+
Haben allen Grund zur Freude: die Volleyballerinnen des TSV Schongau, die in der Bezirksklasse 2 in dieser Saison ganz vorn mitmischen.

Volleyball

Nervenstark und druckvoll im fünften Satz - Schongau mischt vorn mit

  • Paul Hopp
    vonPaul Hopp
    schließen

Das läuft ja prächtig für die Volleyball-Frauen des TSV Schongau: In der Bezirksklasse 2 sind sie vorn mit dabei. Speziell gegen den PSV München mussten sie aber ordentlich kämpfen.

Schongau – Für die Volleyballerinnen des TSV Schongau geht es derzeit nur in eine Richtung: nach oben. Durch die jüngsten zwei Erfolge hat sich die Mannschaft in der Bezirksklasse 2 auf den zweiten Platz (9 Siege/1 Niederlage) verbessert. In heimischer Halle gelang ein 3:1 über den SV Lohhof IV sowie ein 3:2 über den PSV München. Ausschlaggebend dafür waren laut Teamsprecherin Karin Riedl „eine hervorragende Leistung und große Spielfreude“.

TSV Schongau: Abstimmungsprobleme zum Start 

Die Schongauerinnen brauchten allerdings einige Zeit, um auf Betriebstemperatur zu kommen. Gegen den SV Lohhof IV offenbarten die Gastgeberinnen einige Schwächen. „Abstimmungsprobleme und Eigenfehler“, so Riedl, bescherten dem Gegner im ersten Satz einen Vorsprung, der am Ende nicht mehr einzuholen war (20:25). Im zweiten Durchgang traten die Schongauerinnen konsequenter auf, mit einem deutlichen 25:15 gelang der Ausgleich. Im dritten Satz zeigte Ellen Frütel mehrere gute Angaben – vier davon führten zu Assen und direkten Punktgewinnen. Erneut hatte der TSV mit 25:15 das bessere Ende für sich. Das Spiel ließen sich die Schongauerinnen nun nicht mehr nehmen: „Mit guten Aktionen und großem Ehrgeiz“, so Riedl, holten sie sich auch den vierten Satz (25:19), der den Matchgewinn bedeutete.

TSV Schongau: Umkämpftes Spiel gegen PSV München

Alles andere als ein Spaziergang für die TSV-Frauen war dann das zweite Spiel des Tages. Mit dem Post SV München lieferten sich die Lechstädterinnen ein „sehr enges und umkämpftes Spiel mit langen Ballwechseln“, berichtete Riedl. Im ersten Satz bewiesen die Gastgeberinnen Kampfgeist, was mit einem 26:24-Erfolg belohnt wurde. Danach schlichen sich jedoch Konzentrationsfehler ein. Die Zuspiele wurden ungenauer, darunter litt die Effektivität im Angriff. Der Post SV holte sich mit 25:15 diesen Durchgang.

Der dritte Satz entwickelte sich dann wieder zu einem Duell „auf Augenhöhe“, so Riedl. Mit einem 26:24 legten die Schongauerinnen im Kampf um den Matchgewinn vor. Danach wieder ein Rückschlag: Den TSV-Frauen unterliefen mehrere selbst verschuldete Fehler, der Post SV entschied so den vierten Satz für sich (25:20). Im entscheidenden fünften Durchgang ließen sich die Schongauerinnen dann nicht beirren, machten von Beginn an Druck und gewannen so deutlich (15:9). Für den TSV Schongau waren an diesem Tag in Aktion: Ellen Frütel, Nicole Schilcher, Karin Riedl, Ramona Riedl, Patricia Gast, Julia Mühlegger, Laura Alvisini, Katharina und Johanna Braun.

Nächster Spieltag: Ihre nächsten Partien in der Bezirksklasse 2 absolvieren die Frauen des TSV Schongau am Samstag, 18. Januar. Gegner sind der gastgebende MTV München (derzeit Tabellenführer) und der TSV Unterpfaffenhofen (7. Platz).

Auch das ist interessant:

Meistertitel mit persönlichem Rekord - Mit je einem Titel reisten die Peitinger Stefanie Strauß und Sebastian Kucharek von der deutschen Meisterschaft im Bankdrücken nach Hause. Strauß übertraf erstmals eine besondere Marke.

SV Hohenfurch auf gutem Weg - Die Tischtennis-Herren des SV Hohenfurch stehen in der Bezirksklasse B gut da - im gesicherten Mittelfeld. Unter anderem überraschte das Team gegen den Tabellenführer.

Tischtennis-Spieler David Assmann erlebt aufregende Meisterschaft - Erstmals hat sich Tischtennis-Spieler David Assmann für eine bayerische Meisterschaft qualifiziert. In Bogen trat der 23-Jährige in drei Konkurrenzen an, gewann eine Goldmedaille im Doppel – und kassierte eine gelbe Karte.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Torte und Platz zwei zum Geburtstag für Max Nagl in Tschechien
Er fährt weiter von Erfolg zu Erfolg. Dabei lässt sich Max Nagl auch von Schrecksekunden nicht aus der Ruhe bringen.
Torte und Platz zwei zum Geburtstag für Max Nagl in Tschechien
Ligapokal Kreis Zugspitze: Alle Gruppen nun festgelegt
Die Gruppeneinteilung für den Ligapokal steht nun auch von der Kreisliga bis zur C-Klasse fest. Dabei kommt es wie erwartet zu einigen Derbys.
Ligapokal Kreis Zugspitze: Alle Gruppen nun festgelegt
Marcel Schrötter enttäuscht in Brünn - zumindest Arm schmerzfrei
Marcel Schrötter ist nicht zufrieden. In Brünn belegt er nur Platz 15. Dabei macht ihm nicht der operierte Arm die Probleme.
Marcel Schrötter enttäuscht in Brünn - zumindest Arm schmerzfrei
Gehandicapt ins nächste Rennen - Marcel Schrötter startet nur zwölf Tage nach Operation in Brünn
Die ungewöhnliche Moto2-Saison verlief für Marcel Schrötter bisher nicht nach Plan. Nun kam auch noch eine Operation dazwischen. Aufhalten soll ihn das aber nicht.
Gehandicapt ins nächste Rennen - Marcel Schrötter startet nur zwölf Tage nach Operation in Brünn

Kommentare