+
Vorstufe zum Hürdenlauf: Das Rennen über Bananenkisten.

Leichtathletik

Mit großem Eifer über Bananenkisten

Viel Betrieb herrschte beim Hallensportfest des TSV Peiting. 230 Mädchen und Buben wetteiferten miteinander - auch beim Lauf über Bananenkisten.

Peiting Zugegeben, das herrliche Frühlingswetter lockte ins Freie. Doch mehr Spaß bei Spiel und Sport hatten die Mädchen und Buben in der Peitinger Dreifach-Turnhalle beim „Spielerischen Hallensportfest“, zu dem die Leichtathletik-Abteilung des TSV Peiting geladen hatte. 228 Teilnehmer im Alter zwischen sechs und 13 Jahren wetteiferten im Weitsprung, Fünfer-Sprung, Sprint mit fliegendem Start, Ball-Zielwurf, Hindernislauf (über Bananenkisten) und Medizinball-Stoßen. „Das war wieder einmal eine riesige Beteiligung“, sagte TSV-Abteilungsleiter Franz Reßler, der mit 35 Helferinnen und Helfern für einen reibungslosen Ablauf gesorgt hatte.

Der Aufwand, den Wettkampf zu organisieren, war groß. „Mich freut’s, wenn es läuft“, sagte Reßler. „Für den Nachwuchs ist uns keine Arbeit zu viel.“ Zahlreiche Zuschauer, meist Eltern und Angehörige der jungen Leichtathleten, sorgte für eine stattliche Kulisse. „Inzwischen sind wir in der Leichtathletik der größte Hallenwettbewerb in Oberbayern“, so Reßler. Bei der Siegerehrung bekamen alle Starter eine Anerkennung in Form eines Osterhasen aus Schokolade und einer Urkunde.

Zehn Vereine beim Hallensportfest dabei

Dass die Abteilung durch die Veranstaltung, die durch mehrere Sponsoren unterstützt wurde, viele neue Mitglieder gewinnt, glaubt Reßler eher nicht: „Die meisten Wettkämpfer gehören schon einem Verein an.“ Die meisten Teilnehmer, und zwar 45, kamen vom SC Bad Kohlgrub. Der TSV Peiting hatte 35 Starter aufgeboten, der TSV Weilheim war mit 27 Mädchen und Buben gekommen. Insgesamt waren zehn Vereine aus dem Kreis „Süd-West“ dabei. Höhepunkte des Wettkampf-Nachmittags waren die abschließenden Staffelrennen in sämtlichen Jahrgangsklassen.

Junge Leichtathleten wetteifern in Peiting

Die heimischen Athleten vom TSV Peiting und vom TSV Schongau überzeugten mit mehreren Top-Plätzen. Fanni Sutter und Celina Knauer (beide TSV Peiting) sorgten in der Klasse W-6 (Jahrgang 2013) für einen Doppelsieg. Lunia Schweizer wurde Fünfte. In der W-7 teilte sich Matilda Sellmeier (TSV Peiting) den ersten Platz mit Heidi Mayr (SC Bad Kohlgrub). Sellmeiers Vereinskolleginnen Klara Regele und Louisa Schlüter belegten die Ränge zwei und drei. Bei den zwölfjährigen Mädchen gewann Ayla Dazdarevic (TSV Schongau), Ina Hörmann (TSV Schongau) wurde Vierte.

Auch das ist interessant: Nadine Kapfer rast zum U-21-Titel

Paul Marx (TSV Peiting) überzeugte bei den Buben der Klasse M-7 mit einem zweiten Platz. Die Vereinskollegen Andre Junck und Xaver Mettig wurden zusammen Dritte. Ganz vorn in der M-9 landete Marvin Risse (TSV Schongau) mit 40 Punkten. Die Peitinger Jonas Kunert und Lucas Barth erkämpften sich die Plätze vier und fünf. David Luchsbacher (TSV Schongau) überzeugte als Vierter der M-10; direkt hinter ihm landeten Valentin Skupin und Simon Ried (beide TSV Peiting). In der M-12 teilten sich Frederic Ryba und Johannnes Kaemmerer (beide TSV Schongau) den fünften Platz. Bei den 13-Jährigen dominierte der TSV Schongau: Bastian Müller, Nick Horvath, Lenny Louis-Louisy und Kevin Gierth nahmen die Plätze eins bis vier ein.

Auch das ist interessant: Traillauf-Premiere in Weilheim 

In den Staffeln, die mit großem Eifer ausgetragen wurden, war der SC Bad Kohlgrub mit drei Siegen und einem zweiten Platz erfolgreichster Verein. Der TSV Peiting durfte sich über einen Sieg und zwei Podestplätze, der TSV Schongau über zwei Podestränge freuen. 

Dietmar Friebel

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Unverständnis bei Stockschützen - Schiedsrichter ziehen Eisstöcke ein
Große Probleme gab es zuletzt im Eisstockschießen. Zahlreiche Stöcke entsprachen nicht den Regularien. Die Internationale Eisstocksport Föderation hat reagiert.
Unverständnis bei Stockschützen - Schiedsrichter ziehen Eisstöcke ein
Peitinger Stockschützen für WM nominiert
Die Heim-WM wirft ihre Schatten voraus. Anfang März ermitteln die Stockschützen in Regen ihre Besten. Auch mehrere Peitinger sind mit dabei. 
Peitinger Stockschützen für WM nominiert

Kommentare