+
Goldenes Geschwisterpaar: Selina und Daniel Steber vom TSV Peiting räumten bei der Jugend- und Junioren-DM der Stockschützen ab.

Stockschießen

Deutsche Meisterschaft: Peitinger Geschwisterpaar gelingt Doppelerfolg

  • schließen

Die Stockschützen des TSV Peiting reihen Erfolg an Erfolg. Bei der Jugend-DM präsentieren sich die Geschwister Selina und Daniel Steber sehr nervenstark.

Peiting – Christian Lindner, Abteilungsleiter der Peitinger Eisstockschützen, kann zuversichtlich in die Zukunft blicken. Der Nachwuchs im Verein hat in der Sommer-Saison gezeigt, „dass er, wie auch die Damen und Herren, auf höchstem Niveau agiert und dem Druck gewachsen ist“, so Lindner. Einen Beweis dafür lieferten die TSV-Youngster bei der deutschen Meisterschaft im Zielwettbewerb in Kühbach (Landkreis Aichach-Friedberg). Die Geschwister Selina und Daniel Steber holten in ihren Klassen jeweils nach einer Aufholjagd die Goldmedaille. Franziska Lindner verpasste die Finalrunde knapp.

Selina Steber, die bei der EM Silber gewonnen hatte, bot bei der U-16 in der Vorrunde „eine solide Leistung“, so Lindner. Mit 253 Punkten (137/116) erreichte sie als Zweite das Finale. Dort zeigte Steber konstante Leistungen (121/125) und überflügelte mit insgesamt 499 Punkten die nach der Vorrunde mit 27 Punkten führende Regina Maier (SV Kay), der am Ende Bronze blieb. Auf Silbermedaillengewinnerin Magdalena Eichinger (ESC Geisenhausen) hatte Steber 14 Punkte Vorsprung.

Auch Daniel Steber gelingt die Aufholjagd

Ähnlich wie bei seiner Schwester lief die Meisterschaft für Daniel Steber. Er hatte in der U-19-Klasse nach den ersten beiden Durchgängen 276 Punkte zu Buche stehen, was ihm den dritten Platz bescherte. Im Finale der besten sechs war Steber dann eine Klasse für sich: Mit 162 Punkten schob er sich zunächst auf den Silberrang. Im letzten Durchgang glänzte er mit 174 Punkten, dem zweitbesten Resultat der gesamten U-19-Konkurrenz. Mit insgesamt 615 Punkten holte sich der Peitinger damit Gold vor Fabian Greil (SV Windberg/602) und Sebastian Fenzl (EC Hauzenberg/560).

Die dritte TSV-Stockschützin in Kühbach, Franziska Lindner, startete in der U-19-Klasse. Mit 207 Punkten verpasste sie das Finale der besten vier um 20 Zähler. Es gewann Alina Mayer (EC Gerabach) mit 577 Punkten. Lindner belegte am Ende den sechsten Rang. Ihr Bruder Michael Lindner hatte auf einen Start bei der Jugend-DM verzichtet, um für den TSV Peiting in der Champions League anzutreten. Den Titel bei den U23-Junioren holte sich Thomas Hofmeister (616) vom SC Ittling. Die Bestleistung am vergangenen Wochenende erzielte im U16-Wettbewerb Florian Marchl (TSV Niederviehbach) mit 655 Punkten.

Ob die Peitinger Stockschützen demnächst statt in der Halle in einem Zelt spielen, wird im nächsten Gemeinderat thematisiert.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Marcel Schrötter stürzt schwer und verletzt sich
In San Marino sollte für Marcel Schrötter eigentlich der Erfolg zurückkehren. Nun kam ihm aber eine schwere Verletzung in die Quere. 
Marcel Schrötter stürzt schwer und verletzt sich
Noch ein Rennen ausstehend: Valentin Kees will auf Rang vier
Valentin Kees aus Schwabniederhofen fährt bisher eine sehr gute Saison. Beim Saisonfinale des „ADAC MX Junior Cup 85“ am kommenden Wochenende hat der 14-Jährige ein …
Noch ein Rennen ausstehend: Valentin Kees will auf Rang vier
Novum: Peiting und Schongau kegeln gemeinsam
Nach dem Abstieg der Peitinger Kegler aus der 2. Bundesliga kommt es in der neuen Saison zu einem Novum: Peiting und Schongau gehen im Liga-Betrieb als Spielgemeinschaft …
Novum: Peiting und Schongau kegeln gemeinsam
Schützenhilfe für die Stockschützen: Peiting steht im Halbfinale
Der TSV Peiting hat es ins „Final Four“ der Champions League geschafft. Die Spannung im letzten Spiel war riesig – auch wegen eines angebrochenen Stiels.
Schützenhilfe für die Stockschützen: Peiting steht im Halbfinale

Kommentare