+
Unter Flutlicht wurde der Kreiscup-Nachtslalom am Unterammergauer Steckenberg ausgetragen. Grund zur Freude hatten die Altersklassensieger, die mit Pokalen ausgezeichnet wurden.

Kreiscup Ski Alpin

3. Kreiscuprennen unter Flutlicht ausgetragen - TSV Bernbeuren dominiert

Beim dritten Kreiscup-Rennen der Saison, dem einzigen Slalom, holt der TSV Bernbeuren fünf Tagessiege. Damit sind die Bernbeurener am erfolgreichsten und sammeln fleißig Punkte für die Gesamtwertung.

Weilheim-Schongau Der dritte Kreiscup-Wettbewerb des Jahres wurde als Slalomrennen ausgetragen. Es ist das einzige im Rennkalender neben drei Riesenslaloms. Eine weitere Besonderheit war, dass das Schüler- und Jugend-Rennen am Abend unter Flutlicht ausgetragen wurde. Die Kinder waren vorher am Nachmittag noch bei Tageslicht an den Start gegangen.

Plus-Grade und Regen machten es den Verantwortlichen des SC Lauterbach nicht leicht, die Slalomstrecke am Steckenberg in Unterammergau renntauglich zu halten. Dennoch lief der Wettkampf wie geplant ab. 243 Kinder, Schüler und Jugendliche bewältigten den Kurs. Tagesschnellster war wie schon in der Vorwoche Julian Floritz (Jugend I) vom WSV Peiting-Ramsau. Er brauchte für die Strecke nur 29,81 Sekunden.

Nacht-Slalom am Steckenberg

Vier Nachwuchs-Athleten holten beim dritten Wettkampf den dritten Sieg in ihrer Altersklasse. Maria Beschta vom SV Wildsteig hatte beim Rennen der Kinder II fast sechs Sekunden Vorsprung auf die Zweitplatzierte Emilia Schelle vom TSV Weilheim. Benjamin Klein (Kinder IV) von der DAV Peißenberg siegte in 27,37 Sekunden mit der schnellsten Zeit aller Kinder. Bei den Schülerinnen III holte sich Jana Waibl vom TSV Bernbeuren den dritten Kreiscup-Sieg in dieser Saison. Bei der Jugend I tat es ihr Teamkollegin Alicia Eckert gleich.

Vom TSV Bernbeuren standen zudem Charlotte Witter (Kinder I), Simon Waibl (Schüler I) und Sina Eckert (Schüler II) ganz oben auf dem Podest. Die zweitmeisten Siege holte mit vier der DAV Peißenberg. So erfolgreich war er heuer noch nicht. Neben dem Tagesschnellsten Kind Benjamin Klein setzte sich Felix Bitterlich bei den Kindern III genauso durch wie Alexander Kastenmüller bei den Schülern III und Luisa Schwarz bei der Jugend II. Der SC Lauterbach,vor Wochenfrist noch sechsmal erfolgreich, musste sich diesmal mit zwei Siegen begnügen. Marie Lory (Schüler I) wiederholte ihren Erfolg, während Maximilian Alletsee (Schüler II) heuer erstmals gewann. Für den SC Hohenfurch siegten Alina Blauensteiner (Schüler IV), Magnus Ostler (Schüler IV) und Marco Schönfelder (Jugend II). Zwei Klassensiege gab es für den SC Böbing. Diese holten Veronika Schwägerl (Kinder III) und Sarah Veit (Kinder IV). Zudem trug sich der SC Peiting als einer von zehn Vereinen in die Siegerliste ein. Jana Kapfer hatte mit 28,16 Sekunden nicht nur die beste Zeit in ihrer Altersklasse (Kinder 5), sondern war zugleich das schnellste Mädchen des Kinderwettbewerbs.

SC Lauterbach führt die Gesamtwertung an

Im inoffiziellen Medaillenspiegel liegt nun mit 13 Siegen der TSV Bernbeuren vor dem SC Lauterbach (zehn Siege) und der DAV Peißenberg (acht). Anders sieht es in der Punktegesamtwertung aus. Dort führen die Lauterbacher mit 1753 Punkten vor Bernbeuren mit 1423 Punkten. Auf Platz drei liegt der TSV Weilheim (1192).

Das 4. Kreiscuprennen

und damit auch das letzte der Saison findet am Sonntag, 17. März, statt. In Garmisch-Partenkirchen wird ein Riesenslalom ausgetragen.

von Phillip Plesch


Das könnte Sie auch interessieren:

Die Karriere von Stefanie Strauß begann mit einem Gaudi-Wettkampf

Gold für Lokalmatador Michael Lindner bei der Eisstock-EM in Peiting

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Spannende Duelle von Bernbeuren, Altenstadt und Peiting in Kreisliga 2
Für die drei Teams aus der Region Schongau stehen am Wochenende spannende Partien an. Aufgrund der Feiertage finden dieses Wochenende alle Partien bereits am Samstag …
Spannende Duelle von Bernbeuren, Altenstadt und Peiting in Kreisliga 2
Ab nach Holland: Geschwister Henseleit schaffen besondere Qualifikation
Franca und Simon Henseleit aus Steingaden sind mit Leib und Leben Triathleten. Nun haben die Geschwister die Norm für einen ganz speziellen Wettkampf geschafft.
Ab nach Holland: Geschwister Henseleit schaffen besondere Qualifikation

Kommentare