+
U16-Podest fest in Hand des TVT: (v.l.) Jannik Danninger, Tobias Dietlmeier und Iva Cheredzhivska. 

Kein anderer Verein so erfolgreich

Schachspieler des TV Tegernsee räumen ab

  • schließen

Wieder einmal haben die Schulschach-Spieler des TV Tegernsee abgeräumt. Bei den Nachwuchs-Einzelmeisterschaften des Kreis Zugspitze war kein anderer Verein so erfolgreich.

Tegernsee – Bei den Nachwuchs-Einzelmeisterschaften des Kreis Zugspitze ging es in der Stadthalle Germering nicht nur darum, den Titel zu holen, sondern auch um die Tickets für die Oberbayerische Meisterschaft. Der TV Tegernsee (TVT) hat hier kräftig abgeräumt. Drei Titelträger, drei Vizemeister und ein dritter Platz. An diese Erfolgsserie kam kein anderer Verein auch nur annähernd heran. „An eine solche Dominanz wie in der U14 und U16 kann ich mich im Zugspitz-Bereich nicht erinnern“, sagt TVT-Spartenleiter Gerhard Lettl. „Und wir sind ja auch bei den Jüngeren in der U10 und U12 auf einem sehr guten Weg.“

Die Kleinsten der U10 zeigen ihr Potenzial

Die Kleinsten in der Altersklasse U10 hatten mit neun Partien ein gewaltiges Programm zu absolvieren. Julian Franzky (TVT) startete mit vier Siegen optimal, leistete sich aber in Runde fünf eine Niederlage gegen den späteren Fünften des Endklassements. Aber der Punktverlust warf ihn nicht aus der Spur. Franzky holte vier weitere Siege und landete aufgrund der besseren Buchholzzahl unter 31 Teilnehmern auf Platz eins. Auch Jakob Greive schnitt mit vier Siegen und einem Remis als Siebter stark ab. Frederick Mügschl gehört dem Alter nach zur U8. Aber diese Kategorie war nicht ausgeschrieben. So saß er in der U10 am Brett. Vier ganze Punktgewinne ermöglichen einen Rückschluss auf sein großes Potenzial.

Spieler der U14 überzeugen

Für Leonhard Ginschel war in der U12 die Runde sechs entscheidend. Hier traf er auf den späteren Zugspitzmeister und verlor. Mit sieben Siegen und einem Unentschieden aber wurde er unangefochten Vizemeister. Adam Steinel landete mit Platz 13 im Mittelfeld. In der U14 stand auf den Urkunden des Führungsquartetts dreimal TV Tegernsee. Ruben Andrade blieb ungeschlagen und eroberte so den Titel. Seine Vereinskameradin Sabah Burdett verlor nur gegen den Zugspitzmeister. Ihr Lohn war Rang zwei. Den Tegernseer Erfolg komplettierte Simon Bauer als Vierter und erster Nachrücker für die Oberbayerische Meisterschaft.

Dreifach-Erfolg für U16

Doch damit war die Ausbeute des TVT noch nicht erschöpft. In der U16 gingen alle vier Spitzenplätze an den Tegernsee. Tobias Dietlmeier erkämpfte sich mit sechs Siegen und einem Remis die Krone. Iva Cheredzhivska knöpfte dem Klassenmeister den halben Punkt ab und schloss das Turnier ohne Niederlage ab. Ihr Lohn war Rang zwei. Jannik Danninger (3.) und Marinus Stoib (4.) ließen nur in den Klubinternen Partien Federn. Stoib aber ist als vorjähriger Oberbayerischer Meister der U14 auch als Vierter für die nächste Stufe in Wartaweil am Ammersee in den Faschingsferien qualifiziert.

Franz von Freymann entschied sich als U18-Spieler für einen Start in der höchsten Kategorie der Männer 1 und überschritt mit Platz sechs das Plansoll.

ko

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare