Martin Kölbl (Oberster Spielleiter BFV), Torsten Horn (Technischer Leiter Merkur CUP), Heinz-Peter Birkner (Ehrenspielleiter Merkur CUP) und Uwe Vaders (Gesamtleiter Merkur CUP)
+
Martin Kölbl (Oberster Spielleiter BFV), Torsten Horn (Technischer Leiter Merkur CUP), Heinz-Peter Birkner (Ehrenspielleiter Merkur CUP) und Uwe Vaders (Gesamtleiter Merkur CUP)

Das Turnier startet mit 33 Mannschaften aus der Region Weilheim-Schongau

Merkur CUP: 371 Mannschaften stehen in den Startlöchern

  • Paul Hopp
    vonPaul Hopp
    schließen

Das größte E-Jugendturnier der Merkur CUP startet wieder. Das Kick-Off Event startet am 24. März in Unterhaching. Mit dabei sind diesmal 33 Mannschaften aus der Region Weilheim-Schongau.

Es war schon eine gewaltige Aufgabe, die Uwe Vaders, Gesamtleiter Merkur CUP, und die BFV-Spielleiter in der „Sportalm“ auf dem Sportgelände der SpVgg Unterhaching zu stemmen hatten. Immerhin galt es, die Auslosung für insgesamt 371 E-Junioren-Teams vorzunehmen. Denn schon bald beginnen die ersten Vorrunden in den 17 Spielkreisen des Merkur CUP. Das Fußballturnier für Mädchen und Buben unter elf Jahren, veranstaltet von „Münchner Merkur“ und seinen Heimatausgaben sowie vom Bayerischen Fußball-Verband, ist das größte Turnier seiner Art weltweit. 

Unterstützt wird der Wettbewerb unter anderem von den vier Premiumpartnern ESB Energie Südbayern, frostkrone, CEWE und macronstore München. Der offizielle Startschuss fällt am Dienstag, 24. März, 19 Uhr, mit der „Kick Off“-Veranstaltung in Unterhaching. Die Vereine erhalten dort ihre T-Shirts, Bälle und Turnierhefte. Die Jugendleiter erhalten dafür noch gesonderte Einladungen. Im Spielkreis 6 (Verbreitungsgebiet „Schongauer Nachrichten“) sind 14 Mannschaften in der Vorrunde am Start. Ausrichter der Vorrunde ist der TSV Ingenried, der Termin wird noch bekannt gegeben. Klar ist: Die besten zwei Mannschaften jeder Gruppe qualifizieren sich für das Kreisfinale. 

Und dieses Turnier findet am Samstag, 16. Mai, statt. Im vergangenen Jahr war der SV Wildsteig einer der Überraschungen des Turniers. Erstmals schafften es die Wildsteiger ins Bezirksfinale. Zudem gewannen sie den Fairness-Preis und wurden mit einer Reise ins italienische Bologna belohnt. Bis ins Bezirksfinale ging es außerdem für den TSV Peiting. Im Spielkreis 9, dem Verbreitungsgebiet von „Weilheimer Tagblatt“ und „Penzberger Merkur“, sind bei der 26. Auflage des Merkur CUP 18 Buben-Teams dabei – eine Mannschaft weniger als im vergangenen Jahr. Für die Vorrunde wird noch ein Ausrichter gesucht, der genaue Termin steht auch noch nicht fest.

 Das Kreisfinale findet am Samstag, 9. Mai, statt. Wer das Turnier ausrichtet, entscheidet sich erst nach der Vorrunde. Das große Finale findet heuer zum zweiten Mal in Folge bei der SpVgg Unterhaching statt. Termin ist Samstag, 18. Juli. Wie 2019 ermitteln Buben und Mädchen parallel im Sportpark ihre Gesamt-Sieger. Das Turnier für die reinen Mädchen-Teams umfasst insgesamt 29 Mannschaften. Eine der ersten Vorrunden geht am Sonntag, 19. April, in Penzberg über die Bühne. Sechs Mannschaften sind am Start. Die Mädchen der SG Penzberg waren in den zurückliegenden Jahren sehr erfolgreich beim Merkur CUP und qualifizierten sich regelmäßig für das Endturnier. 2019 wurden die Penzbergerinnen im großen Finale immerhin Sechste.

Paul Hopp

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare