1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Schongau

TSV-Frauen mit Schützenfest zum Saisonstart

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Nicht zu stoppen: Schongaus Handballerinnen besiegten Aufsteiger Kaufbeuren deutlich © Foto-Fuhrmann.de

Schongau - Einen perfekten Einstand in die neue Bezirksliga-Saison haben die Schongauer Handball-Damen hingelegt. Vor heimischer Kulisse fertigten die Schützlinge von Trainer David Schmoldt die SG Kaufbeuren/Neugablonz ab.

„Wir sind alle erleichtert und froh über den deutlichen Sieg, der auch in der Höhe absolut verdient war“, urteilte Schmoldt zufrieden nach dem 35:21 (14:8)-Erfolg gegen den Aufsteiger.

Nach einer zerfahrenen Anfangphase und einem 3:3 (8.), kamen die Schongauerinnen langsam auf Betriebstemperatur. Mit fünf Treffern in Folge erarbeiteten sie sich ein Polster, das bis zum Seitenwechsel trotz des ein oder anderen technischen Fehlers noch leicht ausgebaut wurde. „Die Leistung in der ersten Hälfte war mehr als in Ordnung“, lautete danach die Zwischenbilanz von Schmoldt.

Die Pausen-Ansage gegen die kleine Gästetruppe aus dem Allgäu, die nur mit zehn Spielerinnen angereist war, das Tempo nach dem Wechsel hochzuhalten, setzte sein Team dann auch in die Tat um. Angetrieben von Andrea Salzmann, „die überragend spielte“, so Schmoldt, nutzten die TSV-Damen die sich ihnen bietenden Chancen konsequent aus. Der Vorsprung auf die SG wuchs so kontinuierlich an, da auch Anna Amberg im Rückraum Akzente setzte und Cathi Holzmann und Nadine Spranger ihre Siebenmeter sicher verwandelten. Bereits Mitte des zweiten Durchgangs war die Partie angesichts eines deutlichen Vorsprungs vorentschieden.

Dennoch zeigten sich die TSV-Damen in der Schlussphase weiterhin torhungrig. Mit acht Treffern in den letzten sieben Minuten sorgten die Schongauerinnen noch für ein Schützenfest.

Spielerinnen und Tore/Freiwürfe: Anna Amberg 7, Andrea Salzmann 7, Tanja Rösner 5, Cathi Holzmann 5/4, Sabine Weith 3, Johanna Schmoldt 3, Nadine Spranger 2/2, Michelle Malisius 2, Nina Freißl 1, Lisa Walter, Laura Wagner; Tor: Julia Fest, Verena Mock.

Roland Halmel

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion