„Überglücklich“: Dennis Fuchs vom GC Wörthsee gewann die Offene Bayerische Golf-Meisterschaft 2021.
+
„Überglücklich“: Dennis Fuchs vom GC Wörthsee gewann die Offene Bayerische Golf-Meisterschaft.

Profi-Golfer setzt sich durch

19 Meter zum Titel: Dennis Fuchs vom GC Wörthsee krönt sich mit „genialem“ Putt zum Bayerischen Meister

  • Michael Grözinger
    VonMichael Grözinger
    schließen

Mit dem Titel ist Dennis Fuchs (GC Wörthsee) von der Bayerischen Golf-Meisterschaft heimgekehrt. Ein optimaler erster Tag und ein „genialer“ Putt waren die Grundlage.

Wörthsee – Dennis Fuchs nimmt den Putter zur Hand und schreitet zur Tat. Das Loch auf Bahn 11 im Münchener Golf Club liegt 19 Meter und eine schwierige Welle entfernt. Es ist bislang nicht sein Tag. Fuchs setzt an, trifft den Ball perfekt – und darf jubeln: ein Birdie auf der Par-3-Bahn.

„Da gehört natürlich auch etwas Glück dazu, aber der Putt war genial“, sagte der Profi-Golfer aus dem GC Wörthsee, nachdem er die Runde beendet hatte. Bahn 11 stellte sich bei der Offenen Bayerischen Meisterschaft als entscheidender Knackpunkt zugunsten des 23-Jährigen heraus, der sich anschließend den Titel holte.

Offene Bayerische Golf-Meisterschaft 2021: Stark besetzt mit PGA-Professionals

Der traditionelle bayerische Golf-Saisonabschluss in München lockt stets die besten Spielerinnen und Spieler aus dem Freistaat an den Abschlag, bevor es für viele in eine verdiente Winterpause geht. Das Besondere am offenen Format der Meisterschaft ist, dass sich neben den Amateuren auch Professionals, die in Bayern tätig und der PGA of Germany zugehörig sind, zum Turnier anmelden können.

In diesem Jahr war das Feld der Profis einmal mehr stark besetzt. Neben Dennis Fuchs ging unter anderen European-Tour-Golfer und Ex-BGV-Kaderspieler Bernd Ritthammer vor heimischer Kulisse an den Start.

Dennis Fuchs vom GC Wörthsee holt Titel und 3000 Euro Preisgeld

Nach zwei Runden bei herbstlichen Temperaturen hatte der 34-Jährige aber das Nachsehen gegenüber Dennis Fuchs, der Jahresbestleistung spielte und sich über 3000 Euro Preisgeld freuen durfte. Der Golfer aus dem GC Wörthsee brachte ein Gesamtergebnis von 136 Schlägen und damit acht unter Par ins Clubhaus.

Die Grundlage für seinen Titel legte Fuchs am ersten Tag, als die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zunächst mit einstelligen Temperaturen zurechtkommen mussten, ehe es am Nachmittag zunehmend sonniger, aber auch windiger wurde. Fuchs begann das Turnier mit einer 65er-Runde, sieben unter Par.

Titel Balsam für Dennis Fuchs‘ Seele: „Gibt mir Kraft für meine kommende Saison“

„Da funktionierte einfach alles. Ich hatte kaum Probleme mit dem Wind und den niedrigen Temperaturen“, analysierte der 23-Jährige. Er verbuchte neun Birdies und zwei Bogeys, den Rest spielte er in Par.

Somit ging Dennis Fuchs als Führender auf die zweite Runde. Auf dieser kam er zunächst nicht sonderlich gut zurecht – bis er auf Bahn 11 zu seinem 19-Meter-Putt ansetzte.

Severin Soller komplettiert Top-Ergebnis für GC Wörthsee

Der Wörthseer hatte seine Saison bis dato auf der Pro Golf Tour verbracht, wo er noch nicht zu Höchstform aufgelaufen war. Umso mehr freute sich Fuchs über seinen Erfolg bei der Offenen Bayerischen Meisterschaft: „Ich bin überglücklich, hier mitgespielt zu haben. Der Sieg bedeutet mir sehr viel und gibt mir Kraft für meine kommende Saison.“

Severin Soller komplettierte als Fünfter (Gesamtergebnis: eins unter Par) das tolle Abschneiden für den GC Wörthsee.

mg

Lesen Sie auch aus Wörthsee und der Region:

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare