+
19.01.2020, Lauberhorn, Wengen, SUI, FIS Weltcup Ski Alpin, Slamon, Herren, 2. Lauf, im Bild Anton Tremmel (GER) // Anto

Trotz hoher Startnummer im zweiten Lauf

Toni Tremmel holt in Wengen bestes Ergebnis seiner Karriere

  • schließen

So gut war Toni Tremmel noch nie: Der Rottacher schafft es beim Weltcup-Slalom von Wengen in den zweiten Durchgang und wird 22.

Wengen – Für Toni Tremmel ist der Zeitpunkt gekommen, seinen Lebenslauf zu aktualisieren. Der Technik-Spezialist vom SC Rottach-Egern schaffte gestern beim Weltcup-Slalom in Wengen (Schweiz) trotz der hohen Startnummer 52 den Cut der besten Dreißig und erkämpfte mit Platz 22 im Endklassement neun Weltcup-Punkte.

Toni Tremmel für Wengen nachnominiert

Linus Straßer war der einzige, der für den Klassiker in der Schweiz einen fixen Startplatz vom Deutschen Skiverband (DSV) erhalten hatte. Die weiteren vier Teilnehmer benannte Bundestrainer Christian Schwaiger kurzfristig nach einem FIS-Slalom in Österreich. Tremmel wurde am Donnerstag in Sankt Michael Vierter und kam so in den Genuss eines Startplatzes in Wengen. Gemäß seinen FIS-Punkten (16.65) aber musste der 25-Jährige mit Nummer 52 auf die Strecke gehen. Als die Fernsehsender ihre Übertragungen bereits abgeschaltet hatten, gelang Tremmel auf der ausgefahrenen Piste ein Superlauf. Nur der Norweger Leif-Kristian Nestvold-Haugen und er schaffen es mit hohen Startnummern, sich für den zweiten Lauf der besten Dreißig zu qualifizieren. Als der Rottacher im Ziel war, ballte er die Faust und hob triumphierend den Stock in die Höhe. Sich für den zweiten Durchgang in einem Weltcup-Slalom zu qualifizieren, war ihm erst ein einziges Mal gelungen. Im November 2018 in Levi (Finnland).

Toni Tremmel holt wichtige Weltcup-Punkte

So kam Tremmel vor dem zweiten Durchgang in den Genuss eines Fernseh-Interviews. „Ich werde einfach nur Gas geben und dann schauen, was raus kommt“, erklärte der Sportsoldat. Als 22. des ersten Laufes und mit nur sieben Hundertstel Rückstand auf Straßer ging Tremmel den zweiten Durchgang als Neunter an. Dass er hier nicht mit letztem Risiko die Kippstangen zur Seite boxte, sei ihm angesichts der verlockenden Weltcup-Punkte verziehen. 15.16 FIS-Punkte und Platz 22 wurden ihm eingetragen. Für den Lebenslauf zwei noch nie erreichte Spitzenwerte in der Karriere von Toni Tremmel. 

ko

Auch interessant

Kommentare