Für den ersten Podestplatz beim „ADAC MX Junior Cup 85“ gab es für Kees Blumen und alkoholfreien Sekt.
1 von 2
Für den ersten Podestplatz beim „ADAC MX Junior Cup 85“ gab es für Kees Blumen und alkoholfreien Sekt.
Matsch und Schlamm nach einem Regenfall in Gaildorf konnten Valentin Kees (vorne) nicht stoppen. Er fuhr sein bestes Resultat ein.
2 von 2
Matsch und Schlamm nach einem Regenfall in Gaildorf konnten Valentin Kees (vorne) nicht stoppen. Er fuhr sein bestes Resultat ein.

Motocross

Valentin Kees im „ADAC MX Junior Cup 85“ erstmals Dritter

Motocrossfahrer Valentin Kees aus Schwabniederhofen fährt von Erfolg zu Erfolg. Im „ADAC MX Junior Cup 85“ stand er nun erstmals auf dem Podest.

Gaildorf/Schwabniederhofen – In Topform präsentiert sich weiterhin Motocrossfahrer Valentin Kees. In der deutschen 85ccm-Meisterschaft rangiert der 14-Jährige auf dem dritten Platz. Aber auch gegen internationale Konkurrenz gab der Youngster beim fünften Lauf des „ADAC MX Junior Cup 85“ in Gaildorf (Baden-Württemberg) eine gute Figur ab. Am Ende sprang für Kees der vierte Gesamtplatz in der Wertung des Wochenendes heraus. „Es war mein oberstes Ziel, in Gaildorf, unter die Top fünf zu fahren“, teilte Kees mit – und dieses Ziel hat er auch erreicht. Im Qualifying lief es sogar noch besser: Der Schwabniederhofener fuhr mit 2:03,222 Minuten die zweitschnellste Rundenzeit. Nur der Lette Edvards Bidzans war schneller (2:02,342).

Als größte Schwierigkeit auf der Strecke in Gaildorf stellte sich für Kees ein seiner Ansicht nach „extrem langer“ Dreifachsprung heraus. Im Training schlug der Fahrer des MSC Reichling mehrmals hart in den Gegenhang und Landehügel ein. Daher entschied er sich, diesen nicht mehr ganz zu springen. Der Zeitverlust stand „gegenüber dem immer wieder harten Einschlagen und dem entsprechenden Risiko in keinem Verhältnis“, berichtete der KTM-Pilot.

Erster Podestplatz für Valentin Kees in Gaildorf

Der Start in den ersten Lauf war laut Kees für seine Verhältnisse „relativ gut“. Nach der ersten Rechtskurve fand er sich auf dem fünften Platz wieder. Im Laufe des Rennens arbeitete Kees sich immer weiter nach vorn. Hinter Bidzans und dem Belgier Sascha Coenen wurde er Dritter. Das war die bisher beste Platzierung und der erste Podestplatz für den Schwabniederhofener in diesem Wettbewerb.

Da die Probleme mit dem Dreifachsprung trotz der tollen Platzierung weiter blieben, verkürzte Kees mit seinem „Kosak Racing Team“ die Übersetzung des Motorrads. Mehr Leistung sollte her, wofür kleine Abstriche bei der Höchstgeschwindigkeit hingenommen wurden.

Kees wird in Wochenendwertung Vierter

Im zweiten Lauf konnte der Youngster nicht ganz an die Leistung des Vortags anschließen. Nach einem deutlich schwächeren Start lag Kees zwischenzeitlich auf dem elften Platz. Auch die neue Einstellung des Motorrads half nicht, den Dreifachsprung zu meistern. „Ich hakte dieses Thema ab, da es mir letztendlich zu riskant war, an dieser Stelle durch einen Sturz alles zu verlieren“, so Kees. In der letzten Runde des Rennens lieferte er sich ein Duell mit dem Tschechen Julius Mikula, der Kees zeitweise überholte. Der Schwabniederhofener blieb allerdings dran und konnte in der letzten Kurve vor dem Zielsprung „einen super Konter auspacken“, wie Kees schilderte. Damit landete er im zweiten Lauf auf dem sechsten Platz.

In der Gesamtwertung des Wochenendes reichte es nur knapp nicht für das Podest. Der Schwabniederhofener wurde Vierter. Sein Teamkollege Tobias Caprani landete einen Platz hinter ihm. Am Ende hatte wieder Bidzans die Nase vorn. „An meinen Starts werde ich weiterhin hart arbeiten, da ich mir damit nach wie vor das Leben selber schwer mache“, zeigte sich Kees selbstkritisch. Dennoch könne er von den Rundenzeiten her mit den Top drei mithalten.

Noch zwei Rennen für Kees im „ADAC MX Junior Cup 85“

Im Kampf um den Pokal im „ADAC MX Junior Cup 85“ arbeitete sich der 14-Jährige mit den 35 Punkten, die er für seine Platzierungen in Gaildorf erhielt, zwei Plätze nach vorn. Er hat nun 109 Punkte auf dem Konto. Damit steht er in der Gesamtwertung auf dem sechsten Platz. Erster in dieser Rangliste ist der Lette Bidzans (194 Punkte), der 53 Zähler vor dem Zweitplatzierten Caprani und zehn weitere Punkte vor Coenen liegt.

Zwei Rennwochenenden stehen in der Serie noch aus. Am 31. August und 1. September treten die Fahrer in Bielstein (Nordrhein-Westfalen) an, und am 14. und 15. September in Holzgerlingen (Baden-Württemberg).

von Lucas Kaiser

Schon zuvor war Valentin Kees international auf der Überholspur unterwegs. In der Region lässt Kees keinen an sich vorbei. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgesehene Fotostrecken

Stehende Ovationen für langjährigen Chef im Ring
15 Jahre lang stand Heinz-Günter Deuster an der Spitze der bayerischen Amateur-Boxer. Der Peitinger, der auch als Kampfrichter aktiv war, genoss großes Ansehen - das …
Stehende Ovationen für langjährigen Chef im Ring