1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Schongau

Fulminanter Sieg im Liga-Finale

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Thomas Fritzmeier

Kommentare

null
Haushoch überlegen waren die Judo-Frauen der Kampfgemeinschaft Pfaffenwinkel am letzten Kampftag der Bayernliga gegen Bamberg. © Privat

Peiting - Die KG Pfaffenwinkel feiert am finalen Kampftag der Bayernliga einen deutlichen Sieg gegen Bamberg, beendet die Saison auf Platz vier. Für Rang drei fehlt nur eine Winzigkeit.

Schluss, aus, vorbei: Die Bayernliga-Saison der Judo-Frauen der Kampfgemeinschaft Pfaffenwinkel (Kämpferinnen der Vereine aus Peiting und Weilheim) ist Geschichte. Am letzten Kampftag krönten die Frauen ihre ohnehin starke Saison mit einem 18:2-Erfolg gegen den PSV Bamberg. Mit drei Siegen aus den insgesamt fünf Duellen der Saison und 6:4-Punkten beenden die Pfaffewinklerinnen das Jahr auf dem vierten Platz. Beinahe hätte es sogar noch zu Rang drei gereicht. Das Judoteam Oberland, das ebenfalls drei Siege feierte, blieb aufgrund der minimal besseren Unterwertung im Abschlussklassement knapp vor der Kampfgemeinschaft. „Das ist schade, aber wir sind trotzdem sehr zufrieden mit dem Saisonverlauf“, sagt KG-Sprecherin Simone Eisengrein, die verspricht: „Im kommenden Jahr werden wir wieder voll angreifen.“

Was passiert, wenn die Pfaffenwinklerinnen in Fahrt kommen, musste am letzten Kampftag der PSV Bamberg erleben. Die Oberfranken bekamen kein Bein auf die Matte, mussten alle Duelle des ersten Durchgangs abgeben. Für die heimischen Kämpferinnen lief es derweil bestens: Sophie Kappler (-57 Kilogramm) gewann den Auftaktkampf, Daniela Arnold (-57 kg) bekam ihre Punkte kampflos zugesprochen. Anschließend holten Janice Klabuhn und Franziska Bornstädt (beide +70 kg), Daniela Hörl (-52 kg) weitere Zähler. Luisa Orendt (-52 kg/kampflos), Simone Eisengrein, Julia Tolksdorf (beide -70kg), Ann-Katrin Schubert, Sarah Kappler (beide bis 63 kg) hatten ebenfalls keinerlei Probleme mit ihren Gegnerinnen und stellten bis zum Ende des ersten Durchgangs auf 10:0. Da den Gästen aus Bamberg in der zweiten Runde einige Kämpferinnen fehlten, und so drei Zähler automatisch auf das Konto der Pfaffenwinkler wanderten, stand der Sieg der KG bereits zur Pause fest.

Trotzdem gaben die heimischen Sportlerinnen nochmal Vollgas, sammelten weiter Punkte. Lediglich Daniela Arnold (-57kg), die aufgrund einer Verletzung nicht mehr antrat und Luisa Orendt (-52 kg) gaben ihre Kämpfe ab, sodass am Ende ein deutlicher 18:2-Erfolg für die Pfaffenwinklerinnen auf der Anzeigetafel stand.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion