1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Schongau

Landesliga bleibt ein Wunschtraum

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Sprung verpasst: Nina Freißl scheiterte mit den Schongauer B-Juniorinnen in der Landesliga-Quali. foto: rh
Sprung verpasst: Nina Freißl scheiterte mit den Schongauer B-Juniorinnen in der Landesliga-Quali. © Halmel

Schongau – Mit der angepeilten Landesliga wurde es für zwei Nachwuchsmannschaften der Handballer des TSV Schongau nichts.

Im dritten und entscheidenden Turnier zum Sprung in die zweithöchste bayerische Spielklasse schaffte die weibliche C- und B-Jugend die dafür nötige Platzierung nicht. Wie ihre Teamkollegen aus den anderen Mannschaften spielen sie in der kommenden Saison in der Bezirksübergreifenden Oberliga (ÜBOL).

Die B-Jugend-Mädchen hatten gegen zwei Mannschaften Heimvorteil. In der Lechsporthalle erwies sich die HSG Würm-Mitte II in der ersten Partie bei der 8:26-Niederlage allerdings als zwei Nummern zu groß. Die Entscheidung um Platz zwei in der Gruppe, der zum Landesligaeinzug gereicht hätte, fiel damit im Spiel gegen die HG Kunstadt. Gegen die Franken gestalteten die Schongauerinnen die Partie über weite Strecken ausgeglichen. Letztlich reichte es aber nicht zum Sieg. Die TSV-Mädels mussten sich mit 17:20 geschlagen geben.

Ebenfalls ohne Sieg blieb die weibliche C-Jugend in Pfaffenhofen beim dritten Landesliga-Qualiturnier. Die ersten beiden Begegnungen gegen die Gastgeber und die HG Markt/Rödels gingen jeweils 9:19 verloren. Im Anschluss erwiesen sich die TSV-Mädels auch gegen die TSG Estenfeld (7:18) und die Haspo Bayreuth (12:20) als chancenlos.

Besser lief es für die A-Jugend-Burschen in Murnau. Mit Siegen gegen die Gastgeber vom TSV Murnau (24:17) und der DJK Augsburg-Hochzoll (24:22) sicherten sie sich Platz zwei und lösten damit das Ticket für die ÜBOL. Die 22:23-Niederlage gegen den TSV Dachau 65 war so zu verschmerzen.

Ebenfalls mit Rang zwei kehrte die männliche C-Jugend vom Turnier in Erdweg zurück. Die Schützlinge von Trainerin Tanja Wiedemann sind damit in der kommenden Saison auch in der ÜBOL vertreten. Mit Siegen gegen den TSV Rottenburg (14:12) und den TSV Gersthofen (17:6) startete der Schongauer Nachwuchs gut ins Turnier. Der 15:13-Erfolg im Anschluss gegen die SpVgg Erdweg machte Platz zwei vorzeitig perfekt. Daran änderte auch die 12:14-Niederlage zum Abschluss gegen den SC Vöhringen nichts.

Roland Halmel

Auch interessant

Kommentare