1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Schongau

Elefanten und ein Piratenschiff

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Thomas Fritzmeier

Kommentare

null

Es ist endlich soweit: Die Fußball-WM in Brasilien hat begonnen, und ganz Deutschland fiebert mit der Nationalmannschaft mit. Damit Sie mitreden können und nicht im Abseits stehen, machen wir Sie fit für die WM. Folge 2: Die kuriosesten Spitznamen der WM-Teams.

Die Liste der Team-Spitznamen ist so bunt wie die WM selbst. Es gibt Elefanten, einen General – und ein Piratenschiff.

Algerien: „Les Fenneces“, die Wüstenfüchse.

Australien: „Socceroos“. Eine Kombi aus Soccer (Fußball) und Kangaroos (Känguru).

Bosnien-Herzegowina: „Zmajevi“ (Drachen) oder „Zlatni Ljiljana“ (Goldene Lilien).

Brasilien: „Selecao“ (Auswahl) und – aufgrund ihrer Nationalfarben – „Canarinhos“ (Kanarienvögel).

Elfenbeinküste: „Les Elephants“, also die Elefanten. Die Dickhäuter sind das Symbol des Landes.

Griechenland: „To Piratiko“, das Piratenschiff. Den Spitznamen hat das Team seit 2004, als Otto Rehhagel mit der Mannschaft Europa eroberte, zum Titel führte.

Honduras: „Los Catrachos“. Benannt nach General Florencio Xatruch, unter dessen Führung Honduras im Krieg 1855 bis 1857 kämpfte. Aus „xatruches“ wurde irgendwann „catrachos“.

Kolumbien: Die Südamerikaner geben sich bodenständig und nennen sich „Los Cafeteros“ (die Kaffeebauern).

Deutschland: Nun ja, wir sind ziemlich langweilig und verzichten seit jeher auf einen Spitznamen.

tf/can

Hier finden Sie alle Teile der Serie

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion