1 von 5
Siegerehrung bei den Senioren A: (v.l.) Willi Kramer (Aufsicht), Michael Heinfling (Krün/2. Platz), Aydin Coban (Penzberg/1. Platz), Thomas Mährlein (3. Platz/Penzberg) und Florian Grosam (Schiedsrichter). 
2 von 5
Erneut auf dem Podest: Manfred Fried (Peiting/Archivfoto) gewann bei den Senioren B Bronze.
3 von 5
Zweitbester im Endlauf: Reinhold Berchtold (Burggen/Archivfoto) holte bei den Senioren B Silber.
4 von 5
Siegerehrung bei den Senioren C: (v.l.) Zivko Labor (Penzberg/2. Platz), Hermann Lindner (1. Platz/Weilheim) und Michael Eigner (3. Platz/Huglfing) holten in einem spannenden Wettkampf die Medaillen. Inge Dietrich fungierte als Schiedsrichterin. 
5 von 5
Von fünf auf eins: Karlheinz Kölsch (Frischauf) Weilheim holte Gold bei den Senioren B.

Senioren liefern turbulentes Finale ab - und der Kreis-Vorsitzende holt Gold

  • schließen

Da war was los bei den Endläufen der Senioren: Die Sportkegler im Kreis „Zugspitze“ lieferten sich in Eberfing spannende Wettkämpfe, bei denen das Feld durcheinander gewirbelt wurde.

Eberfing – Drunter und drüber ging es bei den Finalläufen der Senioren-Sportkegler im Kegelkreis „Zugspitze“ – und das in absolut positivem Sinne. Die Teilnehmer lieferten sich auf den Bahnen in Eberfing in den drei Altersklassen spannende Wettkämpfe, in denen das Feld im Vergleich zu den Vorläufen ordentlich durcheinander gewirbelt wurde.

Senioren A (ab 50 J.): Der Tagesbeste stand am Ende auch ganz oben: Aydin Coban (Fortuna Penzberg) lieferte mit 573 Holz eine vorzügliche Leistung ab. Damit holte sich der Vorlauf-Fünfte die Goldmedaille samt Kreis-Titel. Insbesondere im Abräumen (201) war der Penzberger seinen Kontrahenten überlegen. Zum Vergleich: Das zweitbeste Abräum-Ergebnis im Finale hatte der Gesamt-Vierte Stefan Schwinghammer (Frischauf Weilheim) mit 174 Holz geschafft. Coban kam insgesamt auf 1108 Holz und distanzierte seine Verfolger deutlich.

Kegeln: Aydin Coban stark beim Abräumen

Auf den weiteren Podestplätzen landeten die Athleten, die im Vorlauf mit je 554 Holz das beste Ergebnis erzielt hatten. Michael Heinfling senior (SKC Krün) erreichte im Finale 521 Holz und gewann damit Silber (1075). Thomas Mährlein (Fortuna Penzberg) erzielte 516 Holz, was ihm Bronze (1070) einbrachte. Frischauf-Spieler Schwinghammer schaffte im Endlauf das zweitbeste Resultat (535); zu Bronze fehlten sieben Holz.

Senioren B (60 bis 70 J.): Wie Aydin Coban bei den A-Senioren, so stürmte auch Karlheinz Kölsch bei den B-Senioren von Platz fünf noch nach ganz vorn. Der Bezirksoberliga-Spieler von Frischauf Weilheim glänzte im Endlauf mit 563 Holz, wobei er insbesondere in die Vollen auftrumpfte (374). Mit insgesamt 1080 Holz lag er klar vor dem Gesamtzweiten, Reinhold Berchtold (1058) von Schwarz-Blau Burggen. Er hatte das zweitbeste Resultat im Finale erzielt (539). Stark war Berchtold im Abräumen (195).

Kegeln: Fried distanziert Kramer um ein Holz

Bronze ging an Manfred Fried (1038/im Endlauf 518) von Blau-Weiß Peiting. Er distanzierte den Goldmedaillengewinner der vergangenen beiden Jahre, Willi Kramer (Frischauf Weilheim), nur um ein Holz. Kramer war nach dem Vorlauf auf Rang zwei gelegen. Fried hatte 2018 schon einmal auf dem Podest gestanden – damals holte er hinter Kramer Silber. Der Führende nach dem Vorlauf, Wolfgang Königbaur (545) von Frischauf Weilheim, fehlte im Finale entschuldigt.

Senioren C (ab 70 J.): Im Kreis „Zugspitze“ sind die Top-Funktionäre auch sportlich noch voll auf der Höhe. Hermann Lindner, Vorsitzender der Kegler in der Region, holte sich bei den „Senioren C“ die Goldmedaille. Im Endlauf reichten dem Wielenbacher, der bei Frischauf Weilheim Jahrzehnte lang in der ersten Garnitur ein absoluter Leistungsträger war, das zweitbeste Ergebnis von 523 Holz. Damit schob er sich vom dritten Platz nach dem Vorlauf an die Spitze vor. Insgesamt brachte es Lindner auf 1068 Holz. Im Jahr 2003 war Lindner bayerischer Meister der A-Senioren – damals gewann er mit bayerischem Rekord von 981 Holz (200 Wurf).

Kegeln: Lindner siegte 2003 mit bayerischem Rekord

Der Vorlaufbeste, Zivko Labor (Fortuna Penzberg), kam im Finale nicht so zurecht (497). Vor allem beim Abräumen ließ er einige Holz liegen. In der Gesamtwertung wurde er Zweiter (1058). Dabei rettete Labor noch drei Holz Vorsprung vor Michael Eigner (Gut Holz Huglfing) ins Ziel, der mit 537 Holz im Finale das beste Resultat bei den Über-70-Jährigen geschafft hatte. Ivan Juric (Fortuna Penzberg), der Vorlauf-Zweite, hatte mit den Eberfinger Bahnen an diesem Tag auch so seine Probleme – er musste sich mit 478 Holz und Rang fünf (1027) zufrieden geben. 

Auch das ist interessant: 

Ulrike Lachenmayer erweitert ihre Medaillensammlung - Kaum ein nationales oder internationales, großes Turnier im Eisstockschießen findet ohne Teilnehmer aus Peiting statt. Das war auch bei der deutschen Meisterschaft nicht anders.

Gold und Silber für Schwarz-Gelb Schongau - In Ligaspielen mussten Schongaus Kegler in dieser Saison diverse Niederlagen einstecken. Bei der Einzelmeisterschaft war ein Schwarz-Gelb-Duo nun obenauf.

Drei Medaillen für Marianne Grünebach - Die „Winter World Masters Games“ sind das größte Wintersportereignis für Seniorensportler. Für Marianne und Peter Grünebach lief es dort gut - obwohl sie einen anderen Wettbewerb im Fokus hatten.

Ramona Resch bleibt im „Sudden Victory“ ganz cool - Der Sprint ist eine relativ neue Kegel-Disziplin. Ramona Resch (19) hat sie sehr gut drauf, wie sie unlängst bei der Kreis-Meisterschaft zeigte. Ihr gelang ein ganz besonderer Erfolg.

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Stehende Ovationen für langjährigen Chef im Ring
15 Jahre lang stand Heinz-Günter Deuster an der Spitze der bayerischen Amateur-Boxer. Der Peitinger, der auch als Kampfrichter aktiv war, genoss großes Ansehen - das …
Stehende Ovationen für langjährigen Chef im Ring