+
Schongauer Quartett für Deutschland: Die Vorderlader-Schützen der FSC Sch ongau (v.l.) Gudrun Wittmann, Christian Trumpf, Leonhard Brader und Peter Käpernik gewannen bei der WM in Österreich 22 Medaillen.

Schongauer Vorderlader

Zehnmal Gold und ein Weltrekord

  • schließen

Die Vorderladerschützen der FSG Schongau beweisen bei der WM in Österreich ihre Weltklasse, holen 22 Medaillen. Peter Käpernick gelingt sogar ein Weltrekord.

Schongau – Wer bei den Vereinsmeisterschaften der Vorderlader der FSG Schongau ganz vorne mitmischen möchte, der muss sich schon besonders anstrengen. Es könnte sogar ein Weltrekord nötig sein, um ganz oben auf dem Treppchen zu stehen! Denn bei den Schongauern tummelt sich Weltelite der Vorderlader. Zahlreiche Welt-, Europameister und sogar Weltrekordler stehen an den Ständen. „Das Niveau ist bei uns schon ziemlich hoch“, sagt Georg Suiter und schmunzelt.

Der Abteilungsleiter der FSG ist selbst ein Spitzenschütze. Von 1984 bis 1995 gehörte er zum Nationalkader. Mittlerweile lässt er es etwas ruhiger angehen. Seine Vereinskollegen geben derweil weiterhin Gas, räumen bei diversen Titelkämpfen ab. Zuletzt holten Leonhard Brader, Gudrun Wittmann, Christian Trumpf und Peter Käpernick bei den Weltmeisterschaften in Eisenstadt (Österreich) 22 Medaillen. „Darauf sind wir sehr stolz“, sagt Suiter.

Käpernick stellte mit dem Team (Steinschlossgewehr 50 Meter stehend) sogar einen neuen Weltrekord auf. Gemeinsam mit Achim Bailer (SG Böblingen) und Walter Massing (Altrheinschützen Ginsheim) schoß er 293 Ringe, überbot damit die alte Bestmarke (287) deutlich und holte Gold. Insgesamt gewann der 52-Jährige sensationelle neun Medaillen. Den WM-Titel sicherte er sich noch im Einzel und mit der Mannschaft mit der Steinschlossmuskete (50 Meter stehend) sowie im Team mit dem Dienstgewehr (100 Meter liegend).

Zweiterfolgreichste Schongauer Schützin war Gudrun Wittmann. Die 44-Jährige holte mit dem Freigewehr zwei WM-Titel (Einzel und Mannschaft). Dazu kamen noch vier weitere Medaillen.

Viermal Edelmetal gab’s für Christian Trumpf. Unter anderem gewann er Gold mit dem Steinschlossgewehr (Einzel) sowie dem Dienstgewehr (Mannschaft). Leonhard Brader nahm einen kompletten Medaillensatz mit nach Hause, holte mit der Mannschaft Gold, Silber und Bronze.

Medaillen in der Übersicht

Peter Käpernick

Gold: Steinschlossmuskete (50 Meter stehend/Einzel und Mannschaft), Dienstgewehr (100 Meter liegend/Mannschaft), Steinschlossgewehr (50 Meter stehend/Mannschaft mit Weltrekord). Silber: Dienstgewehr (100 Meter liegend/Einzel), Luntenschlossgewehr (50 Meter stehend und kniend/Mannschaft), Steinschlossgewehr (50 Meter stehend/Einzel), Dienstgewehr (50 Meter stehend/Einzel).

Leonhard Brader

Gold: Steinschlossmuskete (50 Meter stehend/Mannschaft).Silber: Luntenschlossgewehr (50 Meter stehend/Mannschaft). Bronze: Dienstgewehr (100 Meter liegend/Mannschaft).

Christian Trumpf

Gold: Steinschlossgewehr (100 Meter/Einzel), Dienstgewehr (100 Meter liegend/Mannschaft). Silber: Luntenschlossgewehr (50 Meter stehend/Mannschaft). Bronze: Luntenschlossgewehr 50 Meter stehend/Einzel).

Gudrun Wittmann

Gold: Freigewehr (100 Meter liegend/Einzel und Mannschaft), Freigewehr (100 Meter offene Klasse/Mannschaft). Silber: Steinschlossgewehr (100 Meter liegend, offene Klasse/Einzel), Freigewehr (100 Meter offene Klasse/Einzel). Bronze: Dienstgewehr (100 Meter liegend, offene Klasse/Einzel).

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rückkehrer gewinnt Rallye Oberland - Organisatoren zufrieden
Die Rallye Oberland wurde heuer bereits das 24. Mal ausgetragen und lockte wieder zahlreiche Fahrer und Zuschauer an. Gewonnen hat die Rallye nach sechs Läufen mal …
Rückkehrer gewinnt Rallye Oberland - Organisatoren zufrieden
2:1 nach 0:1 - FC Greifenberg dreht Partie gegen FC Wildsteig/Rottenbuch II 
Kein Glück hatten die Wildsteiger in Greifenberg.
2:1 nach 0:1 - FC Greifenberg dreht Partie gegen FC Wildsteig/Rottenbuch II 
Als Ehepaar zusammen im Cockpit eines Opel GT
Beate Schwarz-Lang und Andreas Lang starten in der Klasse „Retro“ erstmals bei der Rallye Oberland - als verheiratetes Team. 
Als Ehepaar zusammen im Cockpit eines Opel GT
Simon Henseleit beendet eine starke Saison - die Aussichten sind gut
Sein letztes Jahr bei den Junioren war für den Triathleten Simon Henseleit ein besonders erfolgreiches. Auch für die Zukunft ist der Steingadener bestens gewappnet.
Simon Henseleit beendet eine starke Saison - die Aussichten sind gut

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion