Mathias Sliwa (im gelben Trikot am Ball) erzielte gegen Weilheim II neun Treffer für den TSV Schongau.
+
An ihm lag’s nicht: Mathias Sliwa (im gelben Trikot am Ball) war mit neun Treffern Schongaus erfolgreichster Torschütze gegen Weilheim II.

Handball: TSV Schongau

Nach einem Jahr das erste Punktspiel für Schongau - doch der Nachbar wird zum Spielverderber

  • Roland Halmel
    VonRoland Halmel
    schließen

Lange hatten die Schongauer Handballer auf ihren ersten Punktspieleinsatz nach der Corona-Pandemie warten müssen. Der verlief jedoch anders als gewünscht.

Schongau – Drei Spiele bestritten die Handballer des TSV Schongau im Oktober vergangenen Jahres, damals noch eine Spielklasse höher in der Bezirksliga, ehe die Saison erst unterbrochen und dann abgebrochen wurde. Genau ein Jahr später eröffneten sie die neue Spielzeit mit dem Landkreisduell gegen den TSV Weilheim II, dessen letzter Einsatz noch weiter bis in den März 2020 zurückreicht. Für die Schongauer verlief die Rückkehr in den Spielbetrieb nach dem freiwilligen Abstieg in die Bezirksklasse nicht so wie erhofft. In der Lechsporthalle unterlagen sie dem Landkreisrivalen mit 24:27 (15:13).

Handball: Schongau konsequent im Abschluss

Beide Mannschaften starteten mit hohem Tempo in die Partie. Die Weilheimer legten zunächst vor, nach zehn Minuten hatten die Hausherren aber wieder gleichgezogen. Durch die Verletzung von Routinier Max Pröll kamen die Gäste in der Folge etwas aus dem Spielrhythmus. Die Schongauer hingegen präsentierten sich konsequent im Abschluss und erarbeiteten sich so bis zum Wechsel eine Zwei-Tore-Führung.

Handball: Schongau bleibt zwölf Minuten ohne eigenen Treffer

Der Vorsprung wuchs nach der Pause auf 17:13 an (33.). Erst die Umstellung der Weilheimer Reserve auf eine offensivere Deckung brachte die Angriffsmaschinerie der Schongauer etwas ins Stocken. Die Gäste kämpften sich so wieder heran und übernahmen ihrerseits die Führung, als ihnen in der Schlussphase sechs Treffer in Folge gelangen. Die Gastgeber blieben in dieser Phase hingegen zwölf Minuten ohne Torerfolg, sodass sie mit 21:25 in Rückstand gerieten (56.). Die Führung ließen sich die Weilheimer auch nicht mehr nehmen.

Ihre nächste Partie tragen die Schongauer Handballer am kommenden Sonntag, 24. Oktober, beim TSV Partenkirchen II aus. Die Werdenfelser gewannen ihr erstes Spiel gegen die HSG Isar-Loisach II mit 24:23.

Schongauer Spieler und Tore: Mathias Sliwa (9/2 Siebenmeter), Felix Amberg (5), Torsten Schweiger (3), Niklas Kny (2), Thomas Namdar (1), Alex Hild (1), Tobias Wöhnl (1), Yanis Lang (1), Pascal Mudrack (1), Luis Michl; Torhüter: David Neumaier, Rene Finsterwalder. Weilheimer Spieler und Tore: Thomas Beinlich (5), Andreas Kunz (5), Felix Behrends (4), Fabian Löffler (4/2 Siebenmeter), Sylvester Wolf (4/1), Lukas Beer (1), Simon Osterrieder (1), Max Pröll (1), Oliver Selbach (1), Florian Stanzel (1), Lars Schindler, Torhüter: Axel Wohlgemuth.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare