+
Eines des am besten besetzten Jugendfußballturniere Europas ist der Gilchinger Junior Cup. Am Wochenende wird der Siegerpokal bereits zum 25. Mal ausgespielt. 

25. Bayernwerk Junior Cup des TSV Gilching-Argelsried

Ein Vierteljahrhundert Top-Jugendfußball

  • schließen

Der Bayernwerk Junior Cup ist richtig erwachsen geworden. Am morgigen Samstag (Beginn 8.30 Uhr) und Sonntag (ab 8.15 Uhr) feiert das E-Junioren-Hallenfußball-Turnier des TSV Gilching-Argelsried seine 25. Jubiläumsausgabe.

Gilching„Für mich ist das wie vorgestern.“ Ansgar Brossardt, Mitorganisator des Bayernwerk Junior Cups, kann gar nicht glauben, dass das Hallenfußball-Turnier des TSV Gilching-Argelsried inzwischen schon ein Vierteljahrhundert alt ist. Seit seinen Anfängen hat das Turnier für E-Jugendmannschaften Höhen und Tiefen erlebt. Getragen wurde es vom Zusammenhalt und dem starken Engagement der Vereinsmitglieder. „Ohne die zahlreichen Helfer wäre das nicht machbar gewesen“, sagt Brossardt, der sich bei allen bedankt, die in den vergangenen Jahrzehnten rund um das Turnier mit angepackt haben.

Vor allem in jüngster Zeit stieß der Junior Cup in neue Dimensionen vor. Die Turnhalle des Gilchinger Christoph-Probst-Gymnasiums ist immer gut gefüllt, selbst das Fernsehen berichtet. In diesem Jahr soll sogar ein Liveticker geschaltet werden. „Wir gehen mit der Zeit“, stellt Brossardt klar. Das Turnier muss sich ständig verändern, wenn es in Zukunft noch existieren will.

Das betrifft auch die Auswahl der 18 Mannschaften. Dass die eigene Jugend die Möglichkeit bekommen soll, sich mit den Besten Europas zu messen, versteht sich von selbst. Auch die Vergabe von zwei Tickets an Qualifikanten aus der Region hat sich bewährt. In diesem Jahr zählen die SpVgg Unterhaching und der TSV 1882 Landsberg zu den Glücklichen, die sich mit Titelverteidiger Borussia Mönchengladbach oder dem FC Bayern München vergleichen dürfen. Die Veranstalter sind aber auch darum bemüht, neue Zugpferde zu finden, auch wenn sie dafür manchem Stammgast eine Absage erteilen müssen. In diesem Jahr trifft es den 1. FC Nürnberg, der zuletzt Probleme hatte, überhaupt unter die Top Ten zu kommen.

Dass das Niveau beim Junior Cup enorm ist, zeigen nicht nur die Scharen von Talent-Scouts, die sich auf der Tribüne einfinden. Die Veranstalter haben errechnet, dass der Marktwert von allen Kindern, aus denen später professionelle Fußballer geworden sind, laut transfermarkt.de stolze 678 Millionen Euro beträgt. Zu ihnen zählen auch die Weltmeister Mats Hummels und Mario Götze sowie die aktuellen deutschen Nationalspieler Marc-André ter Stegen und Niklas Sühle.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Trampolin-Talent aus Hechendorf geht bei WM in Tokio an den Start
Sie hat es ihrem Vorbild gleichgetan: Genau wie Isabel Baumann aus Seefeld vor fünf Jahren darf heuer Bettina Wöll bei der Trampolin-WM der Jugend mitmachen.
Trampolin-Talent aus Hechendorf geht bei WM in Tokio an den Start
Zwei-Meter-Hüne für die Offensive: Starnberg Argonauts verpflichten Tight End Hammon
Die Starnberg Argonauts haben ihren dritten Neuzugang vorgestellt. Von den Munich Rangers wechselt Tight End Christian Hammon zu den Footballern.
Zwei-Meter-Hüne für die Offensive: Starnberg Argonauts verpflichten Tight End Hammon
FT Starnberg unterliegt beim Gautinger Mini Cup erst im Finale
Erst im Finale des Qualifikationsturniers zum Gautinger Webasto Mini Cup war Endstation für die E-Jugendfußballer der FT Starnberg. Sie unterlagen dem FV Löchgau mit …
FT Starnberg unterliegt beim Gautinger Mini Cup erst im Finale
Tabellenführer für Herrschings Damen eine Nummer zu groß
Der Tabellenführer war erwartungsgemäß eine Nummer zu groß: Die Handballdamen des TSV Herrsching verlieren zu Hause gegen den HT München mit 18:26.
Tabellenführer für Herrschings Damen eine Nummer zu groß

Kommentare