+
Schnelle Radler in der Altstadt: Ein Teil der Radstrecke beim Schongau-Triathlon führt auch über den Marienplatz. Das Foto entstand bei einem Wettbewerb in den vergangenen Jahren.

Triathlon

Der Schongau-Triathlon - ein ganz besonderer Wettbewerb

  • schließen

Beim Schongau-Triathlon stehen nicht nur die Sportler im Mittelpunkt. Auch an die Zuschauer ist gedacht – sie können in der Innenstadt die Rennen verfolgen. Am Sonntag, 21. Juli, steigt die achte Auflage.

Schongau - Die Veranstalter vom Tri-Team Schongau haben bei ihrem Wettkampf ein klares Ziel: „Den Triathleten zum Zuschauer – der Zuschauer zum Triathleten.“ Und dementsprechend haben sie auch die Strecken für die Disziplinen konzipiert. Das Schwimmen kann so gut wie komplett von der Lechbrücke aus beobachtet werden. Direkt durch die Innenstadt führen danach das Radfahren und das Laufen.

„Hotspots“der zweiten Disziplin sind der Anstieg zum Frauentor sowie der „Rößlekellerberg“. Die Radrunde führt zudem über Altenstadt und Schwabbruck. Das Laufen geht komplett in der Innenstadt (unter anderem Münzstraße, Karmeliterstraße, Marienplatz, östlicher Stadtgraben) über die Bühne. Es ist durchaus eine Leistung, dass die Veranstalter es erneut geschafft haben, den Triathlon in der Stadt stattfinden zu lassen. Andere Orte haben diesbezüglich mittlerweile große Schwierigkeiten. Rücksicht seitens der Anwohner ist freilich erforderlich. Während der Wettkampfzeit am Sonntag, 21. Juli, wird es zwischen 9 und 13 Uhr in Schongau, Altenstadt und Schwabbruck zu Behinderungen kommen. Die Schongauer Altstadt ist erst wieder nach der Siegerehrung (ab 14.30 Uhr) frei befahrbar. Für „Problemfälle und Anfragen“ hat das Tri-Team eine Hotline (0160/4676 881) eingerichtet. Der Aufwand, den der Verein betreibt, ist beträchtlich: An die 280 Helfer sorgen dafür, dass alles reibungslos über die Bühne geht. 

Schongau-Triathlon: Tri-Team in Regionalliga am Start  

Einmal mehr bietet der Wettbewerb mehrere Rennen. So gibt es die olympische Distanz (1500 Meter Schwimmen/40 Kilometer Radfahren/10 Kilometer Laufen), auf der die Sieger des Schongau-Triathlons ermittelt werden. Die Vorjahresbesten, Sigrid und Uli Mutscheller (beide SG Niederwangen) haben sich wieder angemeldet. Zugleich gehen die Regionalliga-Teams der Frauen und Männer an den Start. Obendrein geht es um die bayerischen Einzel-Titel. Darüber hinaus werden ein Sprint und eine Staffel (jeweils 500 Meter Schwimmen/20 Kilometer Radfahren/5 Kilometer Laufen) ausgetragen. In der Regionalliga mischen auch die Frauen und Männer des Tri-Teams Schongau mit. Die zweite Garnitur der Frauen liegt auf dem vierten Platz unter sieben Teams. Die Männer stehen an der dritten Stelle unter 15 Mannschaften.

Schongau-Triathlon: Gute Wetteraussichten für Sonntag 

Die TSG Roth führt bei den Männern mit 54 Punkten, der fünftplatzierte Karlsfeld hat 50 Punkte auf dem Konto. Die Schongauer liegen mit 52 Zählern dazwischen. Zuletzt, in Trebgast, belegte das Tri-Team mit Vincent Zappe, Simon Langwieser, Emil Halm, Jakob Halm und Sami Ritzmann den siebten Rang. Zappe glänzte in der Einzelwertung als Dritter. Wer im Kampf um den bayerischen Einzel-Titel favorisiert ist, „kann noch nicht gesagt werden. Die Top-Leute melden sich oft erst im letzten Moment an“, so eine Mitteilung. Die Ausrichter hoffen auf besseres Wetter als im vergangenen Jahr. Damals war der Regen ein ständiger Begleiter der Athleten. Die Vorhersagen für den kommenden Sonntag sind gut: Es soll heiter bis sonnig und bis zu 26 Grad warm werden.

Schongau-Triathlon: Das Programm im Überblick

Termin: Sonntag, 21. Juli, in Schongau. 6.30-8 Uhr: Ausgabe der Startunterlagen im Ballenhaus in der Altstadt. Nachmeldungen möglich bis 7.45 Uhr. 9 Uhr: Start der Herren-Regionalliga und bayerischer Meisterschaft olympische Distanz. 9.10 Uhr: Start der Damen-Regionalliga und bayerischer Meisterschaft olympische Distanz. 10 Uhr: Start zum Schongau-Triathlon olympische Distanz. 10.30 Uhr: Start Schongau-Triathlon Sprint. 10.35 Uhr: Start Schongau-Triathlon Sprintstaffel. ca. 12 Uhr: Siegerehrung Regionalliga. ab 12.30 Uhr: Siegerehrung bayerische Meisterschaft und Schongau-Triathlon.

Schongau-Triathlon: Diese Straßen sind gesperrt 

Hinweis für Anwohner: Am Sonntag, 21. Juli, kommt es im Rahmen des Schongau-Triathlons in der Wettkampfzeit zu Sperrungen und Behinderungen. Besonders betroffen sind in Schongau unter anderem Lechuferstraße, Dornauer Weg, Fanschuhstraße, Frauentorweg, die Altstadt, Marktoberdorfer Straße und Carl-Maria-von-Weber-Straße. In Altenstadt sind Südliche Keltenstraße, Kölleweg, Schäfgasse, Jahnstraße, Triebstraße und Schönachstraße sowie die WM 6 teils gesperrt. In Schwabbruck betroffen sind Zur Pfannenschmiede, St.-Wendelin-Weg und die Verbindung zur WM 6. Die Radstrecke ist von ca. 9 bis 12.30 Uhr und der Innenstadtbereich (Laufstrecke) teilweise von ca. 9.15 bis 14 Uhr gesperrt. Für Fragen gibt es eine Hotline (0160/4676 881).

Auch das ist interessant:

 

Sturzpech kostet Podestplatz - So lief der Schongau-Triathlon im Jahr 2018.

Schongauer Frauen liefern Top-Ergebnis ab - Sie stiegen als Erste aus dem Wasser, radelten an der Spitze - und liefen äußerst schnell. Dafür wurden Schongaus Zweitliga-Triathletinnen in Trebgast belohnt.

Geschwister Henseleit als Team unschlagbar - Diese Geschwister sind kaum zu stoppen: Franca und Simon Henseleit aus Steingaden haben bei den Triathlon-EM überzeugt – und gleich mehrere Ziele erreicht.

Franca Henseleit im Dauer-Hoch - Franca Henseleit ist aktuell nicht zu schlagen. Die Triathletin (15) holte sich den DM-Titel - und gab ein beeindruckendes Bundesliga-Debüt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Benjamin Völker aus Schongau gehört zu Bayerns größten Talenten
Der Handball bestimmt seinen Alltag und nun bekommt Benjamin Völker dafür auch den Lohn. Der DHB lud ihn zu einer Leistungssportsichtung ein. 
Benjamin Völker aus Schongau gehört zu Bayerns größten Talenten
Merkur CUP: Erinnerungen ans Kreisfinale in Ingenried
Der Merkur CUP fällt 2020 aufgrund der Corona-Pandemie aus. In Ingenried, wo die Vorrunde stattgefunden hätte, schwelgt man in Erinnerungen.
Merkur CUP: Erinnerungen ans Kreisfinale in Ingenried
Christian Lindner möchte Weg zu Olympia zu Ende gehen
Im Interview berichtet Christian Lindner, der jüngst zum Vorsitzenden des Eisstock-Weltverbandes gewählt wurde, von seinen Aufgaben und Plänen. 
Christian Lindner möchte Weg zu Olympia zu Ende gehen
Franca Henseleit bekommt an ihrer Schule besondere Auszeichnung
Bevor die Corona-Pandemie den Triathlon-Sport gestoppt hat, gab es für Franca Henseleit noch eine besondere Auszeichnung. Damit rückt sie in einen erlesenen Kreis. 
Franca Henseleit bekommt an ihrer Schule besondere Auszeichnung

Kommentare