+
Gut drauf zu einem frühen Zeitpunkt der Saison: Alexandra Maier und „Majestix W“ überzeugten im „Prix St. Georges“ in Eicherloh mit dem dritten Platz. Das Foto zeigt das Duo beim Heimturnier 2018 in Epfach. 

Reiten: Dressur

Sieg und Schleifen für Alexandra Maier

  • schließen

Prüfungen bis Drei-Sterne-S standen auf dem Reiterhof Laurent auf dem Programm. Alexandra Maier holte bei dem Turnier gleich mehrere Platzierungen.

EpfachDas Turnier auf dem Reiterhof Laurent bei Eicherloh bildete für viele Dressur-Reiter eine gute Gelegenheit, ihre Pferde zum Saisonstart mit namhafter Konkurrenz zu messen. Mit dabei waren auch Reiter aus der Region, die teils beachtliche Resultate verbuchten. Gleich mehrere Top-Plätze heimste Alexandra Maier von der RTG Neuhof-Epfach ein.

Mit „Majestix W“ belegte die Epfacherin im „Prix St. Georges“ den dritten Platz (68,158%). In der Intermediaire-I – einer anspruchsvollen Zwei-Sterne-S-Prüfung – fehlten dem Duo nur 0,5 Punkte zu einer Platzierung; 67,281 Prozent bedeuteten Rang elf. Den Sieg in dieser Prüfung holte Emma Gömmer (Pferdefreunde Laurent) mit „Sir Robin Off Loxley“ (70,921%). Maier war in Eicherloh (Nähe Ismaning) auch mit dem zwölfjährigen „Geronnimmo“ erfolgreich am Start. In der Zwei-Sterne-M-Prüfung holte sich das Duo mit 69,804 Prozent und elf Punkten Vorsprung den Sieg unter 25 Startern. Davor hatten Maier und „Geronnimmo“ in der Ein-Sterne-S-Prüfung als Sechste schon eine Schleife gewonnen.

Das ist für Sie interessant: Julia Haarmanns furioser Drei-Sterne-Ritt

Juliane Nuscheler (RFV Fuchstal) aus Altenstadt trat mit dem neunjährigen „Karl Louis“ in der Intermediaire-II, einer der Top-Prüfungen des Turniers, ins Viereck. Gefordert waren dabei unter anderem Passage, Piaffe und Galoppwechsel von Sprung zu Sprung – also die ganz hohe Kunst der Dressur. Nuscheler und ihr Pferd erzielten ein Ergebnis von 716,5 Punkten (62,851 Prozent), was den 23. Platz bedeutete. Den Sieg holte sich Team-Weltmeisterin Jessica von Bredow-Werndl (RFV Aubenhausen) mit „Ferdinand BB“ (72,061%) ganz knapp vor Uwe Schwanz (RV Waldhauser Hof) mit „Fabious“ (72,018%).

Das ist für Sie interessant: Nuscheler bei Sichtung platziert

Für eine Überraschung sorgte Cosima von Fircks vom Reitclub Gut Adelsried (bei Bernried): Erstmals ging die 20-Jährige mit dem achtjährigen Hengst „Nymphenburg´s First Ampere“ bei einem Turnier an den Start und holte gleich den Sieg. Mit 73,452 Prozent und einem riesigen Vorsprung von 42,5 Punkten gewann das Duo die S*-Prüfung (2. Abteilung). „Ich bin froh, dass es so gut geklappt hat“, sagte von Fircks. Für sie war es der zweite Sieg in der schweren Klasse, für ihr Pferd der erste. Mit einem derartig klaren Vorsprung „hatte ich nicht gerechnet“. Am 6./7. April nimmt von Fircks (in den vergangenen drei Jahren Mitglied im deutschen U-21-Kader) in Kronberg am Sichtungsturnier zum „Preis der Besten“ teil. Dieser Wettbewerb zählt neben der deutschen Jugendmeisterschaft zur bedeutendsten Nachwuchsveranstaltung in Deutschland. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Andrea Filser dominiert in Südkorea und klettert in der Weltrangliste
Was eine Woche für Andrea Filser: In Südkorea holte sie einen Erfolg nach dem anderen. Dabei stand die Reise sogar auf der Kippe. 
Andrea Filser dominiert in Südkorea und klettert in der Weltrangliste
WM-Kader stehen fest - Peitingerin mit besonderer Rolle
Die WM im Eisstockschießen rückt immer näher. Nun fand auch der letzte Ausscheidungslehrgang des DESV statt. Einer Peitingerin wird eine besondere Ehre zuteil. 
WM-Kader stehen fest - Peitingerin mit besonderer Rolle

Kommentare