1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Schongau

Schrötter rast in die Top-10

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Thomas Fritzmeier

Kommentare

Gute Kurvenlage: Marcel Schrötter belegte in Barcelona Rang neun. Foto: fkn
Gute Kurvenlage: Marcel Schrötter belegte in Barcelona Rang neun. © fkn

Pflugdorf – Was für eine Aufholjagd: Marcel Schrötter (Tech3) ist beim Moto2-Grand Prix in Barcelona (Spanien) von Startplatz 17 auf Rang neun nach vorne gefahren.

Damit egalisierte der Pflugdorfer sein bestes Moto2-Ergebnis in dieser Saison. Ganz zufrieden war der 21-Jährige aber trotzdem nicht.

Bester Deutscher, die meisten überholten Fahrer und noch dazu ein Platz unter den ersten zehn. Eigentlich hätte Schrötter nach dem Rennen in Barcelona überglücklich von seinem Motorrad steigen können. Tat er auch – zumindest im ersten Moment. „Von diesem Startplatz aus kann ich mich über ein Top-10-Ergebnis nur freuen“, sagte er im Ziel. „Ich bin super weggekommen, musste dann aber eine weite Linie nehmen und verlor gleich wieder jede Menge Plätze. Ich hatte mir für das Rennen vorgenommen, dass ich aggressiver als normal fahre. Mit meinen Überholmanövern bin ich ganz zufrieden.“

In die erste Freude mischte sich aber auch schnell Ärger über das verpatze Qualifying. Nach einigen durchwachsenen Runden hatte sich der Pflugdorfer dort mit Rang 17 begnügen müssen, ging von ganz weit hinten ins Rennen. „Mit einem besseren Qualifying hätte ich in die Top-6 fahren können“, sagte er. „Das nehme ich mir jetzt fürs nächste Rennen vor.“

In der WM-Gesamtwertung liegt Schrötter nach sieben Rennen mit 28 Punkten auf Rang 14. Auf einen Platz unter den ersten Zehn fehlen ihm nur fünf Zähler. Der nächste Grand Prix findet am 28. Juni in Assen (Niederlande) statt.  

tf

Auch interessant

Kommentare