„Verkorkst und fehlerhaft“ nennt die Starnbergerin Kira Weidle ihre Leistung im Super-G von Crans-Montana.
+
„Verkorkst und fehlerhaft“ nennt die Starnbergerin Kira Weidle ihre Leistung im Super-G von Crans-Montana.

Ski-Weltcup

Abreise mit gemischten Gefühlen: Kira Weidle kann nach starkem 5. Platz in Crans-Montana nicht nachlegen

  • Michael Grözinger
    vonMichael Grözinger
    schließen

„Stark angefangen, stark nachgelassen.“ So beschreibt Kira Weidle ihr Weltcup-Wochenende in Crans-Montana. Mit zwei ihrer drei Rennen war die Starnbergerin nicht zufrieden.

Starnberg – Nach ihrem tollen fünften Platz in der Abfahrt am Freitag (wir berichteten) ist das Speed-Wochenende in Crans-Montana (Schweiz) für Kira Weidle nicht mehr ganz nach Plan verlaufen. Die zweite Abfahrt am Samstag beendete die Starnberger Weltcup-Skifahrerin auf dem 16. Platz, im Super-G am Sonntag landete sie auf Rang 26 und damit gerade noch in den Punkten.

Entsprechend durchwachsen fiel Weidles Fazit aus: „Crans-Montana verlasse ich mit gemischten Gefühlen. Stark angefangen, stark nachgelassen.“ Nur mit ihrer Leistung von Freitag sei sie zufrieden.

Weidle hadert erst mit Startnummer - und dann mit „verkorkster“ Leistung

Am Samstag haderte die Vorzeigesportlerin aus dem Ski-Club Starnberg mit ihrer niedrigen Startnummer 5 und den damit einhergehenden schlechteren Verhältnissen. Mit Ausnahme von Siegerin und Saison-Dominatorin Sofia Goggia (Startnummer 9) und der neuntplatzierten Federica Brignone (3) hatten alle vor Weidle landenden Läuferinnen Startnummern jenseits der 10. Die einzige deutsche Teilnehmerin hatte in der Endauswertung über anderthalb Sekunden Rückstand auf Goggia, die Lara Gut-Behrami (+0,27 Sekunden) und Elena Curtoni (+0,6) auf die Plätze verwies.

Im unliebsameren Super-G am Sonntag kam Kira Weidle gar nicht in Tritt. Die 24-Jährige bezeichnete ihre Leistung selbst als „verkorkst“ und „fehlerhaft“. 2,35 Sekunden Rückstand auf die dominante Siegerin Gut-Behrami waren die Konsequenz. Silber ging an Tamara Tippler (+0,93 Sekunden), Rang drei holte sich Brignone (+1,02).

mg

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare