+
_Sicher von der Linie: Klaus Schöttner verwandelte acht von neun Herrschinger Siebenmetern. 

Handball

Der erste Saisonsieg für den TSV Herrsching II ist unter Dach und Fach

Im sechsten Saisonspiel hatten die Handballer des TSV Herrsching II erstmals Grund zum Jubeln. Die Mannschaft von Trainer Konrad Herz gewann zu Hause mit 32:25 gegen Aufsteiger TV Waltenhofen.

Herrsching – Im sechsten Saisonspiel hatten die Handballer des TSV Herrsching II erstmals Grund zum Jubeln. Die Mannschaft von Trainer Konrad Herz gewann zu Hause mit 32:25 gegen Aufsteiger TV Waltenhofen, der als Favorit in die Partie gegangen war, und gab damit die rote Laterne der Bezirksoberliga an die SG Biessenhofen-Martktoberdorf weiter. „Das war eine große Überraschung“, sagte Herz. „Allerdings war es eine tolle Mannschaftsleistung und ein sehr verdienter Sieg für die Jungs, die alles reingehauen haben, was sie hatten.“

Schon vor Beginn der Partie waren die unterschiedlichen Voraussetzungen beider Teams klar zu erkennen. Während sich der TV Waltenhofen mit einem vollen Kader, bestehend aus 14 Spielern, warm machte, waren es bei der TSV-Reserve lediglich vier. „Ich wollte den A-Jugendspielern, die kurz vorher noch gespielt haben, eine kleine Verschnaufpause geben“, erklärte Herz. Die jungen Spieler mussten bereits wenige Minuten nach Abpfiff in der Jugend-Bayernliga erneut ran. „Sie haben auf die Zähne gebissen“, so Herz.

Zu Beginn waren die Gäste am Drücker und führten nach zehn Minuten mit 7:4. Doch je länger das Spiel dauerte, umso besser kamen die Gastgeber ins Spiel. Zur Halbzeit führte Herrsching mit 15:14. Nach der Pause waren die A-Jugendlichen eigentlich schon „stehend K.o“, wie Herz sagte. Doch sie ließen sich das nicht anmerken. Die Abwehrleistung war der Grund für den stetig wachsenden Vorsprung des TSV. „Auch vorne haben wir die Angriffe gut ausgespielt“, lobte Herz. Oft konnte Herrsching nur per Foul gestoppt werden – weshalb es insgesamt neun Siebenmeter gab, wovon Klaus Schöttner acht verwandelte. Auch, weil die jungen Spieler der ersten Mannschaft, die kurz vorher in Eichenau im Einsatz waren, noch in die Bresche sprangen, schaffte Herrsching den Sieg. 

Torschützen: Schöttner 11/8, A. Engelhard 6, Geiger 5, E. Engelhard 3, Fiedler 2, Herold 2, Kühn 2, Spranger

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

TSV Herrsching muss den Helm aufsetzen
Nach der Enttäuschung im Pokal geht es für die Bundesliga-Volleyballer des TSV Herrsching in der Liga weiter. Am Sonntag, 16 Uhr (live bei sporttotal.tv), ist die …
TSV Herrsching muss den Helm aufsetzen
Charaktertest für die Falken
Die Handballer des TSV Gilching müssen am Samstag beim TuS Fürstenfeldbruck ran. Mit einem Sieg können sich die Falken im Meisterschaftsrennen zurückmelden.
Charaktertest für die Falken
TSV Herrsching erneut am Scheideweg
Die Handballer des TSV Herrsching mussten zuletzt zwei Niederlagen einstecken. In Simbach wollen sie wieder die Kurve kriegen.
TSV Herrsching erneut am Scheideweg
Gilchings „Hallo-Wach-Ruf“
Die Gilchinger Handballer können es also doch. Mit 25:22 fegten die Falken am Sonntagabend den bisherigen Tabellenführer SG Kempten-Kottern aus der Rathaushalle, der bis …
Gilchings „Hallo-Wach-Ruf“

Kommentare