1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Schongau

Schongauer Triathleten schaffen Klassenerhalt souverän

Erstellt:

Von: Roland Halmel

Kommentare

Saisonziel erreicht: Mit Platz vier zum Abschluss der Triathlon-Regionalliga in Beilngries sicherten (v.r.) Regina Högl, Sabine Nagel, Daniela Höfler und Judith Horner dem zweiten Schongauer Damenteam den Klassenerhalt.
Saisonziel erreicht: Mit Platz vier zum Abschluss der Triathlon-Regionalliga in Beilngries sicherten (v.r.) Regina Högl, Sabine Nagel, Daniela Höfler und Judith Horner dem zweiten Schongauer Damenteam den Klassenerhalt. © Verein

Beim Saisonfinale der Triathlon-Regionalliga starteten die Schongauer Männer sowie das zweite Frauenteam mit einem klaren Ziel – dem Klassenerhalt.

Schongau – Mit einem großen Aufgebot war das Tri-Team Schongau beim Saisonfinale der Triathlon-Regionalliga in Beilngries angetreten. Sowohl die Herrenmannschaft als auch die zweite Damenmannschaft bestritten im Altmühltal ihren letzten Ligawettbewerb.

„Das Wettkampfformat ist da etwas Besonderes“, sagte Sprecherin Judith Horner. Es gilt eine Sprintdistanz zu absolvieren. Für das Mannschaftsergebnis zählt dabei die Zeit des vierten (Männer) beziehungsweise dritten (Frauen) Teammitglieds. „Dadurch spielt die Taktik eine gewichtige Rolle“, ergänzte sie. Ziel beider Teams sei es gewesen, den Klassenerhalt zu schaffen, so Horner.

Mit Hechtsprung macht Schongau einen Platz gut

Das Herrenquintett mit Lukas Krämer, Jan Heinrich, Maximilian Filip, Johannes Zappe und Simon Langwieser übertraf diese Vorgabe mit Platz zwei in der Endwertung bei Weitem. Auf der 750-Meter-Schwimmstrecke im Main-Donau-Kanal überzeugten die Männer einmal mehr mit einer geschlossenen Leistung. Alle fünf kamen innerhalb von 15 Sekunden aus dem Wasser. In einer Verfolgergruppe ging es dann auf die selektive Radstrecke über 20 Kilometer mit 300 Höhenmetern. Beim Radfahren konnte sich kein Team einen größeren Vorsprung erarbeiten. Das versprach einen spannenden 5-Kilometer-Lauf zum Abschluss. Bis zum Schluss waren die vorderen Platzierungen hart umkämpft.

Den Sieg sicherte sich das TriTeam Rothsee (1:04:12,2 Stunden) vor den Schongauern (1:04:22,4). Mit einem Zielsprung überholte Krämer als Vorletzter aus dem Schongauer Quintett noch den Vorletzten der TSG 08 Roth. Roth sicherte sich als Dritter die Meisterschaft und den Aufstieg in die 2. Liga. Die Männermannschaft aus Schongau landete im Endklassement nach fünf Rennen auf dem starken vierten Platz.

Beide Teams sichern sich den Klassenerhalt

Die Schongauer Damen in der Besetzung Daniela Höfler, Judith Horner, Sabine Nagel und Simone Reithmeir starteten knapp zehn Minuten nach den Herren, und auch sie legten beim Schwimmen einen hervorragenden Start hin. Das Quartett wechselte innerhalb weniger Sekunden auf das Rad. Dort machte die bergige Strecke insbesondere Horner zu schaffen, die beim letzten Anstieg abreißen lassen musste. Beim Laufen konnte Nagel, die leicht zurückgefallen war, zu ihren Teamkolleginnen Höfler und Reithmeir aufschließen. Als beste Läuferin unterstützte sie die beiden so gut es ging.

Auch bei den TriTeam-Damen kam es am Ende zum Zielsprint, den sie gegen den TuS Fürstenfeldbruck für sich entschieden. Die Schongauerinnen belegten beim fünften Tagessieg von „racing aloha“ Immenstadt (1:15:55,4) den vierten Platz (1:18:50,9). In der Abschlusstabelle landete die zweite Schongauer Damenmannschaft knapp hinter Fürstenfeldbruck ebenfalls auf Rang vier, mit dem sie das Saisonziel Klassenerhalt deutlich übertrafen.

In Beilngries war zudem Kornelia Saal aus der ersten Schongauer Damenmannschaft beim Einzelrennen am Start. Saal schwamm unter den Frauen die schnellste Zeit im Kanal. Auf dem Rad wurde sie dann von der Nationalkaderathletin Sophia Saller (SC Delphin Ingolstadt) überholt. Die Vize-Europameisterin Saller holte sich schließlich auch den Tagessieg. Saal kam in 1:15:20 Stunden als Zweite ins Ziel und sicherte sich zudem den ersten Platz in ihrer Altersklasse (AK30).

Schon zum Auftakt in die Regionalliga waren die Schongauer erfolgreich. Einiges war geboten beim Triathlon in Schongau

Auch interessant

Kommentare