Anton Tremmel sicherte sich ein Weltcup-Ticket.
+
Anton Tremmel sicherte sich ein Weltcup-Ticket.

Rottacher Zweiter in Europacup-Slalom-Wertung

Tremmel sichert sich Platz im Slalom-Weltcup

  • vonHans-Peter Koller
    schließen

Ein 22. Platz reicht für Toni Tremmel: Nach dem abschließenden Europacup-Slalom auf der Reiteralm darf sich der Rottacher über ein Ticket für den kommenden Weltcup-Winter freuen.

Rottach-Egern/Schladming – Es ist ein großer Erfolg, den sich Toni Tremmel erkämpft hat. Er eroberte im finalen Europacup-Slalom dieses Winters auf der Reiteralm in Österreich Platz 22 und fügte seinem Punktekontingent damit neun Zähler hinzu. In der Summe aller acht Rennen kann der Rottacher damit 248 Punkte voweisen. Besser ist nur der Brite Billy Major mit 258 Zählern.Der zweite Platz in der Europacup-Slalom-Gesamtwertung bringt Tremmel im kommenden Winter einen Fix-Startplatz im Slalom-Weltcup.

Der achte und damit letzte Europacup-Slalom dieses Winters war eine enge Kiste. Theoretisch konnten sich noch 26 Läufer Hoffnung auf einen der drei Fix-Startplätze im Slalom-Weltcup machen. Tremmel, der die Slalom-Wertung vor dem Rennen anführte, ging den ersten Durchgang mit der aussichtsreichen Startnummer fünf an und fand damit eine nahezu unberührte Piste vor. Als einem von elf Startern gelang ihm eine Laufzeit von unter 50 Sekunden.

Trotz dieser guten Ausgangslage musste der Technik-Spezialist des SC Rottach-Egern eine ähnlich gute Leistung im zweiten Durchgang abliefern, um das Gesamtziel eines Platzes unter den besten Drei der Europacup-Slalom-Gesamtwertung nicht dem Abschneiden der Konkurrenz zu überlassen. Und Tremmel lieferte. Auch wenn mit Rang 30 im zweiten Lauf Luft nach oben war.

Tremmel besitzt persönliches Startrecht

Sofort nach dem Ende des Rennens im Ennstal spuckte der Computer das Gesamtergebnis des kompletten Europacup-Winters aus. Mit 248 Punkten hatte Tremmel in der Slalom-Wertung zwar einen Rückstand von zehn Zählern auf Major, aber deren neun an Vorsprung auf den Schweizer Marc Rochat. Wie eng die Leistungsdichte an der Spitze ist, zeigt die Tatsache, dass selbst der Norweger Jonathan Nordbotten als Neunter mehr als 200 Punkte sammelte.

Der zweite Platz in der Europacup-Slalom-Wertung hat für Tremmel den Vorteil, dass er im kommenden Winter in jedem Slalom-Weltcup ein persönliches Startrecht besitzt. Über diesen Weg etablierten sich schon prominente Slalomgrößen wie Marcel Hirscher oder Clement Noel im Weltcup.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare