+
Nichts geschenkt haben sich der FC Real Kreuth (in Weiß) und der ASV Antdorf bei der Begegnung in der Hinrunde. Damals siegten die Kreuther auswärts mit 5:2.

Fußball: Kreisliga 1

FC Real Kreuth erwartet „hartes Stück Arbeit“ gegen ASV Antdorf

  • schließen

Was Hausham gerade eindrucksvoll vorgemacht hat, möchte am Sonntag auch der FC Real Kreuth schaffen: zu Hause den ASV Antdorf schlagen. Ein 4:0 muss es dabei gar nicht sein.

Kreuth – Kreuths Trainer Bernhard Gruber wünscht sich fürs Erste ein 1:0, um die Gäste unter Druck zu setzen. Denn in Hausham zeigte sich besonders aufgrund der frühen Führung deutlich: „Antdorf fehlt das Selbstvertrauen“, analysiert Gruber, der beim Spiel vor Ort war.

Woher soll Antdorf das Selbstvertrauen auch nehmen – die Rückrunde läuft alles andere als gut. Seit der Pause holte der ASV nur einen Punkt aus fünf Spielen und steckt mittlerweile knöcheltief im Abstiegskampf. „Sie brauchen jeden Punkt“, meint Gruber. Er ist sicher: „Das wird ein hartes Stück Arbeit für uns.“

Einen Punktverlust kann sich seine Mannschaft dabei selbst kaum leisten. Kreuth als Tabellenzweiter ist punktgleich mit Platz drei (Brunnthal) und vier (Habach) sowie nur zwei Zähler vorm Fünften aus Waldram. Und diese vier Aufstiegskandidaten treffen nun in Form von Otterfing, Eurasburg-Beuerberg und Bad Kohlgrub-Ammertal jeweils auf einen Gegner aus dem Tabellenkeller. Spitzenreiter Bad Heilbrunn spielt mit Ohlstadt ebenfalls gegen eine abstiegsgefährdete Mannschaft. Verlieren ist für die Top-Fünf der Liga also verboten, will man oben dabei bleiben. „Wir müssen unbedingt drei Punkte holen“, verkündet deshalb auch der Kreuther Trainer. „Das ist das klare Ziel.“

Erneut kann Gruber dabei auf einen nahezu vollständigen Kader bauen. Lediglich der zuletzt auffällige Dan Petru Samoila laboriert noch an seinem Knöchel, wird aber voraussichtlich am Sonntag auf dem Platz stehen. Die Weichen für den nächsten Heimsieg für den FC Real Kreuth wären also gestellt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare