Hände hoch: Die Männer vom „Volllast Tri-Team Schongau“ (links) schafften es beim Saisonauftakt als Zweite gleich aufs Podest. Den Sieg holte sich die Mannschaft aus Karlsfeld (weiße Trikots), Rang drei ging an die TSG Roth.

Triathlon: Regionalliga

Darum waren Schongaus Tri-Team-Männer in der Regionalliga so gut

Die Männer-Mannschaft des „Volllast Tri-Teams Schongau“ belegte zum Start der Regionalliga in Weiden Platz zwei. Vor allem in einer Disziplin trumpften die Schongauer auf.

Weiden Besser als für die zweite Damen-Mannschaft des Tri-Teams Schongau lief es für die erste Herren-Garnitur beim Saisonauftakt der Regionalliga in Weiden. Während sich die Frauen nach einem Sturz etwas unglücklich mit Rang fünf zufrieden geben mussten, holten sich die Männer den zweiten Rang. Lukas Horner, Jan Heinrich, Vincent Zapp sowie die Brüder Jakob und Emil Halm absolvierten einen Supersprint mit Jagdstart, aus dem sich die Rangliste für die Mannschaftsverfolgung ergab. „Vor allem beim Schwimmen lief es sehr gut. Da hatten wir alle fünf Starter unter den besten zehn“, zeigte sich Teamkapitän Lukas Horner mit der Saison-Premiere nach dem Aufstieg in die Regionalliga sehr zufrieden.

Für die 15 Teams standen beim „Super Sprint“ am Vormittag zunächst ein Einzelwettkampf – bestehend aus 400 Meter Schwimmen, 10 Kilometer Radfahren und 2,5 Kilometer Laufen – auf dem Programm. Die Addition der fünf Einzelzeiten jeder Mannschaft und der daraus errechnete Durchschnitt ergaben dann die Startabstände für die Teamverfolgung (350 Meter Schwimmen, 9,6 Kilometer Radfahren, 2,5 Kilometer Laufen) am Nachmittag.

Triathlon: Tri-Team Schongau überzeugt im Wasser  

Für die Schongauer lief es im Prolog sehr gut. Hinter dem Quintett aus Karlsfeld landeten sie auf Platz zwei. Zappe schaffte als Siebter (30:36 Minuten) das beste Resultat der Schongauer. Im Wasser glänzte Zappe mit der zweitbesten Schwimmzeit (5:29 Minuten). Besser war nur Ron Epple (5:28) vom „Kiwami Tri Team Grassau“. Emil Halm landete im Prolog auf dem 15. Platz (31:12). Heinrich (31:17/18.), Jakob Halm (31:45/23.) und Horner (32:19/34.) platzierten sich ebenfalls gut unter den 73 Finishern.

Mit einem Abstand von 28 Sekunden machten sich die Tri-Team-Herren dann im Mannschaftswettbewerb auf die Verfolgung der Karlsfelder. „Den Rückstand holten wir beim Schwimmen auf“, berichtete Horner. Die Karlsfelder machten danach allerdings auf der Radstrecke mächtig Druck, sodass die Schongauer ihren ersten Platz wieder abgeben mussten. Auf der abschließenden Laufstrecke ging für Horner, der sich beim Einlaufen verletzt hatte, nichts mehr. Das verbliebene Tri-Team-Quartett versuchte dennoch, die Karlsfelder einzuholen. Das schafften die vier Athleten aber nicht mehr ganz. Mit 18 Sekunden Rückstand überquerten sie als Zweite die Ziellinie. Rang drei ging mit deutlichem Abstand an die TSG Roth.

Triathlon: Heimwettkampf in Schongau am 21. Juli 

„Beim zweiten Rennen in Lauingen werden die Karten neu gemischt“, zeigt sich Horner zuversichtlich. Der zweite Wettkampf geht am Samstag, 15. Juni, über die Bühne. Auf dem Programm stehen in der Regionalliga noch Wettbewerbe in Trebgast (Sonntag, 30. Juni), in Schongau (Sonntag, 21. Juli/zugleich bayerische Meisterschaft) und in Beilngries (Samstag, 14. August).

Roland Halmel

Auch das ist interessant:

Geschwister Henseleit im Team unschlagbar - Diese Geschwister sind kaum zu stoppen: Franca und Simon Henseleit aus Steingaden haben bei den Triathlon-EM überzeugt – und gleich mehrere Ziele erreicht.

Henseleit holt DM-Titel - Franca Henseleit ist aktuell nicht zu schlagen. Die Triathletin (15) holte sich den DM-Titel - und gab ein beeindruckendes Bundesliga-Debüt.

In der Kür gelingt Nuscheler die Kür - Erstmals durfte Dressurreiterin Bettina Nuscheler (Altenstadt) bei einem Nationenpreis antreten. In Ungarn glänzte sie vor allem beim finalen Ritt – trotz erschwerter Bedingungen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Benjamin Völker aus Schongau gehört zu Bayerns größten Talenten
Der Handball bestimmt seinen Alltag und nun bekommt Benjamin Völker dafür auch den Lohn. Der DHB lud ihn zu einer Leistungssportsichtung ein. 
Benjamin Völker aus Schongau gehört zu Bayerns größten Talenten
Merkur CUP: Erinnerungen ans Kreisfinale in Ingenried
Der Merkur CUP fällt 2020 aufgrund der Corona-Pandemie aus. In Ingenried, wo die Vorrunde stattgefunden hätte, schwelgt man in Erinnerungen.
Merkur CUP: Erinnerungen ans Kreisfinale in Ingenried
Christian Lindner möchte Weg zu Olympia zu Ende gehen
Im Interview berichtet Christian Lindner, der jüngst zum Vorsitzenden des Eisstock-Weltverbandes gewählt wurde, von seinen Aufgaben und Plänen. 
Christian Lindner möchte Weg zu Olympia zu Ende gehen
Franca Henseleit bekommt an ihrer Schule besondere Auszeichnung
Bevor die Corona-Pandemie den Triathlon-Sport gestoppt hat, gab es für Franca Henseleit noch eine besondere Auszeichnung. Damit rückt sie in einen erlesenen Kreis. 
Franca Henseleit bekommt an ihrer Schule besondere Auszeichnung

Kommentare