1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Schongau

Dopfer „extrem happy“

Erstellt:

Von: Thomas Fritzmeier

Kommentare

null
Kommt immer besser in Schwung: Der Schongauer Fritz Dopfer war beim Riesenslalom in Garmisch-Partenkirchen bester Deutscher. © Kornatz

Fritz Dopfer zeigt beim Heimrennen in Garmisch-Partenkirchen eine starke Leistung, fährt sein bestes Riesenslalom-Ergebnis seit knapp zwei Jahren ein.

Schongau – Sein Start stand lange auf der Kippe. Erst am Samstagabend entschied Fritz Dopfer, beim Heim-Riesenslalom in Garmisch-Partenkirchen an den Start zu gehen. Die absolut richtige Entscheidung! Der Schongauer (30) raste bei der Generalprobe für den olympischen Riesenslalom am 18. Februar in Yongpyong (Südkorea) auf Platz 15. Dopfer war damit bester Deutscher Starter und fuhr sein bestes Ergebnis in dieser Disziplin seit knapp zwei Jahren ein. Dopfer am ARD-Mikrofon: „Ich bin extrem happy, dass ich gestartet bin.“

Im ersten Durchgang hatte der Schongauer gerade im oberen Streckenabschnitt viel Zeit liegengelassen, sich als 22. aber sicher für den zweiten Durchgang auf der Kandahar qualifiziert. „Ich brauche heuer zu lange, um den Rhythmus zu finden. Deshalb passen die Zeiten in den ersten Teilabschnitten nicht. Das zieht sich schon durch die gesamte Saison“, so Dopfers Analyse. Im Finale arbeitete er sich nach vorne, machte sieben Plätze gut.

Den Sieg sicherte sich der Österreicher Marcel Hirscher, der mit seinem 55. Weltcup-Sieg auf Platz zwei der ewigen Bestenliste der Herren rückte. Nur Ingemar Stenmark hat mit 86 Siegen noch deutlich mehr als der Österreicher.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion