punkte vom Tabellennachbarn, den sie damit überholt haben.

Drei Spieltage vor Saisonschluss hat sich der TSV damit auf Platz sechs verbessert. „Die Revanche für die Hinspielniederlage ist geglückt, diesmal haben wir die Sieben-Tore-Führung nicht ganz verspielt“, freut sich TSV-Teamsprecherin Nina Mayr, die krankheitsbedingt zum Zuschauen verdammt war. „Der Kampfgeist war da, und jede Spielerin hat Zug zum Tor gezeigt“, lobt Mayr. Zudem haben sich die TSV-Frauen vervenstark gezeigt und die mehrmaligen Ausgleichstreffer der Gastgeberinnen gut weggesteckt.

Die Partie begann zunächst ausgeglichen, da sich beide Abwehrreihen als sehr löchrig erwiesen und so die Angreiferinnen mehrfach zu einfachen Toren kamen. Erst nach dem 6:6 (12.) bekam die TSV-Defensive besser Zugriff auf die Gastgeberinnen. In den folgenden zehn Minuten kam die TVW-Reserve so nur noch zu zwei Treffern.

Nicht zuletzt, weil sich Sarah Roth im Schongauer Kasten gut aufgelegt präsentierte. Einige Balleroberungen nutzten die Lechstädterinnen auf der Gegenseite zu Treffern aus der ersten und zweiten Welle, die ihnen beim 15:8 (24.) bereits eine komfortable Führung bescherte. In der Schlussphase der ersten Hälfte ließ die Treffsicherheit bei den Gästen jedoch nach, so dass die Allgäuerinnen wieder auf drei Tore aufschlossen.

Auch nach der Pause lief es bei den Schongauerinnen nicht mehr rund. Prompt gelang den Gastgeberinnen beim 18:18 (39.) der Ausgleich. Erst danach fanden die Gäste über den Kampf ins Spiel zurück. Eine Drei-Tore Führung ging zwar wieder verloren. Drei Minuten vor dem Ende lagen die Schongauerinnen aber erneut mit drei Treffern in Front, und das reichte zum hauchdünnen Sieg. 

Spielerinnen und Tore: Sumire Emi 8, Cathi Holzmann 8/6, Tanja Rösner 5, Cleo Koch 4, Nadine Spranger 2, Lisa Walter 2, Julia Uhl 2, Julia Biehl 1, Julia Fest, Dorothea Schlachtbauer, Christina Linseis;

Tor: Sarah Roth.

Roland Halmel

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Dritter Sieg bringt Birklands Tischtennis-Frauen den dritten Platz
Besser hätte der Jahresabschluss für die Tischtennis-Frauen des TTC Birkland nicht laufen können: Mit einem Sieg im Heimspiel gegen die Spielvereinigung Greuther Fürth …
Dritter Sieg bringt Birklands Tischtennis-Frauen den dritten Platz

Kommentare