Große Überraschung: WM in Katar 2022 wohl nicht mit 48 Teams

Große Überraschung: WM in Katar 2022 wohl nicht mit 48 Teams
+
Zwei Meisterteams aus Schongau: (hinten v.l.) die Jungen I mit Jakob Rohrmoser, Ferdinand Ryba, Michael Meier und Frederic Ryba sowie (vorn v.l.) die Jungen II Pius Haarnagell, Elija Zwick, Levi Keller und Noah Hentschke. 

Tischtennis

Schongauer Nachwuchs obenauf: Zwei Meistertitel und zwei Aufstiege

Der Tischtennis-Nachwuchs des TSV Schongau hat eine überaus erfolgreiche Saison hinter sich. Das Trainerteam ist überzeugt, dass ihre Schützlinge weiter überzeugen können.

Schongau – Der Erfolg steigert auch die Aufgabe für die Zukunft. Das werden Schongaus junge Tischtennis-Spieler zu spüren bekommen, wenn sie nächste Saison eine Klasse höher spielen. Die Jungen I wurden Meister der Bezirksklasse B und treten künftig in der Bezirksklasse A an. Die Jungen II holten den Titel in der Bezirksklasse C und werden nächste Saison in der Bezirksklasse B spielen. Für Schongaus Jungen III blieb in der Bezirksklasse C Platz 5.

Tischtennis: Zuversichtlich in Sachen „Klassenerhalt“ 

„Da bin ich zuversichtlich, dass wir die Ligen zumindest halten“, gibt sich der engagierte Jugendleiter Chris Richter überzeugt. Er setzt auch in der kommenden Saison auf sein bewährtes Trainerteam. Rudolf Listl, Thomas Sesar, Reinhold Jaser, Georg Ressle, Peter Koch und Sebastian Walter sind allesamt erfahrene Tischtennisspieler, die ihren Schützlingen viel beibringen. Die intensive Trainingsarbeit hat sich also jetzt schon ausgezahlt und soll weitergeführt werden.

Sehr erfolgreich behaupteten sich die Burschen von Schongau I, die sich in der Bezirksklasse B mit 20:4 Punkten vor Peiting (16:8), Murnau III (15:9) und Hohenfurch (12:12) durchsetzten. Die Nummer eins, Kevin Erhard, hilft auch schon bei den Herren aus und ist mit 7:0-Siegpunkten Drittbester der Einzelbilanz in der Liga. Auf 18:7 kommt Michael Meier, 19:8 sind es bei Ferdinand Ryba, 11:10 bei Jakob Rohrmoser und 7:5 bei Frederic Ryba. Auch die Doppelbilanz der Lechstädter kann sich mit 19:5 sehen lassen.

Tischtennis: Schongau mit zwei Punkten Vorsprung Meister 

Schongaus Jungen II setzten sich in der Bezirksklasse C mit 30:2 Punkten durch vor Penzberg (28:4), Großweil II (21:11), Schongau III (16:16) und Hohenfurch II (10:22). Noah Hentschke kam in der Einzelbilanz auf 20:11 Punkte. Noch besser und in der Bezirksklasse C auf Rang vier ist Elija Zwick mit 28:4. Levi Keller kam auf 18:6, Luca Erhard auf 12:1 und Pius Haarnagell auf 6:3. Die Doppel-Bilanz spricht mit 29:3 ebenso für die Lechstädter.

Auch die dritte Mannschaft aus Schongau tastete sich in der Bezirksklasse C im Kreis der neun Teams mit Rang fünf langsam an die vordere Gruppe ran. Pius Haarnagell überzeugte bei seinen Einsätzen mit 20:13 Punkten. Zum Team gehörten außerdem Florian Fischer (17:7), Oliver Reischl (12:18), Moritz Schwarz (6:6), Jakob Braun (3:7), Emil Schwarz (4:19), Paul Schwarz (0:2) und Manuel Schmid (5:2).

Dietmar Friebel

Auch das ist interessant:

Das Ende einer Ära in Peiting - Seit 2002 kegelte Blau-Weiß Peiting mindestens in der 2. Bundesliga. Mit dem Abstieg in die Bayernliga folgt nun der Umbruch. Dennoch blicken die Aktiven auf eine erfolgreiche Zeit zurück.

Eine Themenseite zum Tischtennis im Münchner Merkur - Hier finden Sie Berichte aus der Welt des faszinierendes Sports „Tischtennis“.

Valentin Kees fährt allen davon - Da knatterten die Motoren, da spritzte der Dreck: 1000 Zuschauer verfolgten das Motocross-Rennen in Reichling. Nachwuchspilot Valentin Kees drehte dabei richtig auf.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Matthias Holderried verpasst international das Podest
Der Luftpistolen-Schütze Matthias Holderried aus Tannenberg trat zuletzt auf mehreren internationalen Wettkämpfen an. Sehr gute Leistungen aus den Vorkämpfen konnte er …
Matthias Holderried verpasst international das Podest
Siegfried Bernert bleibt ganz cool: Mit defekter Waffe zum Bezirkstitel
Medaillen hat Siegfried Bernert schon viele gewonnen. Das jüngste Gold bei der Bezirksmeisterschaft war dennoch besonders, denn der Titel wurde mit defekter Waffe geholt.
Siegfried Bernert bleibt ganz cool: Mit defekter Waffe zum Bezirkstitel

Kommentare