1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Schongau

Triumph in der Leutasch: Paulus Heiland hängt alle Konkurrenten ab

Erstellt:

Von: Paul Hopp

Kommentare

null
Bester bei den U-12-Burschen: Paulus Heiland aus Peiting (2.v.l.) siegte in seiner Altersklasse in der freien Technik mit 36 Sekunden Vorsprung. © Skigau werdenfels

Beim Kreissparkassen-Cup in der Leutasch waren über 250 junge Skilangläufer am Start. Ein Youngster aus Peiting bekam für seinen Auftritt ein Sonderlob.

Leutasch – Für seinen Auftritt hatte sich Paulus Heiland ein Sonderlob eingeheimst. Der junge Skilangläufer aus Peiting habe „ein sehr gutes Rennen gezeigt“, teilte Gau-Nachwuchs-Referent Sepp Weingand mit. Die 3,6 Kilometer in der freien Technik lief Heiland in 12:31,4 Minuten – und holte sich damit ganz überlegen den Sieg bei den U-12-Burschen. Auf den Zweitplatzierten, Andreas Schlick (SC Lenggries), hatte der Athlet des SC Partenkirchen 36 Sekunden Vorsprung.

Paulus Heiland: Sieg mit 36 Sekunden Vorsprung

Der Sieg des Peitingers war aus Sicht der hiesigen Athleten das Top-Resultat beim jüngsten Kreissparkassen-Cup-Rennen des Skigaus Werdenfels. Zwei Wettbewerbe der Serie hatten aufgrund des Schneemangels schon abgesagt werden müssen. Um den jungen Sportlern nun endlich einen Wettkampf auf Schnee bieten zu können, wichen die Organisatoren in die Leutasch aus. Im Skating-Center in Rödlach traten über 250 Mädchen und Buben aus dem südbayerischen Raum auf verschiedenen Distanzen an. Gelaufen wurde auf einer 1,2 Kilometer langen Runde mit knapp 50 Höhenmetern. Der Kurs „verlangte den Sportlern einiges ab“, so Weingand.

Skilanglauf: Lukas und Marcus Holzer starke Zweite

Bei den U-18--Burschen überzeugte Lukas Holzer (TSV Rottenbuch) als Zweiter. Die 7,2 Kilometer in freier Technik absolvierte er in 19:58,3 Minuten und distanzierte den Dritten, Florian Wolpert (SC Bad Tölz), klar. Der Abstand zum ersten Platz war allerdings auch deutlich: Arved Kühnisch (SC Hochvogel München) siegte mit 19:37,4 Minuten.

Nur um 4,1 Sekunden schrammte Marcus Holzer (TSV Rottenbuch) am Klassensieg vorbei. Er belegte bei den U-15-Buben den zweiten Platz. Die Teilnehmer in dieser Klasse hatten 4,8 Kilometer zu laufen – Holzer schaffte dies in 13:21,3 Minuten. Sieger wurde Tilman Hartlieb (SC Partenkirchen) mit 13:17,2 Minuten.

Skilanglauf: Biathletin Oppenrieder auf Rang drei

Eine Landkreis-Athletin, die für gewöhnlich als Biathletin in Aktion ist, war in der Leutasch auch am Start. Stephanie Oppenrieder aus Eberfing belegte bei der weiblichen U-18 den dritten Platz. Die 6,0 Kilometer absolvierte die Athletin des SC Murnau in 20:56,4 Minuten. Den Sieg holte sich Katharina Wenig (SC Lenggries) in 19:22,6 Minuten. Erfolgreichster Verein bei dem Rennen war der SC Partenkirchen mit 18 Podestplätzen, darunter sieben Klassensiegen. Der SCP hatte 49 Athleten aufgeboten. 

Auch das ist interessant:

Konrad Lex bei „Mountain Attack“ vorn dabei - Der Rottenbucher Konrad Lex ist eine Koryphäe im Skibergsteigen. Das bewies er auch bei der „Mountain Attack“ - auch wenn er zu Beginn noch Probleme hatte.

TTC Birkland arg gebeutelt, aber im Soll - Sie hätten die Tabellenführung übernehmen können, doch daraus wurde es für die Frauen des TTC Birkland nichts. Am Ende waren sie mit zwei Unentschieden zufrieden - und das hatte einen Grund.

Starker Saisonstart in der Halle - Die südbayerische Hallen-Meisterschaft ist für viele Leichtathleten der Saisonstart. Katharina Vogl und Marco Lindauer präsentierten sich in München schon in guter Form.

Auch interessant

Kommentare