Luise Humml, Tennisspielerin des TC Schongau in der Bayernliga.
+
Erfolgreicher Auftritt in Neu-Ulm: Luise Humml (hier ein Archivfoto) gewann beim ITF-Turnier um den „Seniors Cup“ die damen-50-Konkurrenz.

Tennis

Perfekter Saisonstart für Luise Humml bei ITF-Turnier

  • Paul Hopp
    vonPaul Hopp
    schließen

Das ITF-Turnier um den „Seniors Cup“ in Neu-Ulm bot die Chance, mal wieder ein Tennisturnier auf gehobenem Niveau zu absolvieren. Luise Humml (TC Schongau) nahm die Chance wahr - und lieferte ein Top-Ergebnis ab.

Schongau - Die vergangenen Monate „waren nicht einfach“, sagt Luise Humml. Als Tennislehrerin war sie von den Corona-Beschränkungen besonders betroffen, durfte lange nicht arbeiten. Und Hilfen vom Staat gab es auch keine. Diese Schwierigkeiten „hatten wir alle“, sagt die 55-jährige Schongauerin mit Blick auf ihre Branche. Zumindest gibt es kleine Lichtblicke: Im Freien ist laut Humml Training mit einzelnen Personen erlaubt, in ihrem Verein, dem TC Schongau, sind seit Kurzem die Plätze geöffnet. Sportlich hat Humml einen geradezu fulminanten Saisonstart hingelegt. Bei den „Seniors Open“ in Neu-Ulm gewann die Schongauerin das Turnier der Damen 50.

Zugelassen zu dem Wettbewerb der International Tennis Federation waren nur Spielerinnen und Spieler, die auch in der Weltrangliste auftauchen. Bei der Frage nach ihrer aktuellen Platzierung muss Humml passen: „Keine Ahnung.“ Ihr ist es nicht so wichtig, wo sie genau steht. Die ITF-Turniere bestreitet sie, um auf andere Gegnerinnen zu treffen, wie sie sagt. Derzeit steht Humml in der weltweiten ITF-Rangliste übrigens an der 565. Stelle.

Luise Humml spielt im Schongauer Damen-50-Team an Nummer eins

Beim TC Schongau spielt die Tennislehrerin im Team der Damen 50. In der Sommer-Runde, die im Juni beginnen soll, tritt die Mannschaft erneut in der Bayernliga an. Im vergangenen Jahr holten die Schongauerinnen den Titel, der Aufstieg in die Regionalliga kam aber nicht zustande. Humml, an Position zwei spielend, gewann 2020 alle Einzel (6:0). Auch in den Doppeln war ihre Bilanz (4:1) klar positiv. Heuer spielt sie an Nummer eins.

In Neu-Ulm traf die Schongauerin auf Spielerinnen, die allesamt eine höhere Leistungsklasse als sie selbst (5,9) aufwiesen. Obendrein hatten die Kontrahentinnen aus Baden-Württemberg den Vorteil, dass dort durchgehend Tennisspielen und -training erlaubt war. Beeindrucken ließ sich Humml von all dem aber nicht. Zum Auftakt gab es einen 6:1, 6:2-Sieg. Im Halbfinale traf sie auf die an Nummer zwei gesetzte Katja Tielbörger und gewann ebenfalls in zwei Sätzen (6:4, 6:1). Der Sieg geriet Humml zufolge souverän.

Im Finale wartete die an Nummer eins gesetzte Katalin Böröcz. Die Regionalliga-Spielerin des TC Doggenburg Stuttgart war in den vergangenen Jahren mit dem deutschen Nationalteam sehr erfolgreich. Bei der Senioren-WM gewann sie 2017 mit dem Damen-55-Team Silber und 2018 sogar Gold (Team) und Silber (Doppel). In Neu-Ulm war allerdings Humml besser. In einem Zwei-Stunden-Match setzte sich die Schongauerin in drei Sätzen durch (7:6, 4:6, 10:7) und freute sich über einen „sehr guten Saisonstart“.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare