Corona-Krise in Bayern: Söder befürchtet Masken-Hamsterkäufe - Ansteckung bei Wahlhelfern unklar

Corona-Krise in Bayern: Söder befürchtet Masken-Hamsterkäufe - Ansteckung bei Wahlhelfern unklar
+
Genaues Zielen ist bei den Luftpistolen-Wettkämpfen gefragt.

Schiessen: Luftpistole

SV Peiting und SV Böbing hoffen auf Punkte dahoam

  • schließen

Besondere Wettkämpfe haben die Luftpistolenschütze des SV Peiting und des SV Böbing vor sich: Beide treten am Sonntag, 5. Januar, vor heimischem Publikum an. Und beide brauchen gute Ergebnisse.

Peiting/Böbing - Für die Luftpistolenschützen der 2. Bundesliga Süd stehen am Sonntag, 5. Januar, die abschließenden Wettkämpfe auf dem Programm. Der SV Peiting ist dabei im heimischen Schützenhaus in Aktion. Die Mannschaft liegt in der Tabelle an der dritten Stelle (12:6 Punkte) und kämpft im Fernduell mit den Bogenschützen Grund (14:4) noch um den zweiten Platz. Dieser würde zur Teilnahme an der Aufstiegsrelegation zur 1. Liga (26. Januar in Regensburg) berechtigen.

Luftpistole: SV Peiting der Papierform nach Favorit

Die Peitinger treffen am Sonntag auf zwei Teams, gegen die sie – der Papierform nach – Favorit sind. Der Wettkampftag beginnt um 11 Uhr mit dem Duell der Peitinger gegen den SV Hitzhofen (10:8 Punkte/5. Platz). Um 16.15 Uhr treten die Peitinger noch gegen die SG Ebersdorf (4:14/11. Platz) an, die sich in akuter Abstiegsgefahr befindet. Ebenfalls am Start ist noch die SG Steinberg, die auf Ebersdorf (12.30 Uhr) und auf Hitzhofen (14.45 Uhr) trifft. Der Eintritt ist frei, für das leibliche Wohl der Besucher ist gesorgt.

Ebenfalls in der 2. Bundesliga Süd schießt die SG Raisting. Deren Luftpistolenteam ist am Sonntag bei der HSG Erlangen gefordert. Die Raistinger treffen dabei auf die Gastgeber (11 Uhr) und den derzeitigen Tabellenführer SV Kelheim-Gmünd II (14.45 Uhr). Raisting (6:12 Punkte) ist als Tabellenneunter noch in Abstiegsgefahr

Luftpsitole: SV Böbing trifft auf Tabellenzweiten 

Die Böbinger Luftpistolenschützen sind am Sonntag, 5. Januar, in der Bayernliga Süd-West vor heimischem Publikum in Aktion: Der Aufsteiger tritt im Schützenheim an der Kirchstraße gegen SV Waldkirch II (9.45 Uhr) und gegen die SG Neubiberg (15 Uhr) an. Dazwischen finden die Duelle Untergermaringen gegen Neubiberg (11.30 Uhr) und Waldkirch II gegen Untergermaringen (13.30 Uhr) statt. Die Schnalz-Schützen „hoffen auf zahlreiche und lautstarke Unterstützung der Zuschauer“, so SV-Athlet Christian Lindinger. Punkte kann das Team gut gebrauchen. Mit 6:10 Zählern liegen die Böbinger auf dem fünften Platz, der Vorsprung auf die Abstiegszone beträgt vier Punkte. 

Die Gegner am Sonntag stehen in der Tabelle jeweils besser da: Waldkirch II (14:2) ist Zweiter, Neubiberg (8:8) ist Vierter. Zuschauer sind willkommen, fürs leibliche Wohl ist gesorgt. Die Resultate in den Einzel-Duellen können via Leinwand live mitverfolgt werden. Weitere Schießtage sind am 19. Januar und am 16. Februar.

Auch das ist interessant:

Skirennläufer Simon Jocher muss pausieren - Bittere Nachricht für Skirennläufer Simon Jocher: Der 23-Jährige muss eine Pause einlegen - das Knie bereitet dem Schongauer Schwierigkeiten. Zum Glück ist es nicht allzu schlimm.

Ein Rennen, drei Rekorde - Dieses Rennen war außerordentlich: Leichtathletin Julia Rath (15) aus Penzberg hat beim Sprinter-Cup in Fürth in einem Lauf drei Nachwuchsrekorde in der Halle pulverisiert.

Drei Podestplätze für Familie Vogt - Zum Jahresende legten sich viele Landkreis-Läufer noch einmal richtig ins Zeug – und schafften so beim Silvesterlauf in Weilheim Top-Zeiten. Eine Rottenbucher Familie holte sich dabei zwei Siege und einen zweiten Platz.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Das Neuseeland-Abenteuer von Iris Schmidbauer
Klippenspringerin Iris Schmidbauer ging dieses Jahr einen besonderen Weg. Sie zog nach Neuseeland. Auf den nächsten Wettkampf muss sie aber erst einmal warten.
Das Neuseeland-Abenteuer von Iris Schmidbauer

Kommentare