+
Applaus vom Publikum: Alexandra Maier mit „Geronnimmo“ auf der Siegerrunde in München-Riem nach dem „Dressur-Derby mit Pferdewechsel“.

Reiten

Finalauftritt in München-Riem: Olympiasiegerin lobt Maiers „Geronnimmo“

  • schließen

Toller Erfolg für Alexandra Maier: Der von ihr ausgebildete „Geronnimmo“ absolvierte bei „Pferd International“ eine Prüfung mit Szene-Größen - und erhielt großes Lob. 

Epfach – Auf diese Äußerung über ihr Pferd darf Dressurreiterin Alexandra Maier zurecht stolz sein. Dorothee Schneider, unter anderem Mannschafts-Weltmeisterin 2018 und Team-Olympiasiegerin 2016, war nach dem Ritt mit „Geronnimmo“, den die Epfacherin ausgebildet hat, sehr angetan von dem zwölfjährigen Wallach. Sie habe „sehr, sehr viel Spaß mit ihm“ gehabt, verkündete Schneider, nachdem sie beim Reitturnier „Pferd International“ in München-Riem im Sattel von „Geronnimmo“ das Dressur-Derby mit Pferdewechsel, eine S*-Prüfung, gewonnen hatte. Bei dieser Art Wettbewerb treten Reiter mit Pferden anderer an – eine spezielle Herausforderung für Mensch und Tier.

Im Falle von „Geronnimmo“ war die Teilnahme etwas ganz Spezielles: Denn bis dato war ausschließlich Maier mit ihm bei Turnieren angetreten. Und der Wallach ist noch relativ neu im Geschäft, seinen ersten Wettbewerb absolvierte er erst vor zwei Jahren. Davor hieß es, er wäre „nicht reitbar“, sagt Manuela Maier, die Mutter der Reiterin. Aber ihre Tochter bewies mit dem Pferd Geduld und investierte Zeit und Arbeit. Das „hat sich bezahlt gemacht“, lobte nun im Zuge der Prüfung Katrina Wüst, die als Wertungsrichterin schon bei Olympia Pferde bewertete. Der Erfolg in München-Riem „hat uns sehr gefreut“, so Manuela Maier.

Pferd International: Applaus für Geronnimmo bei Siegerehrung  

Zur Siegerehrung durfte dann Alexandra Maier auf „Geronnimmo“ ins Viereck reiten und die Ovationen des Publikums entgegennehmen. Die 27-Jährige hatte das Pferd, bevor es ins Viereck ging, vorbereitet – „Abreiten“ heißt bei den Reitern das Warmmachen. Die Teilnehmer an dem Dressur-Derby hatten nur wenige Minuten Zeit, um sich mit dem jeweiligen Pferd vertraut zu machen. Neben Schneider waren Hubertus Schmidt (Olympia-Gold 2004) sowie Jessica von Bredow-Werndl und Benjamin Werndl, also allesamt Größen der Szene, am Start. In der Vorrunde traten die Reiter mit den Pferden „Hidalgo V“ und „Sir Henry“ an. Im Finale, für das sich Schneider und Werndl qualifizierten, war dann „Geronnimmo“ das zu reitende Pferd. Schneider gewann mit 70,786 Prozent vor Werndl, der für seinen Ritt 67,714 Prozent erhielt. Schneider war nach dem Wettbewerb so begeistert, dass sie spontan einen „Sonderehrenpreis“ für die drei Pferdebesitzer vergab: einen zweitägigen Trainingsaufenthalt samt Übernachtung bei der Olympiasiegerin.

Pferd International: Sonderehrenpreis für Alexandra Maier 

In den kommenden Tagen haben die Maiers vor allem die heimische Reitanlage in Neuhof-Epfach (direkt an der B 17) im Blick. Von Samstag, 8. Juni, bis einschließlich Montag, 10. Juni, steht dort ein Dressurturnier mit insgesamt zwölf Prüfungen, sechs davon in der S-Klasse. Im Landkreis Landsberg ist es „das größte Turnier“, sagt Manuela Maier. Entsprechend haben sich hochkarätige Reiterinnen und Reiter angemeldet. Sportliche Höhepunkte sind die S**-Prüfung (Sonntag, 15.30 Uhr), die St.-Georges-Kür (Sonntag, 17.30 Uhr) und die Inter-II-Prüfung mit Piaffe und Passage (Montag, 15 Uhr).

Großes Dressurturnier in Epfach 

Zeitplan: Der Zeitplan für das Dressur-Turnier auf der Reitanlage Maier in Neuhof-Epfach (an der B 17): Samstag, 8. Juni: 8 Uhr Dressurpferdeprüfung Klasse A; 11 Uhr Dressurpüfung Kl. M**; 15.30 Uhr Dressurprüfung Kl. S*. Sonntag, 9. Juni: 7.45 Uhr Dressurpferdeprüfung Kl. L; 10 Uhr Amateur-Dressurprüfung Kl. M*; 12 Uhr Amateur-Dressurprüfung Kl. M**; 15.30 Uhr Dressurprüfung Kl. S**; 17.30 Uhr Dressurprüfung Kl. S* (St.Georges-Kür). Montag, 10. Juni: 8 Uhr Amateur-Dressurprüfung Kl. S*; 11.30 Uhr Dressurpferdeprüfung Kl. M; 13 Uhr Amateur-Dressurprüfung Kl. S* (Quali FAB-Cup); 15 Uhr Dressurprüfung Kl. S*** (Inter-II).

Auch das ist interessant: 

Alexandra Maier schafft besondere Quali - Das lief bestens für Alexandra Maier: Beim Reitturnier in Landshut holte sie mit „Majestix W“ eine Silber-Schleife und qualifizierte sich zugleich für eine Meisterschaft.

In der Kür gelingt die Kür - Erstmals durfte Dressurreiterin Bettina Nuscheler (Altenstadt) bei einem Nationenpreis antreten. In Ungarn glänzte sie vor allem beim finalen Ritt – trotz erschwerter Bedingungen.

Maiers Punktlandung im heimischen Viereck - Galoppwechsel, Pirouetten, Piaffe und Passage: In Epfach-Neuhof war Dressur auf hohem Niveau geboten. Alexandra Maier feierte einen besonderen Erfolg.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Traillauf mit Kletterpartie: Maria Kollers Triumph auf Madeira
Vormittags steht Maria Koller vor Drittklässlern in Böbing. Ansonsten ist sie fast immer in Bewegung. Auf Madeira feierte die Trailläuferin einen historischen Sieg.
Traillauf mit Kletterpartie: Maria Kollers Triumph auf Madeira
Top mit der Pistole: Lucia Erhard stockt ihre Medaillensammlung auf
Mit der Luftpistole ist Lucia Erhard eine Macht: Bei der oberbayerischen Meisterschaft holte die Böbingerin zum dritten Mal in Folge eine Medaille. Mit ihr stand eine …
Top mit der Pistole: Lucia Erhard stockt ihre Medaillensammlung auf

Kommentare