1 von 6
Sieger-Duo: Alina Rößle und „Adamo S“ gewannen zwei Dressuren. Das Foto zeigt sie bei der Siegerrunde der Klasse M*, hinten Corinna Rauch mit „Eminenza“. 
Reiten Burggen 2019
2 von 6
Mutig übers Hindernis: Michelle Schilling vom gastgebenden LRFV Burggen belegte mit dem Wallach „Dang“ in der Springprüfung Klasse A** einen fünften Rang, was ihr eine so genannte Platzierung und eine Schleife einbrachte. 
Reiten Burggen 2019
3 von 6
Zweite in der M-Dressur: Corinna Rauch mit „Eminenza“.
Reiten Burggen 2019
4 von 6
Auch bei den Jüngsten muss die Sitzposition stimmen: Brigitte und Lea Schnack in der Führzügelklasse.
Reiten Burggen 2019
5 von 6
Dreimal Burggen vorn: (v.l.) Alina Rößle, Corinna Rauch und Kathrin Wiedermann in der M-Dressur.
Reiten Burggen 2019
6 von 6
Glückwunsch: Christian Rauch gratuliert Alina Rößle zu ihrem Sieg in der L-Dressur.

Reiten

Turnier in Burggen: Alina Rößle in der Dressur zweimal ganz vorn

  • schließen

Viel Betrieb herrschte beim Reitturnier des LRFV Burggen. In der höchsten angeboteten Prüfung, einer M*-Dressur, feierten die Gastgeber einen ganz speziellen Erfolg.

Burggen – Zwei Turniertage, 15 Prüfungen, knapp 250 Starter – das Spring- und Dressurturnier des Ländlichen Reit- und Fahrvereins (LRFV) Burggen war eine Herausforderung für die Organisatoren. Die meisterten einmal mehr die Aufgabe, auch aufgrund des Einsatzes vieler fleißiger Helfer, wie es in einer Mitteilung heißt. Sportlich verlief das Turnier für die Gastgeber sehr erfolgreich. Im schwierigsten Wettbewerb, einer Dressurprüfung der Klasse M*, gingen die ersten drei Plätze an den LRFV.

Organisationsleiter Christian Rauch freute sich über „hervorragenden Leistungen“ der einheimischen Reiterinnen. Die Goldschleife gewann Alina Rößle mit dem Haflinger „Adamo S“. An ihre Wertnote von 7,2 kam kein anderes Paar heran. Den zweiten Platz belegte Corinna Rauch im Sattel von „Eminenza“ (6,7), Rang drei ging an Trainerin Kathrin Wiedermann, die mit dem Bayern-Wallach „Blickfang“ (6,5) angetreten war. Für Alina Rößle war es nicht der einzige Sieg: Ebenfalls mit „Adamo S“ belegte sie mit der Topnote von 7,3 in der Dressurprüfung Klasse L* den ersten Rang unter 24 Startern.

Burggen: Lisa Paulick holt zwei Schleifen 

Mit zwei Schleifen trat auch LRFV-Reiterin Lisa Paulick die Heimreise an. Jeweils mit dem Hengst „World Magic S“ landete sie in der Dressurreiterprüfung Klasse A (1. Abteilung/6. Platz) und der Dressurprüfung Klasse A** (1. Abteilung/5. Platz) unter den Besten. Über Siege in den beiden Prüfungen freuten sich zwei Reiterinnen des RFV Weilheimer Pferdefreunde: Mirja Laux-Oswald auf „Donisl“ (7,7) und Cyntia Wiedemann auf „Cosmopolitans Princessa SW“ (7,5).

Burggen: „Fairytale Dream“ mit starkem Debüt 

Zum Start des zweiten Tages hatten drei- und vierjährige Pferde in der Reitpferdeprüfung Gelegenheit, erste Turniererfahrungen zu sammeln. Dabei werden laut Christian Rauch die drei Grundgangarten Schritt, Trab, Galopp sowie der Stand der Ausbildung und die äußere Erscheinung des Pferdes beurteilt. Lokalmatadorin Corinna Rauch stellte den vierjährigen Wallach „Fairytale Dream“ vor – er bekam durchgängig eine 7,5, was Platz zwei bedeutete. Den Sieg heimste „D-Type L“ (8,0) mit Nikolas Eichelsbacher (RC Gut Adelsried) im Sattel ein. Die jüngsten Reiter zeigten in der Führzügelprüfung, was sie schon gelernt haben. Lea Schnack (8,0/1. Platz) und Yelva Adam (7,3/2. Platz) waren vom LRFV Burggen dabei am Start.

Burggen: Lucia Gast im Dauereinsatz 

In der Disziplin „Springen“ schaffte von den einheimischen Athleten Lucia Gast eine besondere Ausbeute: Sie startete in fünf Springprüfungen auf drei verschiedenen Pferden und holte sich dabei drei Schleifen. Im Springreiter-Wettbewerb sicherte sie sich auf „Nobel Glen“ (8,0) den Sieg. Beim Stilspring-Wettbewerb holte sie auf demselben Pony die Bronzeschleife (7,8). Die dritte Platzierung gab es für Gast in der Stilspringprüfung Klasse E; dort wurde sie mit dem Vollblut „Sternwanderer“ Fünfte (7,1). Der Sieg ging an Philippa Walischewski (RFV Weilheimer Pferdefreunde“, die mit „Großschwaigs Jade“ eine Top-Note von 8,2 bekam.

Auch bei der Springprüfung Klasse A** war eine Reiterin vom gastgebenden Verein unter den Platzierten. Michelle Schilling musste mit dem Wallach „Dang“ einen Abwurf hinnehmen, war aber sehr flott unterwegs und landete auf dem fünften Rang unter 16 Startern. Gold holte Tabea Stadlhofer (RV Oberallgäu) mit „Giovanni“ nach fehlerfreiem Ritt. Auch in der Glücksspringprüfung Klasse A** war das Duo ganz vorn.

Turnierleiterin Angie Paulick und Meldestellen-Chefin Carina Mödl sowie Christian Rauch als Verantwortliche freuten sich über einen „reibungslosen Turnierablauf“. Zahlreiche Sponsoren hatten dafür gesorgt, dass die Platzierten wertvolle Preise erhielten.

Auch das ist interessant: 

Corinna Rauch ist Schwabens Beste - Beim Heimspiel in Burggen hat sie allen gezeigt, was sie kann. Und nach diesem Erfolg hat sich die 14-jährige Corinna Rauch den nächsten Titel gesichert.

In der Kür gelingt die Kür - Erstmals durfte Dressurreiterin Bettina Nuscheler (Altenstadt) bei einem Nationenpreis antreten. In Ungarn glänzte sie vor allem beim finalen Ritt – trotz erschwerter Bedingungen.

Olympiasiegerin lobt Maiers „Geronnimmo“ - Toller Erfolg für Alexandra Maier: Der von ihr ausgebildete „Geronnimmo“ absolvierte bei „Pferd International“ eine Prüfung mit Szene-Größen - und erhielt großes Lob.

Nuscheler darf zur Jugend-DM - Ob in Donaueschingen oder Holzkirchen – die Reiterinnen aus der Region holten jüngst viele Schleifen. Bettina Nuscheler freut sich auf die Jugend-DM.

Punktlandung im heimischen Viereck - Galoppwechsel, Pirouetten, Piaffe und Passage: In Epfach-Neuhof war Dressur auf hohem Niveau geboten. Alexandra Maier feierte einen besonderen Erfolg.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgesehene Fotostrecken

Valentin Kees erlebt „genialen Renntag“  und eine Schrecksekunde
Valentin Kees ist nicht zu stoppen: Beim jüngsten Wettbewerb zur deutschen 85-ccm-Meisterschaft dominierte er das Geschehen. Gefährlich wurde ihm nur ein überrundeter …
Valentin Kees erlebt „genialen Renntag“  und eine Schrecksekunde
Peiting triumphiert - Lachenmayers Sorgen erweisen sich als unbegründet
Es lief fast zu gut für die Peitinger Stockschützinnen beim DM-Turnier in Mitterskirchen. Vor dem Halbfinale kamen daher Sorgen auf, doch die erwiesen sich als …
Peiting triumphiert - Lachenmayers Sorgen erweisen sich als unbegründet
Fußball satt beim 37. Lechcup: Die besten Bilder vom Turnier
Spannende Spiele lieferten sich C-Juniorenfußballer aus acht Vereinen beim 37. Lechcup, der in Peiting ausgetragen wurde. Am Ende jubelte das Team des TSV Altenstadt, …
Fußball satt beim 37. Lechcup: Die besten Bilder vom Turnier
Wettkampf durch die Altstadt: Bilder vom Schongau-Triathlon
Von Triathleten war die Schongauer Altstadt am Sonntagvormittag bevölkert. Hier gibt‘s Bilder vom Wettkampf.
Wettkampf durch die Altstadt: Bilder vom Schongau-Triathlon